Der Verein
 
Sportarten
 
Kontakt
 
  Impressum
 
asv-hp

Kinderturnclub

 

Karate

 

Leichtathletik

 

Ringen

 

Judo

 

Tischtennis

 
News
 
Trainingszeiten
 
Termine
 
Galerie
 
Archiv
 
Trainer
 
Geschichte
 

Leichtathletik

2006 /

I

Archiv
Leichtathletik:

Kleines ASV-Team holt dreimal Bronze
 
Gute Platzierungen beim
"Indoor Hope" in Halle

 
Mit sieben Sportlerinnen war der leichtathletische Nachwuchs (Ak 9 bis 11) des Athletischen Sportvereins Sangerhausen am Sonnabend beim &dbquo;Indoor Hope dabei. Für Trainer und Übungsleiter ging es um eine Standortbestimmung nach dem Wintertraining. Und so war auch ziemlich die gesamte Nachwuchselite des Bezirkes am Start. Traditionell ist das Schülerhallensportfest in der Brandberge Halle der Saalestadt der Abschluss der Hallensaison. Mit Julia Pollag, Laura Helling und Mareike Bauer gingen Nachwuchs-Hoffnungen ins Rennen um Meter und Sekunden, die noch nicht allzu lange beim ASV trainieren. Für die drei galt, vor allem Wettkampfatmosphäre zu schnuppern. Erststarterin Mareike Bauer (Ak 9) konnte sich im 400-Meter-Lauf als 5. in 1:24,73 überraschend gut platzieren.
Beim 50-Meter-Sprint (Ak 10) konnten sich erwartungsgemäß zwei ASV-Starterinnen für den Endlauf qualifizieren. Im Finale wurde mit einer Superzeit (7,97) die Acht-Sekunden-Grenze geknackt. Hinter Antonia Leidig vom SV Halle und Adelina Heyn (Buna-Merseburg) erkämpfte sich Maxie Lindner (8,21) den Bronzeplatz. Francesca Hahn (8,41) wurde 7.
Beim Weitsprung zählt ASV-Athletin Erika Menge (Ak 10) seit einiger Zeit zum Favoritenkreis im Bezirk. Im vergangenem Jahr gab es keinen Wettbewerb ohne einen Medaillenplatz. Und auch am Sonnabend enttäuschte Erika mit 3,71 Metern und einem 3. Platz nicht.
Der Hallensprecher hatte es lange vorher angekündigt: Höhepunkt und Abschluss des Schülermeetings &dbquo;Indoor Hope war der 800-Meter-Lauf in der Altersklasse 10. In zwei Zeitläufen suchten 17 Sportlerinnen ihre Beste über die kraftraubende Mittelstrecke. Mit Jette Schönemann, Francesca Hahn und Maxie Lindner gingen gleich vier ASV- Hoffnungen an den Start. Jette Schönemann sorgte im ersten Lauf für eine faustdicke Überraschung. Mit einer persönlichen Bestleistung von 3:23 Minuten ging Jette ins Rennen. Mit einer Zeit von 3:06, 56 Minuten kam sie hinter Maxie Lindner (3:02,03) auf einen 2. Platz. &dbquo;Eine tolle Leistung, kommentierte ASV-Trainer Helmut Reinefahl die Rekordverbesserung um rund 17 Sekunden.
Im zweiten Zeitlauf lieferten sich Adelina Heyn und Olivia Hormes (SV Halle) ein spannendes Rennen. Dort siegte Heyn in hervorragenden 2:55 Minuten vor Hormes (3:00) und unterboten die von Maxie Lindner vorgelegte Zeit. Die ASV-Starterinnen Lindner und Schönemann kamen am Schluss auf Platz 3 und 4.
Die nächste Bewährungsprobe für die ASV-Leichtathleten ist die Bezirksmeisterschaft im Cross-Lauf in Naumburg am 18. März. Dort haben die ASV-Starterinnen in der Ak10 über die 1,1-Kilometer-Strecke den Meistertitel zu verteidigen.
 
Peter Lindner / 27.02.06
jette schoenemann vorschau.jpg
16 ASV-Talente in Bestenliste des Landes

 
Leichathletik:
Trainer-Team zieht für vergangenes Jahr erfolgreiche Bilanz

 
Von Peter Lindner
Die sportliche Bilanz der Abteilung Leichtathletik für das Jahr 2005 kann sich sehen lassen. 16 hoffnungsvolle Nachwuchs-Talente des Athletischen Sportvereins  tummeln sich in der gerade veröffentlichten Bestenliste für Sachsen-Anhalt auf vorderen Plätzen. Herausgegeben hat das umfangreiche Zahlenwerk der Leichtathletik-Verband Sachsen-Anhalt (LVSA).
Die Spitzenplätze in der Bestenliste mit viermal Platz eins und zwei nehmen die Geher Roman und Pascal Stieglitz ein. Ob im Bahn- oder Straßengehen – sie liegen mit Top-Zeiten vor ihren
Favoriten und sind in der Geherszene des Landes praktisch ungeschlagen. Mit Berufungen in die Landesauswahl und den Nachwuchskader wurden ihre Leistungen gewürdigt.
Auch die Geherinnen Elisabeth Menge und Dajana Blank (beide AK 12/13) mit zwei 2. Plätzen (Menge) und einem 7. und einem 9. Platz (Blank) in der Bestenliste können sich sehen lassen. Das gute Abschneiden des Geher-Teams wird mit Martin Wydra, der über die 5-Kilometer Straße 4. wurde, sowie Lukas Gutschmidt vervollständigen das Leistungsbild. Nachwuchs-Geher Lukas Goldschmidt liegt mit seinen Plätzen zwei im 1000-Meter Bahngehen in 6:27,30 Minuten und Platz drei im 1-Kilometer-Straßengehen in 6:18 gut im Rennen. Beachtlich, dass Lukas über die zwei Kilometer Straßengehen in der Bestenliste der AK 12 auf Platz drei in 13:00 Minuten geführt wird. Lukas startete da noch in der AK 9!
Viel Freude haben den ASV-Trainern die &dbquo;größeren Sportlerinnen und Sportler gemacht. Enrico Heidenreich (männliche Jugend B) liegt über die 1.500 Meter (4:11,42) auf Platz 4, über die 800 Meter (2:00,06 min.) auf Platz 5 und über die 400 Meter (54,41 sek.) auf Platz 8. Auf vorderen Plätzen haben sich auch Sarah Ottilie und Aline Damian (beide weibliche Jugend B) eingetragen. Über die 300 Meter schaffte Sarah mit 43,30 einen 3. Platz, über die 100 Meter (13,11) einen 4. Platz. Aline machte landesweit mit einem 5. Platz über die 300 Meter (44,06) und einem 7. Platz über die 400 Meter (64,23) auf sich aufmerksam.
Auch die Nachwuchs-Athleten in den Altersklassen 9 bis 12 hatten 2005 mit tollen Leistungen zur guten ASV-Bilanz beigetragen und glänzen in der Bestenliste des Landes mit hervorragenden Platzierungen.
Peter Seifert (w11) schaffte es im Weitsprung (4,11) auf einen 18. über die 1000 Meter (3:35,14) auf einen 10. und über die 50 Meter (7,76) auf einen 11. Platz. Im Bezirksmaßstab reichen diese Ergebnisse freilich für Plätze ganz vorn. Das trifft auch auf die Platzierungen der anderen ASV-Athleten zu. Ähnlich sind die Leistungen von Sophie Dauer (w11) zu bewerten. Mit zwei 10. Plätzen über die 50 Meter (7,73) und im Weitsprung (4,28) liegt auch Sophie im Spitzenfeld des Leichtathletiknachwuchses im Lande. Ihr 13. Platz im Dreikampf (1228 Punkte) kann sich ebenfalls im Landesmaßstab sehen lassen. Beachtlich auch das Abschneiden von Vanessa Lundershausen (w12), die gleich bei ihrem Wettkampf über die 800 Meter (2:43,03) eine Zeit hinlegte, die für Platz 12 in der Bestenliste reichte.
Nicht wenig Freude bereiteten den Übungsleitern die &dbquo;Kleinen, also die &dbquo;w9-Garde. Mit der 4x50-Meter-Staffel hatten Francesca Hahn, Erika Menge, Jasmin Wunder und Maxie Lindner bei den Bezirksmeisterschaften in 32,77 Silber geholt, mit ihrer ersten Staffelzeit liegen sie im Land auf Platz drei. Die Rangliste im Schlagballweitwurf führt unangefochten mit 37,18 Meter Francesca Hahn an. Maxie Lindner liegt ebenfalls nicht schlecht: die 2:58,95 Minuten über die 800 Meter bedeuten landesweit den 5. Platz, die 8,21 Sekunden über die 50 Meter wurden mit einem 7. Platz belohnt und im Dreikampf reichte es mit 1028 Punkten für einen 14. Platz. Erika Menge konnte sich mit ihren 3,68 Metern im Weitsprung auf dem 11. Platz eintragen und im Dreikampf kam Erika mit 1060 Punkten auf Platz 8 in der Landesliste.
ASV-Leichtathletik-Trainer Helmut Reinefahl zum Abschneiden seiner Schützlinge: &dbquo;Unsere Athleten haben sehr gute und gute Leistungen abgeliefert, im Land haben wir Anschluss an die Spitzenleistungen und im Bezirk Halle bestimmen wir in einigen Sportarten das Niveau auf jeden Fall mit.   
 
Bildtext: Helmut Reinefahl und Ulrich Seifert (von links) beim Training in der Sportanlage der Berufsschule. Hier trainieren die ASV-Leichtathleten im Sommer. Foto: Peter Lindner
LA Trainer klein.jpg
Leichtathletik:
Tolles Sportjahr mit vielen Titeln und Medaillen

 
Pokale auch für Pechvögel
Die Überraschung war perfekt. Am Freitag, kurz vor Trainingende, riefen Trainer und Übungsleiter ihre Schützlinge zur &dbquo;Siegerehrung. Helmut Reinefahl, Ulrich  Seifert und Annette Dauer werteten mit ihren Schützlingen das Wettkampfjahr 2005 aus. Die Ergebnisse der Leichtathleten konnten sich sehen lassen und ließen im Lande manchen Experten aufhorchen. Über 20 Titel bei Mitteldeutschen-, Landes- und Bezirksmeisterschaften holten die ASV-Talente.
&dbquo;Unter dem Strich sind wir mehr als zufrieden, unser Nachwuchs hat sich prächtig geschlagen, fasste Reinefahl das Abschneiden seiner Talente zusammen.
Das Geherteam fügte dem Deutschen Vizemeistertitel in der Mannschaft noch einige sehr gute Einzelleistungen hinzu und setzte manchen Geherexperten in den Hochburgen Berlin, Potsdam, Halle und Erfurt in Erstaunen. Die Sangerhäuser Geher sind in der deutschen Nachwuchsgeherelite angekommen und reden auch ein überzeugendes Wörtchen beim Deutschen Geherpokal mit. Und auch die Stieglitzzwillinge sind inzwischen zum Begriff geworden.
Im Sportjahr 2005 gab´s auch Pechvögel. Mit Lukas Gutschmidt und Martin Wydra bekamen zwei Geher den &dbquo;Pechvogel des Jahres überreicht. Lukas und Martin konnten in die großen Wettkämpfe der Saison wegen Verletzungen nicht eingreifen. Inzwischen ist der Nachwuchs-stamm der Mittelstreckler, Sprinter und Weitspringer auf mehr als 20 Aktive angewachsen. Vier Trainer und Übungsleiter kümmern sich umsichtig um die leichtathletischen Talente und mancher, der nur zum Schnuppertraining kam, blieb bei der erfolgreichen Truppe.
 
Übrigens: Das Schnuppertraining  weiter! Wer also Interesse hat, kann mittwochs und freitags von 15.30 bis 17 Uhr in die Sporthalle der Grundschule Südwest kommen.
In zwei Gruppen (8 bis 12 und 12 bis 18) trainiert der Nachwuchs gegenwärtig und bereitet sich auf die nächste Wettkampfsaison vor. Die startet in Halle mit dem traditionellen &dbquo;Indoor Hope" am 25. Februar.
LA pokal fuer laura klein.jpg
2014 / II
 
2013 / II
 
2007
 
2006 / II
 
2008 / I
 
2009 / I
 
2009 / III
 
2010 / I
 
2010 / III
 
2010 / V
 
2010 / VII
 
2011 / VII
 
2011 / V
 
2011 / III
 
2011 / I
 
2012 / V
 
2012 / III
 
2012 / I
 
2012 / II
 
2012 / IV
 
2011 / II
 
2011 / IV
 
2011 / VI
 
2010 / VIII
 
2010 / VI
 
2010 / IV
 
2010 / II
 
2009 / IV
 
2009 / II
 
2008 / II
 
2006 / I
 
2012 / VI
 
2013 / I
 
2014 / I
 
2014 / III
 
2015 / III
 
2015 / II
 
2015 / I