Der Verein
 
Sportarten
 
Kontakt
 
  Impressum
 
asv-hp

Kinderturnclub

 

Karate

 

Leichtathletik

 

Ringen

 

Judo

 

Tischtennis

 
News
 
Trainingszeiten
 
Termine
 
Galerie
 
Archiv
 
Trainer
 
Geschichte
 

Leichtathletik

2014

/ III

Archiv
Leichtathletik:
 
ASV schickt Neuling bei den Deutschen Meisterschaften ins Rennen.
Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften wird Neuling Ricardo Seeger am Samstag die Farben des Sangerhäuser ASV vertreten. Wie Phönix aus der Asche war der 15-jährige Müntzerschüler aus Allstedt aufgestiegen und ist seit den Landesmeisterschaften Ende Juni das Maß aller Dinge im Hochsprung. Zwei Wochen nach Trainingsbeginn im Landes-Leistungsstützpunkt Leichtathletik hatten die Verantwortlichen des ASV das Hochsprungtalent gleich zu den Landesmeisterschaften geschickt – und Ricardo Seeger hat das in ihn gesetzte Vertrauen gerechtfertigt. Landesmeister im Hochsprung (1,84 m) und Landesmeister im Weitsprung (6,00 m) – mit diesen Paukenschlägen machte Seeger gleich bei seinem ersten Wettkampf im ASV-Dress auf sich aufmerksam.
 

 
Mit seinen Ergebnissen hatte der 15-Jährige auch gleich die Qualifikationsnormen für die deutschen Jugendmeisterschaften geschafft und hatte sich gleichzeitig für die Mitteldeutschen Meisterschaften in Regis-Breitingen (Sachsen) empfohlen. Zur Überraschung aller Experten siegte Ricardo Seeger auch dort überlegen. Seine Siegeshöhe von 1,90 m war gleichzeitig neuer persönlicher Rekord.

Am Samstag geht Seeger nun in Köln an den Start. &dbquo;Ein Platz unter den besten sechs deutschen Nachwuchshochspringern ist machbar“, sagt ASV-Trainer Uli Seifert, der das Naturtalent im ASV-Leistungsstützpunkt betreut. Am Dienstag war ein letztes lockeres Training angesetzt. Für die restlichen zwei Tage bis zur Meisterschaft hat Seifert seinem Schützling vor allem Ruhe verordnet, lockere Läufe und ein bisschen Gymnastik.
 
Seeger hat sich persönlich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. &dbquo;Ich möchte über die 1,92 m springen“, sagte er selbstbewusst. und ließ sich diese Höhe im Training schon einmal auflegen. &dbquo;Da musst du drüber“, so Erfolgstrainer Uli Seifert. Na, mal sehen, vielleicht klappt das ja. Das wäre vor allem ein neuer persönlicher Rekord. Welcher Platz das im Meisterschaftsfinale wird, das wissen wir am Samstagabend.
 

 
Seeger auf Anhieb Meister im Doppelpack
 
Bei Schulwettkämpfen stand Ricardo Seeger schon oft auf dem Treppchen. Ob im Weitsprung, im Sprint oder in der Schulstaffel – für seine Schule hat er viele Siege errungen. Den ASV-Verantwortlichen fiel der schlanke junge schon längere Zeit auf. So richtig entdeckt wurde der Müntzerschüler  aus Allstedt bei den Wettkämpfen &dbquo;Jugend trainiert für Olympia“. Nach einem &dbquo;Schnuppertraining“ im ASV-Leistungsstützpunkt waren die ASV-Verantwortlichen von seinen Leistungen überzeugt. Seeger rechtfertigte das Vertrauen und holte gleich zwei Landesmeistertitel im Doppelpack und sogar noch einen Mitteldeutschen Meistertitel. Damit hatte der Allstedter auch gleich die Qualifikation für die deutschen Jugendmeisterschaften in der Tasche. Im Sangerhäuser Landesleistungsstützpunkt ist Ricardo Seeger gut aufgehoben – das finden auch seine Sportlehrer.
 
Tommy Kunze / 13.08.2014
seegerusw_016
Leichtathletik:

ASV-Athletin erreicht 100-m-Halbfinale. Start bei Mehrkampf-Meisterschaft offen.

 
Bochum – Das Pech klebte am Wochenende bei ASV-Athletin an den Spikes. Mit einer für eine Mehrkämpferin guten 100- Meter-Zeit von 12,19 Sekunden hatte sie sich am Samstag in den Vorläufen noch für das Halbfinale qualifiziert. Da hatte selbst ASV-Trainer Helmut Reinefahl gestaunt, immerhin hatte sich die ASV-Starterin mit der neuntbesten Zeit für das Halbfinale empfohlen. Dort war dann Schluss.
 
Trotz allem schätzte Reinefahl ein: &dbquo;Das Soll ist erfüllt“.
 
Am Sonntagvormittag dann der Start über die 200 Meter. &dbquo;Nach den vorgelegten Zeiten wäre ein guter Platz im Finale möglich gewesen“, schätzte der Trainer ein. Und dann beim Warmlaufen passierte es. Ein Schmerz im Oberschenkel signalisierte eine Zerrung.

Das war das vorzeitige Aus für Jennifer Kunze. &dbquo;Das macht schon traurig“, so die erste Reaktion. Dabei hatte sich die in der U18 startende Sangerhäuuserin für das 200-Meterfinale einiges vorgenommen. Aber es sein nicht zu ändern.
 
Nun ging es erst einmal in den Urlaub an die Ostsee. Das von Helmut Reinefahl ausgearbeitete Trainingsprogramm ist Makulatur. Er hat seinem Schützling erst einmal nur leichte Gymnastik verordnet. Und dann müsse man nach dem Urlaub weiter sehen. Am 30. und 31. August stehen in Bernhausen (Baden-Württemberg) die Deutschen Meisterschaften  im Mehrkampf ins Haus. Noch ist laut Reinefahl eine Teilnahme offen. Riskieren wolle man nichts. &dbquo;Jetzt hilft nur Daumendrücken“, sagt Helmut Reinefahl.
 
Tommy Kunze / 13.08.2014
clipboard3
Leichtathletik:
 
Das ASV-Sprintass möchte im Olympiastadion seinen Vorjahressieg wiederholen.
Sangerhausen - ASV-Sprinthoffnung Till Blättermann hat Die Supersprinter wurden im vorigen Jahr im Olympiastadion geehrtes geschafft. Das 12-jährige Sprintass vom Athletischen Sportverein Sangerhausen wird am 31. August im Finale von &dbquo;Deutschland sucht den Supersprinter“ dabei sein. Im Rahmen des Internationalen Stadionfestes (ISTAF) im Berliner Olympiastadion werden in den Finalläufen der besten deutschen 12- und 13-Jährigen Sprinter und Sprinterinnen die Supersprinter des Jahres 2014 gesucht.Die Einladung für die Finalteilnahme bei &dbquo;Deutschland sucht den Supersprinter“ flatterte dieser Tage beim ASV Sangerhausen ins Haus. &dbquo;Ich hatte gehofft, einmal im Olympiastadion laufen zu dürfen“, freute sich Till Blättermann über die Einladung. Denn sein siegreicher Finallauf im vorigen Jahr fand auf einer Außenanlage des Berliner Olympiastadions statt. Die Erinnerung an die Siegerehrung dann im Olympiarund vor rund 70.000
Zuschauern jagen dem 12-jährigen Sangerhäuser Heineschüler noch jetzt wohlige Schauer über die Haut. Und sein Traum, einmal auf dem blauen Tartanbelag zu sprinten, wie einst Usain Bolt bei der Leichtathletik-WM – der wird sich nun erfüllen. Es ist auch kein Geheimnis, dass der sechsfache Olympiasieger und achtfache Weltmeister ein sportliches Vorbild für Blättermann ist. Daran erinnerte 2013 auch ein Film des MDR mit dem bezeichnenden Titel &dbquo;Der Usain Bolt von Sangerhausen“
 
Die Bilanz aus ASV-Sicht sieht gut aus. Nach zwei SiegenDas war am 1.Mai noch die Siegerzeit bei einem Wettkampf in Halle. von Jennifer Kunze, einem 2. und einem 3. Platz von Till Blättermann und seinem Sieg im Vorjahr ist die Hoffnung groß, dass sich die blau-gelben Farben des ASV auch in diesem Jahr sich wieder ganz weit vorn platzieren. Anders wie in den Vorjahren wurden in diesem Jahr die Finalisten für den Supersprinter ausgewählt. Mussten sich in vergangenen Jahren die Endlaufteilnehmer in mehreren Wettbewerben in Deutschland mit schnellen Zeiten qualifizieren, so geht das 14er Berliner Finale als so genannter Einladungslauf über die Bühne. Zusätzlich gilt der Zieleinlauf beim Rostocker Ostseepokal als &dbquo;Empfehlung“ für den Start beim ISTAF. Da hatte Blättermann immerhin als Zweiter die Zehnsekundegrenze mit 9,99 Sekunden geknackt. Gewonnen hatte da sein Dauerkonkurrent Chris Tilche (SC Magdeburg). Der war den Hauch einer Hundertstel Sekunde schneller und bewältigte die 75 Meter in 9,98 Sekunden. Inzwischen ist mit Valentin Bequini (LAC Berlin) schon einer unter 9,60 Sekunden gelaufen ist damit in ganz neue Regionen vorgestoßen und gilt damit als Favorit für den Berliner Finallauf. Wenn man jedoch weiß, dass die Finalläufe in Berlin &dbquo;nur“ über die 50 Meter gehen, dann &dbquo;werden die Karten neu gemischt“, ist sich Till Blättermann sicher. Der wird nächste Woche nach einer kurzen Erholungspause wieder in das Training einsteigen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
T.K./05.08.2014
clipboard1
Leichtathletik:

ASV-Sprinter immer vorn dabei
 
Traditionell hatten die Sprinter des ASV Sangerhausen bei der Aktion &dbquo;Deutschland sucht den Supersprinter“ immer gute Ergebnisse erreicht. So ASV-Multi-Talent Jennifer Kunze, die das Finale im Berliner Olympiastadion sensationell zweimal hinter einander (2010 und 2011) gewann und zur besten deutschen Nachwuchssprinterin gekürt worden war. Neben Blättermann, der 2012 Bronze holte, hatten sich 2012 auch die ASV-Sprinter Zoe Wilke und Robert Rausch für das Finale in Berlin qualifiziert und wurden mit einem 7. und 5. Platz belohnt. Till Blättermann möchte Ende August im Berliner Olympiastadion an den guten Ruf der Sangerhäuser ASV-Sprinter anknüpfen.
2014 / II
 
2013 / II
 
2007
 
2006 / II
 
2008 / I
 
2009 / I
 
2009 / III
 
2010 / I
 
2010 / III
 
2010 / V
 
2010 / VII
 
2011 / VII
 
2011 / V
 
2011 / III
 
2011 / I
 
2012 / V
 
2012 / III
 
2012 / I
 
2012 / II
 
2012 / IV
 
2011 / II
 
2011 / IV
 
2011 / VI
 
2010 / VIII
 
2010 / VI
 
2010 / IV
 
2010 / II
 
2009 / IV
 
2009 / II
 
2008 / II
 
2006 / I
 
2012 / VI
 
2013 / I
 
2014 / I
 
2014 / III
 
2015 / III
 
2015 / II
 
2015 / I