Der Verein
 
Sportarten
 
Kontakt
 
  Impressum
 
asv-hp

Kinderturnclub

 

Karate

 

Leichtathletik

 

Ringen

 

Judo

 

Tischtennis

 
News
 
Trainingszeiten
 
Termine
 
Galerie
 
Archiv
 

RINGEN

2011

/

II

Archiv
Ringen:

Niederlage zum Saisonende

 
Am vergangen Samstag mussten die Sangerhäuser Ringer zum Saisonabschluss  in die Landeshauptstadt zum Magdeburger SV reisen. Leider konnte man wieder nur sechs statt der regulären acht Ringer auf die Matte schicken, denn der Mannschaftskader bei den Rosenstädtern wurde zum Saisonende immer dünner. An einen Auswärtssieg war somit kaum zu denken und Trainer Bernd Holzapfel brachte es dann auch bereits vor dem Kampf auf den Punkt: &dbquo;Jetzt heißt es Augen zu und durch! Zum Glück ist dies heute der letzte Saisonkampf.
 
Los ging es dann in der Gewichtsklasse bis 120 kg. Da Marko Goldbach aus beruflichen Gründen verhindert war, stellte sich hier Steffen Bunzel in den Dienst der Mannschaft. Gegen Sebastian Ecklebe, den wohl stäksten Magdeburger, konnte Steffen in der ersten Kampfrunde noch gut mithalten. In der zweiten Runde musste er jedoch die Überlegenheit seines Gegners anerkennen und verlor auf Schulter. Im Limit bis 60 kg traf Wayne Lüdecke dann auf Sascha Pickut. Nach verlorener erster Runde drehte Wayne dann richtig auf und konnte drei Runden in Folge und somit auch den Kampf für sich entscheiden.
 
Im Anschluss ging der Kampf in der Klasse bis 96 kg über fünf Runden und war somit ganz nach dem Geschmack der Zuschauer. Christian Mehlig hatte sich hier seine Kräfte sehr gut eingeteilt. Nachdem er bereits mit 0:2 Runden zurücklag, gewann er noch mit  3:2 Runden gegen seinen Magdeburger Gegner.
 
Leider mussten dann Manschaftskapitän André Mirau bis 84 kg und Marko Rettkowski bis 74 kg in ihren Kämpfen jeweils knappe Punktniederlagen einstecken, so dass der Heimsieg den Gastgebern aus Magdeburg nicht mehr zu nehmen war.
 
Christopher Brunke sorgte dann mit einem deutlichen Sieg im letzten Kampf des Abends zumindest für einen versöhnlichen Abschluss aus Sicht der Rosenstädter. An der 10:21 Niederlage in der Mannschaftswertung änderte dies jedoch nichts mehr. Somit beenden die Ringer des ASV Sangerhausen die Saison in der Oberliga Nord-Ost auf dem dritten Tabellenplatz.
 
Einzelergebnisse
 
Magdeburger SV - ASV Sangerhausen
 
55 kg klassischMartin Rößner - kampflos4:0
60 kgFreistilSascha Pickut - Wayne Lüdecke1:3
66 kgklassischKara Mosebach - kampflos4:0
74 kg AFreistilThomas Ferchland - Marko Rettkowski3:0
74 kg BklassischThomas Hensler - Christopher Brunke0:4
84 kgFreistilMarco Gebhardt - André Mirau3:0
96 kgklassischMarcel Hunger - Christian Mehlig2:3
120 kgFreistilSebastian Ecklebe - Steffen Bunzel4:0
 
Endstand       21:10
 
 
 
12.12.2011
Gesamttabelle: Oberliga Sachsen-Anhalt >>
Ringen:

Spannung bis zum Schluß

 
Nun ist auch der letzte Heimkampf der Ringersaison in der Oberliga Nord-Ost Geschichte. Die Sangerhäuser Ringer um Trainer Bernd Holzapfel hatten sich gegen die WKG Salzgitter nochmal viel vorgenommen, um den zahlreichen Fans einen versöhnlichen Abschluß zu präsentieren. Das dies keine leichte Aufgabe wird, war allen klar. Die Gäste aus Niedersachsen konnten zuletzt sogar den Tabellenführer Artern besiegen und sind somit aktuell das beste Team der Rückrunde.
 
Im ersten Kampf des Abends traf Anton Riedel dann auf den Gästeringer Eduard Hochhalter. Hier hatten die Rosenstädter vier Mannschaftspunkte fest eingeplant, da Anton im Hinkampf seinen Gegner auf Schulter besiegt hatte. Doch dann kam es anders als gedacht. Nach einer knapp gewonnenen 1. Runde schwanden Antons Kräfte Zusehens. Er musste im weiteren Kampfverlauf dem ständigen Gewicht machen Tribut zollen und so verlor er zur Überraschung vieler die folgenden drei Runden und somit auch den Kampf. Im Limit bis 120 kg mussten die Sangerhäuser dann gleich die nächste Niederlage einstecken und so lag man nach den ersten zwei Kämpfen bereits mit 1:7 in der Mannschaftswertung hinten.
 
Den ersten Sieg für die Heimmannschaft holte dann Wayne Lüdecke im Limit bis 60­kg. Mit blitzschnellen Beinangriffen ließ er seinem Gegner keine Chance und schulterte ihn dann in der zweiten Kampfrunde. Bis 96 kg kämpfte dann Christian Mehlig gegen einen ausländischen Ringer der WKG Salzgitter. Christian versuchte alles, konnte gegen den physisch starken Sergej Baal aber keine entscheidenden Techniken ansetzen und musste nach drei Runden eine Niederlage mit technischer Überlegenheit einstecken. Damit war man zur Halbzeit in der Mannschaftswertung weiterhin mit 5:11 im Hintertreffen.
 
Direkt nach der Pause überließ man den Gästen aus Niedersachsen kampflos vier weitere Punkte, da man verletzungsbedingt die Gewichtsklasse bis 66 kg nicht besetzen konnte. Nun lag es an André Mirau bis 84 kg die Aufholjagd zu starten. Ohne größere Probleme holte er einen Sieg mit technischer Überlegenheit und somit 4 Punkte für das Mannschaftskonto.
 
Im Limit bis 74 kg freistil zeigte Marko Rettkowski dann wieder seine ganze Klasse. Souverän besiegte er seinen Gegner Nico Leithner in drei Runden, verpasste aber leider knapp den Sieg mit technischer Überlegenheit, so dass es 12:15 in der Mannschaftswertung stand. Somit war vor dem letzten Kampf des Abends für die Sangerhäuser noch alles drin. Hier traf im Limit bis 74 kg klassisch Christopher Brunke auf seinen ehmaligen Vereinskollegen Oskar Trafala. Christopher konnte gleich die erste Kampfrunde in der Bodenlage für sich entscheiden und sorgte somit für großen Jubel bei den einheimischen Fans. In einem Kampf auf Augenhöhe gewann Trafala dann die Runden zwei und drei und Christopher die Runden vier und fünf und somit auch den Kampf mit 3:2 Runden. In der Mannschaftswertung ergab sich somit ein Endstand von 15:17, womit die Heimniederlage für die Rosenstädter fest stand.
 
Trotz der knappen Heimniederlage bleiben die Sangerhäuser Tabellenzweiter der Oberliga Nord-Ost. Am kommenden Wochenende steht dann das Derby gegen Germania Artern an. Anpfiff ist um 19:30 Uhr in der Unstruthalle in Artern.
 
Einzelergebnisse
 
ASV SangerhausenWKG - Salzgitter
 
55 kg klassischAnton Riedel - Eduard Hochhalter1:3
60 kgFreistilWayne Lüdecke - Thomas Dyck4:0
66 kgklassischkampflos - Steffen Zaschenbrecher0:4
74 kg AFreistilMarko Rettkowski - Nico Leithner3:0
74 kg BklassischChristopher Brunke - Oskar Trafala3:2
84 kgFreistilAndré Mirau - Felix Leithner4:0
96 kgklassischChristian Mehlig - Sergej Baal0:4
120 kgFreistilMarko Goldbach - Murat Yavuz0:4
 
Endstand        15:17
 
 
 
29.11.2011
Gesamttabelle: Oberliga Sachsen-Anhalt >>
Ringen:

Derby in Artern

 
Es sollte der Spitzenkampf in der Rückrunde werden, Germania Artern als Tabellenführer empfängt den Zweitplatzierten aus Sangerhausen. Leider war dies nur auf dem Papier so, denn die Sangerhäuser haben zum Ende der Saison mit akuten Personalsorgen aufgrund von Verletzungen zu kämpfen. So meldete sich unter der Woche Leichtgewicht Anton Riedel wegen einer Fußverletzung ab und auch Martin Potz (bis 66 kg) fällt weiterhin aus. Somit reisten die Rosenstädter mit nur sechs Ringern nach Artern und die Chance auf einen Auswärtssieg war sehr gering, da die Gastgeber alle Gewichtsklassen besetzen konnten.
 
Im ersten von insgesamt sechs Kämpfen traf Marko Goldbach im Limit bis 120 kg auf den Arterner Maximilian Heft. Marko konnte in der ersten Runde noch gut mithalten und verlor diese nur knapp mit 5:7 Punkten. In den folgenden Runden hatte er jedoch keine Chance mehr und verlor am Ende sogar auf Schulter. Im zweiten Kampf des Abends konnten die Sangerhäuser jedoch gleich zurückschlagen. Wayne Lüdecke zeigte hier im Limit bis 60­kg wieder seine ganze Klasse. Er siegte souverän in drei Runden mit technischer Überlegenheit.
 
Im letzten Kampf vor der Pause traf dann Christian Mehlig in der Klasse bis 96 kg auf den erfahrenen Mario Panitzsch. Gegen den Mannschaftskapitän der Gastgeber zeigte Christian eine taktisch sehr starke Leistung. Die erste Runde gewann er mit 1:0 durch starkes Abwehrverhalten in der Bodenlage. Die folgenden Runden zwei und drei holte er sich dann mit starken Rollentechniken. Damit stand es zur Halbzeit in der Mannschaftswertung 8:8 unentschieden.
 
Im Limit bis 84 kg traf André Mirau dann im ungeliebten freien Ringkampf auf Maik Oppermann. Gegen den Freistiler Oppermann hielt unser Kapitän ganz gut mit, konnte aber trotzdem die knappe Niederlage in drei Runden nicht verhindern. Als kurz danach auch Marko Rettkowski seinen Kampf knapp in drei Runden verlor stand die Niederlage für die Sangerhäuser Ringer fest.
 
Im letzten Kampf des Abends konnte Christopher Brunke für die Rosenstädter nochmal Ergebniskosmetik betreiben. Mit schönen Aushebertechniken ließ er seinem Gegner aus Artern keine Chance und gewann mit technischer Überlegenheit. Damit ergab sich ein Endstand von 12:18 in der Mannschaftswertung und die Niederlage konnte somit in Grenzen gehalten werden.
 
Am kommenden Wochenende steht dann der letzte Kampf der Saison auf dem Programm. Die Reise geht dabei in die Landeshauptstadt zum MSV Magdeburg.
 
 
Einzelergebnisse
 
 
Germania Artern
- ASV Sangerhausen
 
55 kg klassischTim Walther - kamplos4:0
60 kgFreistilJan Scholz - Wayne Lüdecke0:4
66 kgklassischStephan Grimm - kampflos4:0
74 kg AFreistilCh. Oppermann - Marko Rettkowski3:0
74 kg BklassischDennis Paul - Christopher Brunke0:4
84 kgFreistilMaik Oppermann - André Mirau3:0
96 kgklassischMario Panitzsch - Christian Mehlig0:4
120 kgFreistilMaximilian Heft - Marko Goldbach4:0
 
Endstand        18:12
 
 
06.12.2011
Gesamttabelle: Oberliga Sachsen-Anhalt >>
Ringen:

Maßarbeit in Wernigerode

 
Am vergangenen Wochenende stand für die Ringer des ASV Sangerhausen der Auswärtskampf beim Wernigeröder SV auf dem Programm. Die Ringer aus dem Harz hatten im bisherigen Saisonverlauf immer wieder mit Personalsorgen zu kämpfen und sind daher aktuell auch nur Tabellenletzter in der Oberliga Nord-Ost. Unter diesen Vorzeichen reisten die Rosenstädter siegessicher nach Wernigerode, obwohl man die Gewichtsklasse bis 66 kg verletzungsbedingt nicht besetzen konnte.
 
Jedoch nach dem offiziellen Wiegen staunten die Sangerhäuser nicht schlecht, denn Wernigerode konnte erstmals in dieser Saison eine volle Mannschaft stellen und spätestens jetzt war auch Mannschaftsleiter Bernd Holzapfel klar, dass das hier eine ganz enge Kiste wird.
 
Los ging es dann mit den leichten Jungs bis 55 kg. Anton Riedel machte hier mit seinem Wernigeröder Gegner kurzen Prozess und bleibt damit weiterhin ungeschlagen in dieser Saison. Bei den schweren Jungs bis 120 kg konnten die Gastgeber jedoch sofort zurückschlagen. Der Sangerhäuser Marko Goldbach musste hier in der zweiten Kampfrunde eine Schulterniederlage gegen den ehmaligen Judoka Hannes Vetter einstecken. Somit stand es nach zwei Kämpfen 4:4 unentschieden in der Mannschaftswertung.
 
Im Limit bis 60 kg konnte Wayne Lüdecke dann die Sangerhäuser wieder in Führung bringen. Mit starken Beinangriffen ließ er seinem Wernigeröder Gegner keine Chance und holte bereits in der ersten Runde einen Schultersieg. Im letzten Kampf vor der Pause traf dann Mannschaftskapitän Andre Mirau auf seinen Dauerrivalen Christian Schurig. In einem Kampf auf Augenhöhe hatte der Wernigeröder diesmal in drei Runden jeweils knapp die Nase vorn, so dass es mit einem Zwischenstand von 8:7 aus Sicht der Rosenstädter in die Pause ging.
 
Nach der Pause kamen die Gastgeber dann in der Gewichtsklasse bis 66 kg kampflos zu vier Mannschaftspunkten, da wie bereits erwähnt die Sangerhäuser hier keinen Gegner stellen konnten. Im Limit bis 84 kg lag es nun an Matthias Kleinert den Rückstand in der Gesamtwertung durch die kampflos abgegebenen Punkte wieder aufzuholen. Ruhig und souverän holte sich Matthias die ersten beiden Kampfrunden gegen den Wernigeröder Marcus Riemschneider. Lediglich in Runde drei hatte er etwas mehr Mühe, konnte diese dann aber doch knapp für sich entscheiden. Somit stand es vor den abschließenden zwei Kämpfen in der Mannschaftswertung 11:11 unentschieden und der Ausgang der Begegnung war völlig offen.
 
Bis 74 kg freistil traf dann Marko Rettkowski auf den starken Wernigeröder Matthias Jahn. Trotz großer Gegenwehr konnte Marko die Niederlage in drei Runden nicht verhindern, so dass die Gastgeber vor dem letzten Kampf mit 14:11 in Führung gingen. Nun lagen alle Hoffnungen der Sangerhäuser auf Thomas Hörchner, der gleich bei seinem ersten Auftritt in der Männermannschaft des ASV Sangerhausen zum Matchwinner werden konnte. Für Thomas, der bereits 39 Lenze auf dem Buckel hat, war es nach einer mehrjährigen Trainings- und Wettkampfpause die Chance zu zeigen, dass er noch nichts verlernt hat. Im entscheidenden Kampf traf er im Limit bis 74 kg klassisch auf den Wernigeröder Julien Brandt. Was nun folgte war nichts für schwache Nerven, denn Thomas verlor die erste Kampfrunde knapp und der Sieg im Mannschaftskampf rückte damit in weite Ferne. Nur ein Schultersieg in den verbleibenden Runden konnte jetzt noch helfen. Unter der Anfeuerung der zahlreich mitgereisten Fans setzte Thomas in Runde zwei dann alles auf eine Karte und brachte seinen Gegner mit einem Kopfhüftschwung in die gefährliche Lage, aus der sich der Wernigeröder nicht mehr befreien konnte. Damit standen der Schultersieg für Thomas und der 15:14 Gesamtsieg für die Ringer des ASV Sangerhausen fest.
 
Nach diesem denkbar knappen Auswärtssieg bleiben die Rosenstädter Tabellenzweiter der Oberliga Nord-Ost. Am kommenden Wochenende steht dann der letzte Heimkampf gegen die WKG Salzgitter auf dem Programm. Anpfiff ist um 19 Uhr wieder in der ASV-Turnhalle Wilhelm-Koenen-Straße 33.
 
Einzelergebnisse:
 
Wernigeröder SV - ASV Sangerhausen
 
55 kg klassischJohannes Kubaneck - Anton Riedel0:4
60 kgFreistilFlorian Metorn - Wayne Lüdecke0:4
66 kgklassischErik Palmer - kampflos4:0
74 kg AFreistilMathias Jahn - Marko Rettkowski3:0
74 kg BklassischJulien Brandt - Thomas Hörchner0:4
84 kgFreistilMarkus Riemschneider - Matthias Kleinert0:3
96 kgklassischChristian Schurig - André Mirau3:0
120 kgFreistilHannes Vetter - Marko Goldbach4:0
 
Endstand        14:15
 
 
 
21.11.2011
Gesamttabelle: Oberliga Sachsen-Anhalt >>
Ringen:

Revanche geglückt - Heimsieg im Derby

 
Am 8. Kampftag der Oberliga Nord-Ost war die 2. Mannschaft des KAV Mansfelder zu Gast in Sangerhausen. Nur allzu gut konnten sich die Rosenstädter noch an die knappe Niederlage im Hinkampf erinnern und so galt es alle Kräfte zu mobilisieren um diesmal einen Sieg einzufahren. Erschwerend kam jedoch hinzu, dass die Gewichtsklasse bis 84 kg verletzungsbedingt von den Sangerhäusern nicht besetzt werden konnte. So vermochte auch Trainer Bernd Holzapfel keine Prognose abgeben, zumal die Gäste aus Eisleben durch ihre in dieser Saison ständig wechselnde Mannschaftsaufstellung auch sehr schwer auszurechnen sind. Nach dem offiziellen Wiegen war jedoch schnell klar, dass die Zeichen auf Heimsieg stehen, da die Eislebener nur mit der Minimalbesetzung von 6 Sportlern angereist waren. So gingen in den Gewichtsklassen bis 55 kg und 60 kg die Punkte kampflos auf das Konto der Sangerhäuser.
 
Im ersten Kampf auf der Matte in der Gewichtsklasse bis 120 kg machte Christian Mehlig dann kurzen Prozess. Mit einem blitzschnell gezogenen Kopfhüftschwung schulterte er seinen Gegner noch in der ersten Minute. Ganz so schnell ging es in der Klasse bis 96 kg nicht. Hier traf Mannschaftskapitän André Mirau auf den Eislebener Johannes Kolbe. Mit einem sehenswerten Armdrehschwung holte sich André die erste Runde. Die folgenden zwei Runden konnte der Sangerhäuser dann jeweils in der Bodenlage durch Rollentechniken für sich entscheiden und somit einen 3:0 Rundensieg einfahren. Damit lag man zur Halbzeit in der Mannschaftswertung schon fast uneinholbar mit 15:0  in Führung.
 
Nach der Pause machte Martin Potz in der Gewichtsklasse bis 66 kg dann den Mannschaftssieg perfekt. Er schulterte seinen noch jugendlichen Eislebener Gegner noch in der ersten Runde mit seiner Spezialtechnik Kopfhüftschwung.
 
In den beiden abschließenden Begegnungen bis 74 kg kämpfte zunächst Marko Rettkowski gegen den ausländischen Ringer Machatsch Machatschew. Marko fand leider nie richtig in den Kampf, so dass er nach drei Runden mit technischer Überlegenheit gegen den Eislebener verlor. Im letzten Kampf des Abends traf dann Christopher Brunke auf den starken Marcus Breitschuh, welcher auch schon Einsätze in der 1. Mannschaft des KAV Mansfelder Land in der 2. Bundesliga hatte. In einem sehr ausgeglichenem Kampf konnte Christopher 3 Runden mit jeweils sehr gutem Abwehrverhalten in der Bodenlage für sich entscheiden. Damit stand der 20:8 Heimsieg endgültig fest und die Revanche für die Niederlage im Hinkampf war mehr als geglückt. Die Sangerhäuser festigen somit ihren zweiten Platz in der Tabelle der Oberliga-Nord-Ost.
Nächster Kampf am 19.11.2011 in Wernigerode
 
Einzelergebnisse:
 
ASV Sangerhausen - KAV Mansfelder Land II
 
55 kgklassischAnton Riedel - kampflos4:0
60 kgFreistilWayne Lüdecke -  kampflos4:0
66 kgklassischMartin Potz - Tim Hildebrandt4:0
74 kg AFreistilMarko Rettkowski - Machatsch Machatschew0:4
74 kg BklassischChristopher Brunke - Marcus Breitschuh1:0
84 kgFreistilChristian Bröschke - kampflos0:4
96 kgklassischAndré Mirau - Johannes Kolbe3:0
120 kgFreistilChristian Mehlig - Michael Reinhardt4:0
 
Endstand20:8
 
08.11.2011
Ringen:

Nie gefährdeter Heimsieg

 
Zum Auftakt der Rückrunde der Oberliga Nord-Ost hatten die Ringer des ASV Sangerhausen die WKG Saalekreis bestehend aus den Vereinen Merseburg, Dessau und Braunsbedra zu Gast. Nach dem offiziellen Wiegen standen insgesamt sieben Kämpfe auf dem Programm. Nur in der Gewichtsklasse bis 74 kg klassisch konnten die Gäste keinen Gegner stellen, so das Christopher Brunke hier kampflos 4 Punkte für die Rosenstädter holte.
Die Geschichte der sieben Kämpfe ist relativ schnell erzählt, da sich die Sangerhäuser Ringer in bester Form präsentierten und ihre Gegner im Eiltempo abfertigten. So konnten Anton Riedel bis 55 kg klassisch, Martin Potz bis 66 kg klassisch und Marko Rettkowski bis 74 kg freistil ihre Kämpfe bereits in der ersten Runde beenden. Alle drei setzten gleich zu Beginn ihre Spezialtechniken konsequent an und schulterten ihre Gegner.
Bei Marko Goldbach bis 120 kg freistil und Christian Mehlig bis 96 kg klassisch dauerten die Kämpfe nur unwesentlich länger. Marko konnte nach gewonnener erster Runde seinen Gegner Sebastian Brehme in Runde zwei mit einem Kopfhüftschwung auf beide Schultern legen. Ebenfalls in Runde zwei schulterte dann Christian seinen Gegner Jens Dietze. In der Mannschaftswertung stand zu diesem Zeitpunkt der Gesamtsieg für die Rosenstädter bereits fest.
Im Limit bis 84 kg freistil setzten die Sangerhäuser Trainer diesmal auf Matthias Kleinert. Und der aus Niedersachsen stammende Gaststarter enttäuschte seine Trainer nicht. Matthias zeigte sehenswerte Abreißer- und Rollentechniken und gewann so in drei Runden mit technischer Überlegenheit.
Den stärksten Gegner an diesem Abend hatte jedoch Wayne Lüdecke. Er traf auf den 53 jährigen Veteranenweltmeister Tilo Frisch aus Dessau. In diesem Duell der Generationen, denn Wayne ist erst 15 Jahre alt, siegte an diesem Abend dann auch die Erfahrung und Routine gegen den jugendlichen Kampfgeist und die Kondition. So musste Wayne in den ersten beiden Runden dann auch die Klasse seines Gegners anerkennen. In der 3.­Kampfrunde legte er dann den Respekt ab und konnte selbst eine Wertung erkämpfen, welche jedoch nicht zum Rundensieg reichte.
Nach somit 7 Siegen und nur einer Niederlage wurde der Mannschaftskampf gegen die WKG Saalekreis deutlich mit 28:4 Punkten gewonnen. Damit festigen die Sangerhäuser den dritten Tabellenplatz und können nun getrost in eine zweiwöchige Wettkampfpause gehen. Der nächste Heimkampf findet demnach erst am 05.11.2011 um 19 Uhr gegen KAV Mansfelder Land II.
 
Einzelergebnisse:
 
ASV Sangerhausen - WKG Saalekreis
 
55 kg klassischAnton RiedelRico - Mondrzajewsk4:0
60 kgFreistilWayne Lüdecke - Tilo Frisch0:4
66 kgklassischMartin Potz - Rene Hannemann4:0
74 kg AFreistilMarko Rettkowski - Robin König4:0
74 kg BklassischChristopher Brunke - 4:0
84 kgFreistilMatthias Kleinert - Thomas Strube4:0
96 kgklassischChristian Mehlig - Jens Dietze4:0
120 kgFreistilMarko Goldbach - Sebastian Brehme4:0
 
Endstand:         28:4
 
17.10.2011
Ringen:

Hart erkämpfter Auswärtssieg in Salzgitter

 
Am vergangenen Samstag mussten die Sangerhäuser Ringer eine lange Reise nach Niedersachsen antreten. Auf dem Programm stand der letzte Kampf der Hinrunde der Oberliga Nord-Ost gegen die WKG Salzgitter/Nienburg. Die Gastgeber konnten dieses Jahr noch nie in Bestbesetzung ringen, so dass sich die Rosenstädter nach den beiden Derbyniederlagen zuletzt gute Chancen auf einen Sieg ausrechneten. Jedoch kam dabei erschwerend hinzu, dass man in der Gewichtsklasse bis 66 kg auf Leistungsträger Martin Potz verzichten musste, da dieser leider beruflich verhindert war. Ein Ersatzmann konnte aufgrund der dünnen Kaderdecke der Sangerhäuser nicht gestellt werden, so dass hier die Punkte kampflos an die WKG Salzgitter/Nienburg gingen. Aufgrund dieser Ausgangslage wurde durch Mannschaftskapitän André Mirau in den oberen Gewichtsklassen eine taktische Umstellung vorgenommen. So ging Christian Mehlig diesmal in der Klasse bis 96 freistil auf die Matte, während Dirk Reitzig in das 120 kg Limit aufrückte. Ziel war es hier wenigstens einen der beiden Kämpfe zu gewinnen.
 
Im ersten Kampf des Abends bis 55 kg zeigte der Sangerhäuser Anton Riedel gleich warum er diese Saison noch ungeschlagen ist. Ohne größere Probleme gewann er in drei Runden mit technischer Überlegenheit. Nicht so leicht hatte es direkt danach Dirk Reitzig gegen den gut 20 kg schwereren Murat Yavuz. Bereits in Rückstand liegend verletzte sich Dirk und musste den Kampf bereits in der ersten Runde aufgeben. Von hier aus gleich noch einmal gute Besserung.
 
Besser lief es dann wieder für Wayne Lüdecke im Limit bis 60 kg. Der Sangerhäuser knüpfte lückenlos an seine bisherigen starken Saisonleistungen an und schulterte seinen Gegner aus Salzgitter bereits nach gut einer Minute. Im letzten Kampf vor der Pause in der Gewichtsklasse bis 96 kg musste sich nun zeigen, ob die taktische Umstellung der Rosenstädter richtig war. Hier traf Christian Mehlig auf den starken Nienburger Daniel Kaas. Beide Akteure zeigten ein Feuerwerk an Techniken, so dass der Kampfrichter Mühe hatte die Übersicht zu behalten. Christian agierte insgesamt jedoch cleverer als sein Nienburger Gegner und so stand nach einem sehenswerten Kopfhüftschwung in Runde 2 der Schultersieg für den Sangerhäuser fest. Die Taktik war aufgegangen und die Sangerhäuser führten in der Mannschaftswertung vor den letzten drei Kämpfen mit 12:8 Punkten.
 
Im Limit bis 84 kg hatte es Mannschaftskapitän André Mirau dann mit einem russischen Gastringer der WKG Salzgitter/Nienburg zu tun. Die Niederlage in drei Runden konnte André nicht verhindern, wohl aber einen Überlegenheitssieg des russischen Ringers, so dass hier nur drei Punkte auf das Konto der Gastgeber gingen, die damit auf 11:12 in der Mannschaftswertung verkürzten.
 
Somit musste die Entscheidung über den Gesamtsieg in den beiden abschließenden Kämpfen im Limit bis 74 kg fallen. Hier traf zunächst der Sangerhäuser Gaststarter Christopher Brunke auf seinen ehemaligen Vereinskollegen Oskar Trafala. Ein Kampf auf den schon viele der zahlreich anwesenden Ringkampffans gewartet hatten. Bei Ringer kämpften über fünf Runden auf Augenhöhe, so dass die Entscheidung über den Rundengewinn jeweils im Bodenkampf fiel. Hier konnte Christopher durch starkes Abwehrverhalten drei Runden für sich entscheiden. Für die Mannschaftswertung brachte dieser Sieg den Rosenstädtern leider nur einen Punkt, da keine technische Wertung gefallen war. Nun lag es an Marko Rettkowski den Mannschaftssieg endgültig perfekt zu machen. Und Marko ließ sich auch nicht lange bitten. Mit Erfahrung und Routine holte er einen Sieg mit technischer Überlegenheit, so dass der 17:11 Auswärtssieg in der Gesamtwertung feststand. Damit beenden die Ringer des ASV Sangerhausen die Hinrunde der Saison auf Tabellenplatz 3, knapp hinter den beiden Lokalrivalen aus Artern und Eisleben.
 
Bereits am nächsten Samstag steht jedoch schon der erste Rückrundenkampf auf dem Programm. Zu Gast ist die WKG Saalekreis/ Dessau. Anpfiff ist diesmal bereits um 18 Uhr in der Turnhalle Grundschule Süd-West.
 
Einzelergebnisse:
 
WKG Salzgitter - NienburgASV Sangerhausen
 
55 kgFreistilEduard Hochhalter - Anton Riedel0:4
60 kgklassischThomas Dyck - Wayne Lüdecke0.4
66 kgFreistilSteffen Zaschenbrecher - kampflos4:0
74 kg AklassischOskar Trafala - Christopher Brunke0:1
74 kg BFreistilNico Leithner - Marko Rettkowski0:4
84 kgklassischSergej Baal - André Mirau3:0
96 kgFreistilDaniel Kaas - Christian Mehlig0:4
120 kgklassischMurat Yavuz - Dirk Reitzig4:0
 
Endstand:         11:17
 
11.10.2011
Ringen:

Auswärtskampf in Eisleben

 
Am 5. Kampftag der Oberliga Nord-Ost stand für die Ringer des ASV Sangerhausen der 2. Auswärtskampf auf dem Programm. Eine lange Anreise war jedoch nicht von Nöten, da es zur 2. Mannschaft des KAV Mansfelder Land nach Eisleben ging. Keine einfache Aufgabe, da die Eisleber, deren 1. Mannschaft in der 2. Bundesliga ringt, über einen sehr großen Kader verfügen. So war es auch keine Überraschung, dass auf Seiten der Lutherstädter der ein oder andere Ringer aus der 1. Mannschaft eingesetzt wurde. Nichts desto trotz entwickelte sich ein spannender Mannschaftskampf.
 
Im ersten Kampf des Abends bis 55 kg hatte Anton Riedel seinen Gegner jederzeit im Griff und siegte erwartungsgemäß nach drei Runden mit technischer Überlegenheit. Im Limit bis 120­kg gingen die Mannschaftspunkte dann aber leider kampflos an den KAV, da der Sangerhäuser Christian Mehlig aufgrund einer Verletzung nicht antreten konnte.
 
Einen schweren Stand hatte danach Wayne Lüdecke in der Gewichtsklasse bis 60­kg. Er traf hier auf einen erfahrenen ausländischen Ringer und musste dann auch in den ersten zwei Kampfrunden Lehrgeld zahlen. Doch spätestens in der 3.­Kampfrunde hatte er den Respekt abgelegt und spielte nun seine konditionellen Vorteile aus. Unter dem Jubel der mitgereisten Fans gewann er die Runden drei und vier. In der alles entscheidenden 5. Kampfrunde wollte er dann zuviel und wurde ausgekontert, so dass der Kampf mit 3:2 Runden an den Eislebener ging. Im Limit bis 96 kg freistil musste der Sangerhäuser Dirk Reitzig die Überlegenheit seines Gegners anerkennen und eine deutliche Niederlage einstecken, so dass der KAV Mansfelder Land zur Halbzeit mit 11:6 in der Mannschaftswertung in Führung lag.
 
Für den Paukenschlag des Abends sorgte jedoch Martin Potz in der Gewichtsklasse bis 66 kg freistil. Er traf hier mit Felix Schulze auf einen Ringer, der eigentlich zum Kader der 1. Mannschaft des KAV Mansfelder Land gehört. Martin zeigte jedoch von Beginn an keinerlei Respekt und schulterte seinen Gegner bereits in der ersten Runde mit einer Zangentechnik. Nachdem dann auch noch André Mirau seinen Gegner in der ersten Runde auf beide Schultern legte, hatten die ASV-Ringer aus dem Rückstand zur Pause eine 14:11 Führung in der Gesamtwertung gemacht. Die endgültige Entscheidung musste somit in den beiden abschließenden Kämpfen im Limit bis 74 kg fallen.
 
Im vorletzten Kampf des Abends traf dann Christopher Brunke auf den starken Eislebener Christian Bröschke. Mit einem Sieg hätte Christopher den Mannschaftserfolg perfekt machen können. Leider konnte er nur die erste Runde für sich entscheiden, so dass am Ende eine so nicht unbedingt erwartete 1:3 Rundenniederlage zu Buche stand. Im abschließenden Kampf stand Marko Rettkowski dann dem starken ausländischen Ringer Machatsch Machatschew gegenüber. Gegen den ebenfalls eigentlich zum Kader der 1. Mannschaft gehörenden Machatschew kämpfte Marko aufopferungsvoll, konnte die Niederlage in drei Runden jedoch nicht verhindern. Damit stand die knappe und vielleicht doch auch vermeidbare 15:17 Auswärtsniederlage beim KAV Mansfelder Land fest.
 
Nächster Kampf am 08.10.2011 in Salzgitter
 
 
E
rgebnisse:
 
KAV Mansfelder Land II - ASV Sangerhausen

 
55 kgFreistilTim Hildebrandt – Anton Riedel0:4
60 kgklassischFerhad Qasimov – Wayne Lüdecke3:2
66 kgFreistilFelix Schulze – Martin Potz0:4
74 kgAklassischChristian Bröschke – Christopher Brunke3:1
74 kgBFreistilMachatsch Machatschew – Marko Rettkowski3:0
84 kgklassischBastian Vogel – André Mirau0:4
96 kgFreistilJohannes Kolbe – Dirk Reitzig4:0
120 kgklassischDaniel Geist – kampflos4:0
 
Endstand:         17:15
 
04.10.2011
Ringen:

ASV klar besser

 
Ungefährdet setzt sich der ASV Sangerhausen gegen Wernigerode durch. Am Ende hieß es 24:2 für das gastgebende ASV-Team.
 
Die Einzelergebnisse:
 
55 kg FreistielRiedel – kampflos4:0
60 kg klassischLüdecke – Metorn3:1
66 kg FreistielPotz – Günther3:0
74 kg A klassischBrunke – Brandt 4:0
84 kg klassischMirau – Schurig3:0
96 kg FreistielReitztig – Koch3:0
120 kg klassischMehlig – kampflos4:0
 
10.09.2011
2014
 
2013
 
2012
 
2011 / I
 
2010 / I
 
2009
 
2010 / II
 
2011 / II
 
2015