Der Verein
 
Sportarten
 
Kontakt
 
  Impressum
 
asv-hp

Kinderturnclub

 

Karate

 

Leichtathletik

 

Ringen

 

Judo

 

Tischtennis

 
News
 
Trainingszeiten
 
Termine
 
Galerie
 
Archiv
 
Trainer
 
Geschichte
 

Leichtathletik

2012 /

II

Archiv
4. Lauf
"Rund um das Schaubergwerk Röhrigschacht"

 
Waldbad Grillenberg
 
31. März 2012
Ausschreibung >>
Online-Meldung>>
Crosslauf Kreis- meisterschaft >>
Unterkünfte >>
Zeitplan >>
Leichtathletik:

Vom Siegerpodest zum Sportlerball
 
Talente des ASV holen bei Landesmeisterschaft überraschend kompletten Medaillensatz und gute Platzierungen.
 
Magdeburg - Der Samstag begann für die ASV-Talente bei den Landesmeisterschaften der U14 in den Einzeldisziplinen mit einem Paukenschlag. Beim 800-Lauf gab es gleich zum Meisterschaftsauftakt einen Doppelerfolg für die Farben des Athletischen  Sportvereins Sangerhausen. In einem spannenden und schnellen Rennen über die vier Hallenrunden siegte Hannes Kabel vor Maximilian Sluka. Damit entschied Kabel zum zweiten Mal das Duell der beiden Sportschüler für sich. Erst kürzlich hatte sich Hannes Kabel den Meisterschaftstitel über die 2000 Meter     geholt – vor Vereinskamerad Sluka. Die beiden ASV-Talente sind derzeit in ihrer Altersklasse offenbar das Maß aller
Dinge im Lande.
Mit dem spannenden Duell der ASV-Läufer kam auch gleich Stimmung in der Halle des Olympiastützpunktes auf. Die Zeiten konnten sich sehen lassen – beide notierten schon zum Jahresauftakt sogar neue Bestzeiten über die 800 Meter: 2:31,99 Minuten für Kabel, 2:32,53 Minuten für Sluka.
Für die nächste Überraschung sorgte Sprinterin Zoe Wilke über die 60 Meter. Nach längerer Verletzungspause hat die Schollschülerin wieder Anschluss an die Landesspitze hergestellt und untermauerte die Einschätzung der Trainer gleich mit einem dritten Platz und der Bronzemedaille. Zoe Wilke ließ nur zwei jungen Damen vom SC Magdeburg  den Vortritt. Und nach dem Blick auf die elektronische Anzeigetafel stellte sie erstaunt fest: &dbquo;8,80 Sekunden, keine Schlechte Zeit. Ein bisschen Pech hatte Justin Strahl. Nur um einen Hauch verpasste er im Sprint eine Medaille. Mit einer Zeit von 8,67 Sekunden kam es auf Platz vier ein – ein gutes Ergebnis. Und dann die 4x100-Meter-Staffel. In der Besetzung Maximilian Sluka, Hannes  Kabel, Benjamin Oertel, Justin Strahl schrammte die blauen ASV-Blitze ebenfalls an einer Medaille
knapp vorbei. Ein vierter Platz (57,01 Sekunden) gegen eine überaus starke Konkurrenz, das lässt für die Zukunft hoffen. Platz eins ging - wie in fast allen Disziplinen – an die flinken Läufer aus Magdeburg. Nach der Siegerehrung in der Landeshauptstadt fuhren die ASV-Talente gleich nach Sangerhausen. Dort hatte man ihnen schon Plätze reserviert - beim Sportlerball. Dann noch einmal Freude über einen zweiten Platz bei Sportlerumfrage in der Kategorie Nachwuchsmannschaften.
 
Peter Lindner / 28.02.2012
BMmehr.jpg11_081
Sprinterin Zoe Wilke mischt wieder ganz vorn mit. Am Samstag holte sie sich Bronze
über die 60 Meter.
Zahlenspiegel
 
Ergebnisse ASV-Talente  bei den Landesmeisterschaften in der U14
 
Hannes Kabel:1. und Landesmeister 800 Meter (2:31,99 sek.);
Maximilian Sluka:2. 800 Meter (2:32,52 sek.);
Zoe Wilke:  3. 60 Meter (8,80 sek.);
Justin Strahl:   4. 60-Metersprint (8,87 sek.);
5. Weitsprung (4,60 Meter);
6. Kugelstoßen (9,50 Meter);
Benjamin Oertel: 7. Kugelstoßen (8,09 Meter);

8. 800 Meter (2:52,13 Minuten);


Max-Lukas Franke:  6. 800 Meter (2:40,39 Minuten);
4x100-Meterstaffel: 4. Platz (57,01 Sekunden) Maximilian Sluka, Hannes Kabel, Benjamin Oertel,
 Justin Strahl
Leichtathletik:

ASV-Talente starten in Magdeburg

 
Mit sieben Nachwuchstalenten ist der Athletische Sportverein Sangerhausen (ASV) am Samstag in Magdeburg am Start. Bei den Hallen-Landesmeisterschaften männliche und weibliche Jugend U14 (Alterklassen 12/13) werden Hannes Kabel, Justin Strahl, Maximilian Sluka, Zoe Wilke (Foto), Benjamin Oertel, Max-Lukas Franke und Andrej Kurotschkin um Medaillen und gute Platzierungen im Sprint, beim Weitsprung und im 800-Meterlauf kämpfen.
Gute Chancen auf vordere Plätze dürften sich vor allem Kabel, Sluka und Franke ausrechnen. Auch Justin Strahl ist immer für eine Überraschung gut. Am Start für den ASV ist auch ein Staffel-Quartett der Jungen. Die Staffelbesetzung wird     erst  nach den  Sprintwettbewerben   vor   genommen.    Die  schnellsten  vier dürfen  in der  4x100-Meterstaffel       starten.
 
Peter Lindner / 23.02.2012
Leichtathletik:
Zwei schnelle Damen melden sich zurück

 
Beim PSV-Sportfest sammelte das ASV-Talenteteam jede Menge Medaillen.
 
Halle – Mit viermal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze sammelte das ASV-Nachwuchsteam um Jennifer Kunze und Robert Messerschmidt beim Sportfest des PSV Bernburg am Sonntag jede Menge Medaillen. Mit einigem Aufatmen nahmen die ASV-Verantwortlichen zur Kenntnis, dass sich mit Hanna Herrmann (Ak 14) und Zoe Wilke (Ak 12) auch wieder zwei exzellente Sprinterinnen nach längerer Verletzungspause zurück gemeldet haben. Während Zoe Wilke sich über die 60 Meter in 8,93 Sekunden nach langer Durststrecke sogar eine Bronze-Medaille erkämpfte, sprintete sich Hanna Herrmann mit tollen 8,64 Sekunden auf Platz vier. Hier siegte einmal mehr überlegen Jenni Kunze in sehr guten 8,05 Sekunden. Im Weitsprung erreichte Wilke überraschend das Finale und kam unter die besten acht. Unter die besten acht schaffte es ebenso überraschend Hanna Herrmann, die mit 4,37 Metern eine Bronze-Medaille wie im Sprint nur knapp verpasste. Mit einem Satz von 5,37 Metern siegte Kunze am Sonntag überlegen und stellte sogar ihre persönliche Bestleistung in der Halle ein.
Gute Ergebnisse lieferte auch Julia Pollag ab. Die Sportschülerin freute sich über einen zweiten Platz über die 60 Meter Hürden und das Erreichen des Weitsprungfinales sowie über persönliche Bestleistungen. Dort wurde sie mit 4,21 Metern 6.  
Mit einer Goldmedaille (7,65 Sekunden) über die 60- Metersprintstrecke wurde Robert Messerschmidt (Ak 15) seinem Ruf gerecht, schnellster Sprinter in seiner Alterklasse im Lande zu sein. Nach krankheitsbedingten Trainingsausfall beließ es der Schollschüler bei nur einem Start. So platzten weitere Medaillenträume im Weitsprung, über die 60 Meter Hürden und über die 300 Meter.
Einen guten Wettkampf lieferten auch Justin Strahl und Benjamin Oertel (beide Ak 13) ab. Strahl holte sich Silber im Sprint und überraschend Bronze im Weitsprung. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Anne Katrin Schulze (15). Zwar kam sie ins Sprintfinale, landete dort auf Platz 8 (9,05 sek.). Durch die neue Alterklasseneinteilung verpasste Maxie Lindner im Kugelstoßen eine Medaille. Bei den 16-Jährigen mit neuer persönlicher Bestleistung von 9,88 Metern wäre sie zweite geworden, bei den U18 reichte das &dbquo;nur für Platz 5.
Alles in allem war ASV-Trainer Karl-Heinz Lier mit dem Abschneiden seiner Schützlinge zufrieden. &dbquo;Gute Leistungen, wenn man bedenkt, dass wir noch mitten im Wintertraining stehen, so Lier.
 
Peter Lindner / 22.02.2012
PSV12_046
PSV12_050
PSV12_117
Zoe Wilke (626) holte sich eine Bronze-Medaille im Sprint.
Hanna Herrmann (links) kommt im Schatten von Jenni Kunze wieder an die Medaillenränge heran.
Gute Stimmung bei den jungen ASV-Damen beim PSV-Sportfest
Zahlenspiegel
 
Ergebnisse der ASV-Talente beim PSV-Sportfest in Halle-Brandberge

 
Jennifer Kunze (14): 1. Weitsprung 5,37 Meter; 1. Kugelsoßen 11,88 Meter; 1. 60-Metersprint 8,05 sek.;
Hanna Herrmann (14): 4. 60-Metersprint 8,80 sek.; 5. Weitsprung 4,35 Meter; 7. Kugelstoßen 7,73 Meter;
Zoe Wilke (12): 3. 60-Metersprint 8,93 sek.; 7. Weitsprung 3,74 Meter;
Justin Strahl (13):2. 60-Metersprint 9,23 sek.: 3. Weitsprung 4,59 Meter; 4. Kugelstoßen 9,74 Meter;
Benjamin Oertel (13):12. Weitsprung 3,75 Meter; 9. 60-Metersprint 9,23 sek.; 7. Kugelstoßen 7,94 Meter;
Hannes Kabel (12): 8. 60-Metersprint 9,27 sek.;
Robert Messerschmidt (15): 1. 60-Metersprint 7,79 sek.;
Anne Katrin Schulze (15):8. 60-Metersprint 9,95 sek.; 9. Weitsprung 3,71 Meter; 7. Kugelstoßen 7,88 Meter;
Maxie Lindner (16): 5. Kugelstoßen 9,88 Meter; 5. Weitsprung 3,95 Meter; 6. 60-Metersprint 9,21 sek.
Leichtathletik:

Blättermann holt Mehrkampfpokal
 
Sangerhäuser Nachwuchstalente beim &dbquo;Indoor Hope" in Brandberge-Halle. Die Großen betreuen "Kleine" und Neulinge.

 
Halle – Till Blättermann war am Sonntag in der halleschen Brandberge-Halle in seiner Altersklasse das Maß aller Dinge. Der zehnjährige Sangerhäuser Goetheschüler hatte sich fest vorgenommen, die attraktive Mehrkampftrophäe zum dritten Mal in die Rosenstadt zu holen. Zweimal hatte Blättermann sich den Pokal schon hinter einander gesichert und sich auf dem Weg zur &dbquo;Mehrkampfkrone auch gleich einige Einzeltitel beim &dbquo;Indoor Hope", dem traditionellen Talent-Wettbewerb, gesichert. So auch am Sonntag. Unangefochten siegte Till Blättermann im Sprint und legte mit 7,68 Sekunden eine Zeit vor, die an diesem Tage nicht getopt wurde. Dann der Weitsprung. 4,25 Meter. Da wurde sogar der Hallesche TV-Sender auf den kleinen Sangerhäuser aufmerksam. Zwischen weiteren Sprüngen gab er dann auch gleich sein erstes Interview, stand den TV-Reportern, etwas nervös zwar, Rede und Antwort. Nach Sprint und Sprung führt Blättermann schon deutlich. Dann der nicht sehr geliebte 800-Meter-Lauf. Die vier Hallenrunden absolvierte er in 3:05,94 Minuten und wurde 12. &dbquo;Eine Qual, gestand der Zehn-Jährige. In der Schlussrechnung hatte Till Blättermann 1.129 Punkte auf seinem Mehrkampf-Konto. &dbquo;Geschafft, konstatierten er, Jennifer Kunze und die ASV- Trainer Karl-Heinz Lier. Übrigens: Nicht zum ersten Mal betreute Jenny Kunze, die am Abend zuvor als Sportlerin des Jahres geehrt worden war, den jüngeren ASV-Nachwuchs. Till Blätterman schört übrigens darauf, er die Sprints gewinnt, wenn Jenny ihm die blauen Spikes zubindet – wie am Sonntag. Dass die &dbquo;Großen die kleineren Vereinskameraden betreuen findet auch ASV-Trainer Robert Rausch &dbquo;richtig gut. Sein Lob galt Maximilian Franke, der sich umsichtig um die Neulinge Tim Röhling und die Geschwister Werner kümmerte und ihnen bei ihrem ersten Wettkampf zur Seite stand. &dbquo;Das stärkt die Teambildung, ist sich da Rausch sicher.
Als Favorit für den Mehrkampf wurde im Vorfeld auch ASV-Talent Robert Rausch gehandelt. Rausch lag nach zwei Disziplinen noch auf Platz zwei. Nach einem 3. Platz im Sprint (7,70 Sekunden), einem 4. Platz im Weitsprung (4,17 Meter) eine gute Ausgangsposition. Im abschließenden 800-Meterlauf erfüllte der Bergaer nicht ganz die Erwartungen und wurde in 2:57,93 Minuten 7. In der Schlussrechnung holte sich Robert Rausch Platz drei. Die weiteren fünf ASV- Starter, zumeist Neulinge, erfüllten alles in allem die Erwartungen. Kleiner Wehrmutstropfen: Der ASV war bei der 7. Auflage des &dbquo;Indoor Hope nur mit einer 4x100 Meter-Staffel dabei. In der Besetzung Henriette Wolf, Celina Mrosek, Leonie Franke und Selina Deyda zogen sich die ASV-Mädchen mit einem 6. Platz und einer Zeit von 1:11,36 Minuten achtbar aus der Affäre. Beim Nachwuchswettbewerb &dbquo;Indoor Hope hatten sich die Nachwuchstalente des ASV Sanger-
hausen in jedem Jahr in die Siegerlisten eingetragen und sich einen der begehrten Pokale gesichert.
 
Peter Lindner / 01.03.2012
indoor12.jpg_051
indoor12.jpg_008
Ein Fernsehteam begleitete das Sangerhäuser Nachwuchstalent Till Blättermann.
ASV-Ausnahmetalent Jennifer Kunze betreute beim &dbquo;Indoor Hope ihren Vereinskameraden Till Blättermann. Spikes zubinden, das war ihre Sache und brachte Glück.
Leichtathletik:
ASV-Express siegt im Doppelpack

 
Halali unterm Hallendach: Überzeugender Auftritt des Talentteams beim Sportfest in der halleschen Brandberge-Halle. Neunmal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze beim internationalen Hallen- Wettkampf.
 
Halle – Die Dramaturgie des Wettkampf-Tages wollte es so. Das Top-Duell fand erst am späten Nachmittag statt. Und im Prinzip stand die Frage so: Wer der ASV-Läufer gewinnt den 800-Meter-Lauf in der Alterklasse 12? Maximilian Sluka oder Hannes Kabel? Zweimal hatte Hannes Kabel bei Landesmeisterschaften die Nase vorn. Er holte sich die Titel über die 1000 und 2000 Meter (die MZ berichtete). Da war selbst Landestrainer Wolfgang Thier ein bisschen überrascht.
Und die Trainer-Experten im Rund der Brandberge-Halle stellten sich gar nicht erst die Frage, ob der &dbquo;blaue ASV- Express derzeit überhaupt zu stoppen ist. Die Frage nach dem &dbquo;wer hatte Sluka bereits vor dem Lauf beantwortet:
&dbquo;Heute gewinne ich!. Und so kam es dann auch. Sluka vor Hannes Kabel. Da mussten beide auch gleich die ersten Autogramme ihres Lebens geben. Sportkameradin Lena Burk hat ihre Sammlung am Samstag eröffnet.
&dbquo;Wie macht ihr das bloß?, fragte der Merseburger Leichtathletik-Guru Walter Knebel angesichts der ASV-Erfolge auf den Sprintstrecken. Till Blättermann (10) eröffnete mit einer Topzeit über die 50 Meter den Siegesreigen der blauen Blitze: 7,61 Sekunden. Da war auch ASV-Trainer Karl-Heinz Lier zufrieden. Unangefochten lief auch Robert Messerschmidt (14) nach 60 Metern als erster durchs Ziel und bestätigte wieder einmal, dass er der Schnellste seiner Alterklasse im Lande ist. Und Jennifer Kunze. Die 14-jährige ASV-Ausnahmeathletin siegte wieder einmal überlegen und kratzte mit 8,01 Sekunden an der &dbquo;Schallmauer von 8 Sekunden. Mit Siegen im Hochsprung, im Kugelstoßen sowie im Weitsprung (neue persönliche Rekorde) polierte sie die Medaillenbilanz der Sangerhäuser Leichtathleten weiter auf. Übrigens: Mit Hanna Herrmann und Josefine Schmeichel und Kunze standen
gleich drei junge Damen im Sprintfinale. Und da war auch noch der viel bejubelte Sprintsieg von Zoe Wilke (12). Nach der Überraschungsmedaille (Bronze über die 60 Meter) bei den Landesmeisterschaften siegte die Schollschülerin am
Samstag in Halle überlegen und markierte mit 8,66 Sekunden auch gleich eine neue persönliche Bestzeit. Eine weitere Medaille im Weitsprung verpasste sie nur knapp, wurde mit 4,04 Metern gute Vierte.
Mit Kim Kraus (6) und Leonard Heinrich (8) hatte der ASV auch zwei Neulinge ins letzte Rennen der Saison unterm Hallendach geschickt. Beide schlugen sich bei ihrem ersten Wettkampf prächtig. Kim Kraus wurde sogar auf Anhieb im Weitsprung 6. und Leonard Heinrich im Sprint und Weitsprung zweimal 10.
Die Organisatoren freuten sich beim 15. Schülersportfest übrigens auch über einen neuen Teilnehmerrekord. Nahezu 600 Jungen und Mädchen aus fünf Bundesländern und der Tschechischen Republik hatten für große Starterfelder und insgesamt gute Leistungen gesorgt. ASV-Trainerin Gabi
Swoboda: &dbquo;Tolle Leistungen beim letzten Hallen-Meeting unter dem Hallendach. Immerhin sei man noch mitten im Wintertraining.
In den nächsten Wochen geht’s bei den Crossläufen (Grillenberg und Bezirksmeisterschaften in Naumburg) noch um Ausdauer-Einheiten und dann wartet am 22. April schon wieder die Bahneröffnung in Merseburg auf die Athleten des ASV.  
 
 
 
 
Peter Lindner / 12.03.2012
Start zum 800-Meter-Lauf. Der blaue ASV-Express war mit Maximilian Sluka und Hannes Kabel (von links) nicht aufzuhalten.
Gute Stimmung im ASV-Team beim Hallen-Halali.
Zoe Wilke freut sich über Gold im Sprint.
halasv.jpg_020
halasv.jpg_316
halasv.jpg_340
Zahlenspiegel >>
Leichtathletik:

ASV-Express holt Gold und Silber

 
Maximilian Sluka und Hannes Kabel siegen beim Cross-Auftakt im Doppelpack.
Halle – Gold und Silber für Maximilian Sluka und Hannes Kabel am Samstag beim Cross-Auftakt rund um das hallesche Sportzentrum Brandberge. &dbquo;Eigentlich hätte man darauf wetten können, sagte Leichtathletik-Legende Walter Knebel aus Merseburg, der beide schon vor dem Rennen auf Sieg setzte. Denn wenn die beiden Sangerhäuser ASV- Lauftalente an den Start gehen, geht es nur darum, wer von den beiden die Nase vorn hat. So am Samstag beim ersten Crosslauf der Saison.
Beim Rundkurs über die Distanz von 1,1 Kilometer setzen sich beide ASV-Laufasse gleich vom Start weg an die Spitze und gaben sie bis ins Ziel nicht wieder her, ließen sogar alle 13er Jungs hinter sich.  Sluka vor Kabel hieß diesmal wieder der Einlauf. Die Zeiten mit 3:55 Minuten und 4:00 Minuten deutlich besser als im letzten Jahr.
Bislang beherrschten die  beiden Sportschüler bei den
Hallenwettkämpfen über die 800, 1000 und 2000 Meter ihre Konkurrenten in der Altersklasse 12/13 klar und holten bei
Landesmeisterschaften und Meetings in der Hallen-Saison alle Titel und Medaillen.  
Kabel und Sluka haben nun schon die Cross- Bezirksmeisterschaften am 24. März in Naumburg im Blick. Wer wird vorn sein? Da gucken sich die beiden an, grinsen und zucken mit den Schultern. Gold könnte es für die Dreier- Mannschaft geben. Mal sehen, wer von den ASV-Läufern der Dritte im Bunde sein wird? Übrigens  werden beide auch den Grillenberg-Lauf am 31. März bestreiten. Der Grillenberg-Lauf ist in diesem Jahr auch als Kreismeisterschaft (ab Alterklasse 10) ausgeschrieben.
Landestrainer Wolfgang Thier war mit dem &dbquo;Auftritt seiner Schützlinge am Samstag zufrieden. &dbquo;Gut gemacht, lobte er beide ASV-Jungs. Und gab auch für die anderen ASV- Leichtathleten die Empfehlung, die Crossläufe für den Leistungsaufbau in Richtung Freiluftsaison zu nutzen.  
Beim Crossauftakt am halleschen Sportzentrum waren nahe 200 Jungen und Mädchen aus 15 Vereinen am Start. Sogar der SV Magdeburg hatte eine Abordnung nach Halle geschickt, landete aber mit keinem seiner Athleten auf den
Medaillenrängen.
 
Peter Lindner / 19.03.2012
HLFcross.jpg_003
HLFcross.jpg_031
Siegten am Wochenende wieder im Doppelpack: Hannes Kabel und Maximilian Sluka (von links), nun schon als ASV-Express bekannt.
Schon am Start geht es um einen Platz an der Spitze.
Leichatathletik:

Start in den Frühling mit Edelmetall


ASV-Quartett bringt vom 1. Werfertag jede Menge Edelmetall mit.
Merseburg – Mit viermal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze starteten die ASV-Talente am Samstag beim 1. Werfertag des MSV Buna Sckopau in den Frühling. Bemerkenswert: Keiner des ASV-Quartetts kam ohne Medaille zurück.
Angesichts der guten Trainingserfolge hatte sich zwar ASV- Trainer Karl-Heinz Lier hier und da bessere Ergebnisse erhofft, war insgesamt mit den Leistungen seiner Schützlinge aber zufrieden: &dbquo;Der Start in die Freiluftsaison ist gelungen“. Denn immerhin traten Jennifer Kunze (dreimal Gold), Maxie Lindner (einmal Gold, einmal Silber), Jette Schönemann (einmal Silber, zweimal Bronze) und Justin Strahl (einmal Silber, einmal Bronze) gegen Stoß- und Wurf-Spezialisten aus vier Bundesländern an. Dagegen vervollkommneten die ASV- Talente ihre Mehrkampffertigkeiten.
Ohne optimale Trainingsmöglichkeiten beispielsweise im Diskuswerfen erzielten Kunze, Lindner und Schönemann trotz
allem beachtliche Ergebnisse. So ließ Jenny Kunze die flache Scheibe auf eine Weite von immerhin 25,28 Meter segeln, Maxie Lindner und Jette Schönemann übertrafen mit 20,50 und 20,30 Meter erstmals die 20-Meter-Marke und notierten beim ersten Wettkampf der Freiluftsaison gleich persönliche Bestmarken.
Nicht ganz so optimal lief es nach Ansicht von Karl-Heinz Lier beim Kugelstoßen. Während Jennifer Kunze mit 11,98 Metern von ihrem Hallenrekord (13,22 Meter) doch um einiges entfernt war, kratzte Jette Schönemann mit 8,99 Meter an der Neun-Metermarke. Eine persönliche Bestleistung war’s trotzdem. Nicht ganz zufrieden war Maxie Lindner, die zwar stabil über neun Meter stieß aber die angestrebte Zehnmeter-Marke mit 9,24 Meter deutlich verpasste. Der vierte im Bunde, Justin Schönemann schleuderte den Speer über 28,57  Meter und bleib damit im Bereich seiner aktuellen Möglichkeiten. Im Kugelstoßen wuchtete der 13-Jährige die Kugel auf 9,86 Meter. So bleibt es beim Ziel, die Zehn- Metermarke bald zu knacken.
 
Peter Lindner / 27.03.2012
vbbm.jpgcross_070
Das ASV-Quartett im Merseburger Stadtstadion beim Warmmachen.
Leichtathletik:

ASV-Express holt Gold und Silber

 
Maximilian Sluka und Hannes Kabel siegen beim Cross-Auftakt im Doppelpack.
Halle – Gold und Silber für Maximilian Sluka und Hannes Kabel am Samstag beim Cross-Auftakt rund um das hallesche Sportzentrum Brandberge. &dbquo;Eigentlich hätte man darauf wetten können, sagte Leichtathletik-Legende Walter Knebel aus Merseburg, der beide schon vor dem Rennen auf Sieg setzte. Denn wenn die beiden Sangerhäuser ASV- Lauftalente an den Start gehen, geht es nur darum, wer von den beiden die Nase vorn hat. So am Samstag beim ersten Crosslauf der Saison.

Beim Rundkurs über die Distanz von 1,1 Kilometer setzen sich beide ASV-Laufasse gleich vom Start weg an die Spitze und gaben sie bis ins Ziel nicht wieder her, ließen sogar alle 13er Jungs hinter sich.  Sluka vor Kabel hieß diesmal wieder der Einlauf. Die Zeiten mit 3:59 Minuten und 4:00 Minuten deutlich besser als im letzten Jahr.
Bislang beherrschten die  beiden Sportschüler bei den
Hallenwettkämpfen über die 800, 1000 und 2000 Meter ihre Konkurrenten in der Altersklasse 12/13 klar und holten bei Landesmeisterschaften und Meetings in der Hallen-Saison alle Titel und Medaillen.  
Kabel und Sluka haben nun schon die Cross-Bezirksmeisterschaften am 24. März in Naumburg im Blick. Wer wird vorn
sein? Da gucken sich die beiden an, grinsen und zucken mit den Schultern. Gold könnte es für die Dreier-Mannschaft geben. Mal sehen, wer von den ASV-Läufern der Dritte im Bunde sein wird? Übrigens  werden beide auch den Grillenberg-Lauf am 31. März bestreiten. Der Grillenberg-Lauf ist in diesem Jahr auch als Kreismeisterschaft (ab Alterklasse 10) ausgeschrieben.
Landestrainer Wolfgang Thier war mit dem &dbquo;Auftritt seiner Schützlinge am Samstag zufrieden. &dbquo;Gut gemacht, lobte er beide ASV-Jungs. Und gab auch für die anderen ASV- Leichtathleten die Empfehlung, die Crossläufe für den Leistungsaufbau in Richtung Freiluftsaison zu nutzen.  
Bei Crossauftakt am Sportzentrum waren nahe 200 Jungen und Mädchen aus 15 Vereinen am Start. Sogar der SV
Magdeburg hatte eine Abordnung nach Halle geschickt, landete aber mit keinem seiner Athleten auf den Medaillenrängen.
Bildtext: Siegten am Wochenende wieder im Doppelpack: Hannes Kabel und Maximilian Sluka (von links), nun schon als ASV-Express bekannt.
 
Peter Lindner / 27.03.2012
HLFcross.jpg_003
HLFcross.jpg_031
Leichtathletik:

Edelmetall von der Waldschlosswiese

 
Zweimal Gold, viermal Silber und einmal Bronze bringen ASV-Talente aus Naumburg mit.
Naumburg – Crosswetter im Bürgergarten der Domstadt Naumburg. Sieben Medaillen holten sich die Nachwuchstalente des Athletischen Sportvereins Sangerhausen (ASV) bei den Bezirksmeisterschaften im Crosslauf am Wochenende. Die Cross- Bezirksmeisterschaften der Region Halle wurden wieder im Rahmen des Naumburger Waldlaufs ausgetragen und mehr als 500 Sportlerinnen und Sportler aus 42 Vereinen hatten sich wieder in die Starterlisten eingetragen.
Über einen Doppelerfolg freute sich der ASV-Nachwuchs bei den Jungen U14. Maximilian Sluka und Hannes Kabel (Jugend 12) machten den Sieg über die 2 Kilometer wieder einmal unter sich aus. Am Ende hatte wieder einmal Sluka die Nase vorn und siegte in 7:34 Minuten, gleich dahinter lief Kabel in 7:35 Minuten ein. Max Lukas Franke holte sich bei der Jugend 13 den Titel eines Vize-Meisters und sicherte so den Mannschaftssieg ab.
Bei den Schülern (M10) überzeugte einmal mehr der Neunjährige  Silas Blankenburg, der Silber holte. Mit guten Plätzen glänzten die ASV-Sprinter Robert Rausch und Adrian Sauer, die mit Blankenburg Bronze in der Mannschaftswertung ausgezeichnet wurden.
Und dann die Überraschung des Tages: Die erst 6-jähige Kim Kraus lief die 800 Meter bei ihrem ersten Freiluft-Wettkampf auf Platz zwei. Kim konnte sich nicht nur über die Silbermedaille, sondern auch über eine gute Zeit freuen: Die Uhren blieben für sie bei 4:16 Minuten stehen. Bei den Senioren waren Georg Rausch und Volker Hellmann über die 4  Kilometer  am  Start.  Sie  freuten über einen 4.  und 5. Platz.
Im nächsten Jahr wird der ASV Sangerhausen die Bezirksmeisterschaft im Cross austragen, der im Rahmen
des 5. Laufs &dbquo;Rund um das Schaubergwerk Röhrigschacht mit Start und Ziel am Waldbad Grillenberg stattfinden   wird
Insgesamt konnten die Verantwortlichen mit der Medaillen-Bilanz nicht ganz zufrieden sein. Im vorigen Jahr holten die ASV-Leute allein sieben Meister-Titel und ein Dutzend weiterer Medaillen. Die Ausfälle wegen Krankheit und Verletzungen konnten nicht kompensiert werden. Zudem startete ein Quartett mit Medaillen-Ambitionen beim Werfer- Tag in Merseburg. Im nächsten Jahr haben die ASV-Talente Heimvorteil, vielleicht können sie dann an &dbquo;bessere Cross- Zeiten anknüpfen.

 
 
Peter Lindner / 27.03.2012
vbbm.jpgcross_151
vbbm.jpgcross_178
vbbm.jpgcross_217
vbbm.jpgcross_196
vbbm.jpgcross_293
Kim Kraus, die Jüngste im Starterfeld holte sich eine Silbermedaille.
Holten Gold in der Mannschaftswertung:
Max-Lukas Franke, Hannes Kabel und
Maximilian Sluka (von links).
Schon beim Start auf der
Naumburger Waldschlosswiese hatten die
ASV-Läufer die Nase vorn.
Zahlenspiegel >>
5. Sangerhäuser
Stundenlauf

 
Bambini -
Kinder -
1/2 Stunden -
und
Stundenlauf

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
2. Juni 2012
Sportplatz Südwest
Laefer_frei_k
4. Lauf
"Rund um das Schaubergwerk Röhrigschacht"

 
Waldbad Grillenberg
 
31. März 2012
Endergebnis >>
Galerie >>
2014 / II
 
2013 / II
 
2007
 
2006 / II
 
2008 / I
 
2009 / I
 
2009 / III
 
2010 / I
 
2010 / III
 
2010 / V
 
2010 / VII
 
2011 / VII
 
2011 / V
 
2011 / III
 
2011 / I
 
2012 / V
 
2012 / III
 
2012 / I
 
2012 / II
 
2012 / IV
 
2011 / II
 
2011 / IV
 
2011 / VI
 
2010 / VIII
 
2010 / VI
 
2010 / IV
 
2010 / II
 
2009 / IV
 
2009 / II
 
2008 / II
 
2006 / I
 
2012 / VI
 
2013 / I
 
2014 / I
 
2014 / III
 
2015 / III
 
2015 / II
 
2015 / I