Der Verein
 
Sportarten
 
Kontakt
 
  Impressum
 
asv-hp

Kinderturnclub

 

Karate

 

Leichtathletik

 

Ringen

 

Judo

 

Tischtennis

 
News
 
Trainingszeiten
 
Termine
 
Galerie
 
Archiv
 
Trainer
 
Geschichte
 

Leichtathletik

2013

/ I

Archiv
Leichtathletik:
 
Medaillenjagd im Bürgergarten

 
LEICHTATHLETIK  Beim Naumburger Cross waren ASV-Läufer immer vorn mit dabei

Naumburg – Seit Jahren werden die Läuferinnen und Läufer im blauen ASV-Dress im Naumburger Bürgergarten bei der Jagd nach Medaillen fündig. Auch bei der 22. Auflage des Traditionslaufes beim Naumburger Waldlauf  mit Start und Ziel auf der legendären Waldschlosswiese waren Nachwuchstalente um Max-Lukas Franke, Lena Burk und Maximilian Sluka am Start.
 
Schnee, Matsch und eisige Kälte gehörten neben der schlüpfrigen Strecke zu den Herausforderungen beim Rundenkarusell im Bürgergartenwald. [Lena Burk auf Siegkurs. Foto: KK] Und überraschte Josefine Sluka mit einem guten fünften Platz in der Alterklasse w11. mit einem
Start-Ziel-Sieg knüpfte Lena Burk in der Ak 13 an die guten Ergebnisse der ASV-Läufer in Naumburg an. Die flinke Schollschülerin siegte überlegen. Mit einem zweiten Platz sorgte Silas Blankenburg (m11) für weiteres Edelmetall. Der Allstedter hatte nur auf en letzten Metern vor dem Ziel nicht mehr viel hinzuzusetzen. Da muss offensichtlich an der Spurtfähigkeit gearbeitet werden.
 
Und dann kam Maximilian Sluka (m13). Von Beginn an drückte der Sportschüler dem Rennen seinen Stempel auf. Mit einem Riesenvorsprung von einer halben Minute kam Sluka ins Ziel – und freute sich.
 
In den Alterklassen 14 und 15 der     Jungen bestimmten [Start-Ziel-Sieg für Sluka.] ebenfalls die Läufer im blauen ASV- Trikot die Szene. So siegten Max-Lukas Franke (m14) und Leonard Kaiser (m15) in ihren Läufen souverän mit viel Vorsprung. Zu guter letzt kam Carlo Pfeiffer (m15) noch auf einem guten 4. Platz ein.
 
Die kleine Cross-Truppe kam demnach mit viermal Gold und einmal Silber zurück. Franke, Sluka, Kaiser, Burk & Co. nutzten den Cross, um sich auf die Bezirksmeisterschaften am 6. April in Grillenberg vorzubereiten.
 

 
Katja Kraus / 20.03.2013
medaillenjagd1
medaillenjagd2
medaillenjagd3
Leichtathletik:
 
Edelmetall beim Hallen-Halal

 
LEICHTATHLETIK ASV-Talente überzeugen beim letzten Hallen-Wettkampf der Saison in der Brandberge-Halle
Halle – Endspurt unterm Hallendach. [Gold für die 4x100- Meterstaffel. Da freuten sich Belana Dietz, Zoe wilke, Anna- Maria Happ und Michelle Schabacker (von links). Foto:KK] Mit dreimal Gold, dreimal Silber und zweimal  Bronze verabschiedete sich ein kleines ASV-Talenteteam von der Hallen-Saison. Beim Hallen-Halali in Halle am Sonntag, dem Indoor Hope,  waren es vor allem die Sangerhäuser Sprinter, die erfolgreich nach Edelmetall schürften. Mit einem überzeugenden Sieg im 60-Meterlauf glänzte einmal mehr Zoe Wilke, die zum Saisonabschluss unterm Hallendach immerhin eine Zeit von 8,76 Sekunden hinlegte. Saisonbestleistung.
 

 
Im Sprint bot der ASV auch Till Blättermann auf. [Hoch her ging´s bei den Wechseln der Staffeln. Foto:KK] Der Heine- Schüler hielt über die 60 Meter mit den ein Jahr älteren 12er Jungen mit, holte Silber und knackte den zehn Jahre alten Hallenrekord in seiner Alterklasse deutlich mit 8,93 Sekunden. Wilke lief mit Belana Dietz (PSV), Anna-Marie Happ (wacker Rottleberode) und Michelle Schabacker auch die 4x100-Meterstaffel – und holte so ihre zweites Gold. Die ASV- Staffel kooperierte wegen Krankheit wieder erfolgreich mit Wacker Rottleberode und dem PSV Bernburg. Immerhin konnten ASV-Staffeln in diesem Jahr trotz Grippewelle für einige Überraschungen sorgen. Möglich machte das die sportliche Zusammenarbeit mit befreundeten Vereinen.  
 
 
Ein Achtungszeichen nach dem Wintertraining setzten auch die Sangerhäuser Talente im Kugelstoßen. [Felix Kolbe (links) und Jan Swoboda holen im Kugelstoßen überraschend Silber und Bronze. Foto: KK] Überraschend stark präsentierten sich am Wochenende nämlich auch die Starter des ASV im Kugelstoßring. Mit Michelle Schabacker, Felix Kolbe (beide Neueinsteiger im Wettkampfbetrieb) und Jan Swoboda sicherten sich die ASV-Talente dort einen viel beachteten kompletten Medaillensatz. Zudem gab es noch gute vierte, fünfte und sechste Plätze durch Robert Rausch, Till Blättermann und Adrian Sauer.
 
Am Samstag hatten sich ASV-Leichtathleten übrigens auch am Schwimmen für einen guten Zweck beteiligt und unterstützten so die Benefizaktion für ein behindertes Mädchen.

 
Katja Kraus / 20.03.2013
edelmetall1
edelmetall2
edelmetall_3
Leichtathletik:
 
Mehrkampfkrone für Blättermann

 
Beim Indoor Hope holen ASV-Talente jede Menge Edelmetall

Sangerhausen  ASV-Sprintass Till Blättermann holte sich am Samstag den Sieg beim traditionellen Halleschen Indoor Hope. Till Blättermann (links) holte sich den Mehrkampfpokal. Silas Blankenburg verpasste mit 13 Punkten überraschend den Silberrang. Foto: PrivatNach überlegenen Siegen im 50- Meter-Sprint (7,51 Sekunden), und im Weitsprung (4,40 Meter) lag der Sangerhäuser Heineschüler mit rund 40 Punkten klar auf Siegkurs. Die letzte Disziplin, der 800-Lauf musste die Entscheidung bringen. Und über die vier Hallenrunden musste Blättermann auch an seine Grenzen gehen, um den Vorsprung zu halten. Mit einer Zeit von 2:57,06 Minuten sicherte er sich am Ende den Pokal und freute sich auch noch über eine neue persönliche Bestleistung. Blättermann holte sich damit den begehrten Mehrkampfpokal zum vierten Mal. Zweiter wurde Moritz Bischoff (SV Halle). Die Überraschung aus ASV-Sicht: Nur 13 Punkte hinter dem Silberrang kam  ASV -Lauftalent Silas Blankenburg ein, der im 800-Meterlauf
überlegen mit 2:39,39 Minuten siegte und sich so im Mehrkampf die Bronzemedaille sicherte und manchen Mitfavoriten auf eine Medaille hinter sich lassen konnte.

Jennifer Kunze machteDie &dbquo;geborgte“ Staffel holte Gold. Von links: Hornickel, Heyer, Hinzdorf, Kunze. im Weitsprung gleich beim ersten Sprung klar, wer diesmal Chef an der Weitsprunganlage ist. 5,56 Meter vermaßen die Kampfrichter. Das der Sieg und eine neue persönliche Hallenbestleistung. Und Balsam für die Seele. Irene Hornickel (ebenfalls Jugend u16) überraschte ebenfalls mit einem Riesensatz und 4.52 Meter. Platz zwei und persönliche Bestleistung. Ähnliches Bild beim 60-Metersprint. Kunze holt sich den Sieg (8,17 Sekunden). Mit einem zweiten Platz (8,52 Sekunden) sichert sich Hornickel Silber.
Dann die Überraschung zum Schluss. Mit zwei &dbquo;geborgten“ Sprinterinnen vom Polizeisportverein Bernburg siegte die 4x200-Meterstaffel des ASV in guten 1:57,41 Minuten. Bronze gab es auch für die 4x100-Meterstaffel der jungen U12. Die hatte sich mit Piere-Leon Polte von Wacker Rottleberode
verstärkt. Und die Rottleberöder 4x100-Meterstaffel der Mädchen U12 holte mit ASV-Starterin Nina Kemnitz sogar
Silber. So geht Kooperation im Sport!
 
Lilli Naumann, Nina Kemnitz und Josephin Sluka (von links) machten ihre Sache gut.Insgesamt holten die ASV-Talente beim vorletzten Hallenwettkampf der Saison achtmal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze.
 
Ein Lob haben sich Luis Koenen, Nina Kemnitz und Lilli Naumann verdient, die ASV-Neuzugänge machten ihre Sache gut und reihten sich mit guten Leistungen in die ASV- Talenteschar gut ein.  
 

 
Katja Kraus / 03.03.2013
mehrkampf3
mehrkampf
mehrkampf2
Leichtathletik:
 
Drama unterm Hallendach
 
Der Hürdenkönig heißt Peter Seifert.

Halle/KK – Pünktlich um 10 Uhr schickte am Samstag der Starter die Hürdensprinter auf die 60 Meter lange Reise. Nach 8,42 Sekunden stand fest: ASV-Hürdenass ist der Sprintkönig über die Hürden. Etwa 30 Minuten später stand auch fest, das Multitalent Jennifer Kunze in der Weitsprunggrube der Brandberge-Halle &dbquo;nur“ Silber schürfen konnte. Einmal mehr stahl ihr Celina Wanzek (SC Magdeburg)
 
in der Halleschen Leichtathletik-Halle die Show und landete bei 5,16 Meter. Einen Zentimeter weiter, als Jenni Kunze. Das ist freilich kein Beinbruch, ein Vizemeistertitel ist schließlich auch was im Lande. Aber das Pech klebte der Sangerhäuserin am Samstag offensichtlich an den Spikes. Beim Kugelstoßen bot ihr ebenfalls eine Magdeburgerin die Stirn: Platz zwei für Kunze. Und dann das Drama. Da der
Zeitplan bei den Landestitelkämpfen ziemlich eng &dbquo;gestrickt“ war, mussten Kunze und ihre drei Kolleginnen sich von der drei Kilogramm schweren Kugeln auf Zeit verabschieden und schon zwischenzeitlich ihre Vorläufe bestreiten. Während sich Kunze mit der besten Vorlaufzeit fürs Finale empfahl, fabrizierte ASV-Neuzugang Irene Hornickel einen Fehlstart. Und so erging es ihr wie einst Usan Bolt im WM-Finale: Disqualifikation.
 
25.01.2013
drama_unterm_hallendach
Leichtathletik:
 
ASV-Talente erfolgreich beim Wintersportfest in der Hauptstadt

 
Berlin/Halle – Der leichtathletische Nachwuchs des ASV Sangerhausen musste am Wochenende wieder einmal auf zwei Hochzeiten tanzen. So zog es Till Blättermann und Maximilian Sluka nach Berlin zum traditionellen Wintersportfest in das legendäre Sportforum, der weltbekannten Berliner Medaillenschmiede. Zoe Wilkes Start war auch vorgesehen, die ASV-Sprinterin musste sich leider dem Grippenvirus beugen. Sluka und Blättermann brachten im Duett die Berliner und Brandenburger Nachwuchselite zum Staunen. Während Langstreckenspezialist Sluka die 800 Meter überlegen &dbquo;nach Hause“ rannte und mit einem Riesen Vorsprung gewann, machte Heineschüler Blättermann seinem guten ruf als einer der besten Nachwuchssprinter Deutschlands alle Ehre.
 
Die 50 Meter gewann der Sangerhäuser in 7,59 Sekunden. Bronze gab es für das ASV-Sprintass noch im Weitsprung. Und in der Berliner Weitsprunggrube fand Langstreckler Sluka sogar noch eine Silbermedaille. Mit 4,54 Meter lieferte der Sportschüler sogar noch einen neuen persönlichen Rekord ab. &dbquo;Da habe ich selber gestaunt“, so sein knapper Kommentar. Die Organisatoren in Berlin hatten sich ein dickes Lob verdient. Immerhin mussten die Starts für mehr als 800 Sportler aus rund 40 Vereinen organisiert werden. Das ist gelungen. Während das ASV-Duo in der Hauptstadt eifrig Medaillen sammelte, waren mit Robert Rausch, Silas Blankenburg und Leonie Franke drei Nachwuchsleute aus Sangerhausen in der halleschen Brandberge-Halle im Einsatz. Ebenfalls Ersatzgeschwächt durch das Grippevirus machte das Trio dem ASV alle Ehre. Robert Rausch siegte im Weitsprung (4,41 Meter) und wurde Zweiter im Sprint (9,04 Sekunden). Silas Blankenburg holte sich über die 800 Meter (2:42,29 Minuten) nahezu standesgemäß Platz zwei. Leonie Franke wagte sich nach längerer Wettkampfpause mal wieder an die 800 Meter und absolvierte die vier Hallenrunden in 3:24,24 Minuten. Bildtext: Nach acht Vorläufen das spannende Sprintfinale. Hier siegt Till Blättermann (Bildmitte). Bildtext: Ließ über die 800 Meter keinem den Vortritt. Dafür bekam Maximilian Sluka die Goldmedaille. Foto: KK Für Layer: ASV sucht Nachwuchs Die Abteilung Leichtathletik des ASV bietet Kindern und Jugendlichen in drei Gruppen perfekte Trainingsbedingungen. Viermal in der Woche kümmern sich erfahrene Übungsleiter und Trainer im Landesleistungsstützpunkt um den sportlichen Nachwuchs. Training ist jeweils dienstags, mittwochs, donnerstags und freitags um 15.30 Uhr. Weitere Informationen unter www.asv-sangerhausen.de.
 
Katja Kraus / 06.02.2013
Leichtathletik:
 
ASV-Talente erhalten Einladung für Meeting

 
Sangerhausen – Die leichtathletischen Talente des ASV Sangerhausen haben sich längst einen Namen Deutschland weit gemacht. So haben die vielen ASV-Erfolge auch im Süden der Bundesrepublik inzwischen für einige Aufmerksamkeit gesorgt. Dieser Tage flatterte bei den ASV-Leichtathleten nämlich eine Einladung aus Pforzheim (Baden-Württemberg) auf den Tisch. Beim 31. Nationalen Dreitäler-Meeting zu Pfingsten möchte man die Sangerhäuser Asse mit dabei haben. Beim traditionellen Dreitäler-Meeting treffen Spitzen-Athleten der Schüler- und Jugendklassen sowie Aktive aus dem Senioren-Bereich aus ganz Deutschland aufeinander.
 
Für Stadionrekorde lobt der Veranstalter - der Leichtathletik Club 80 Pforzheim - sogar Prämien von 50 Euro aus. Für Jahrgangsübergreifende Bestleistungen gibt es noch 30 Euro. Ob die ASV-Talente die Einladung annehmen – das entscheiden die Trainer je nach Trainingszustand. Zudem finden zu diesem Zeitpunkt weitere Wettkämpfe statt, die bereits auf der ASV-Tagesordnung stehen.
 
 
Katja Kraus / 07.02.2013
2014 / II
 
2013 / II
 
2007
 
2006 / II
 
2008 / I
 
2009 / I
 
2009 / III
 
2010 / I
 
2010 / III
 
2010 / V
 
2010 / VII
 
2011 / VII
 
2011 / V
 
2011 / III
 
2011 / I
 
2012 / V
 
2012 / III
 
2012 / I
 
2012 / II
 
2012 / IV
 
2011 / II
 
2011 / IV
 
2011 / VI
 
2010 / VIII
 
2010 / VI
 
2010 / IV
 
2010 / II
 
2009 / IV
 
2009 / II
 
2008 / II
 
2006 / I
 
2012 / VI
 
2013 / I
 
2014 / I
 
2014 / III
 
2015 / III
 
2015 / II
 
2015 / I