Der Verein
 
Sportarten
 
Kontakt
 
  Impressum
 
asv-hp

Kinderturnclub

 

Karate

 

Leichtathletik

 

Ringen

 

Judo

 

Tischtennis

 
News
 
Trainingsgruppen
 
Termine
 
Galerie
 
Archiv
 
Trainer
 
Erfolge
 
Kaderathleten
 

KARATE

Danträger
 
Karate_japanisch
Karate:
 
6 Trainer bilden sich weiter
 
Am 13. Januar 2018 nahmen 6 Trainer des ASV 1902 Sangerhausen e.V. am KVSA-tag in Hettstedt teil. Sie nutzten den Lehrgang um ihr vorhandenes Wissen zu erweitern und ihre Trainerlizenzen zu verlängern.
 
Stefan Lampe / 16.01.2018
IMG_20180113_123618nj
Karate:
 
16. Winterlager in Sangerhausen war gut besucht
Am 11. Februar 2018 fand in Sangerhausen bereits zum 16. Mal das Winterlager statt. Es nahmen daran Sportler aus Teuchern, Egeln Göttingen und Kaiserslautern teil. Trotz der anhaltenden Grippewelle standen 37 Karateka auf der Matte. Der jüngste Teilnehmer war hierbei 6 Jahre alt und machte genauso begeistert mit wie die älteren Karateka. Daran kann man sehen, dass Karate keine Sache des Alters ist, sondern der dazugehörigen Einstellung. Sensei Marcus Gutzmer (6. Dan, Landestrainer Kata Rheinland Pfalz) hatte die Einheiten so aufgeteilt, dass vormittags zuerst Grundschule und dann am Nachmittag die
Kata auf dem Programm stand. In der Unterstufe vermittelte er verschiedene Katas und in der Oberstufe die Kata &dbquo;Kanku Dai sowie &dbquo;Goju Shiho Dai&dbquo;. Abschließend stellte sich Kathrin Reuter noch der Gürtelprüfung. Sie bestand mit sehr guten Leistungen und darf nun den 4. Kyu tragen. Insgesamt war das ein toller Lehrgang und wir freuen uns bereits auf den nächsten Lehrgang, welcher im Februar 2019 in Sangerhausen stattfindet.
 
Stefan Lampe / 16.02.2018
IMG-20180211-WA0097
Karate:
 
ASV Karateka bei den East Open sehr erfolgreich
Am 24. Februar 2018 fanden in Halle an der Saale bereits zum 3. Mal die internationalen East Open statt. Sportler aus 7 Nationen mit weit über 500 Starts nahmen daran teil, um sich in Kata (Formenlauf) und Kumite (Freikampf) zu messen. Für den ASV Sangerhausen 1902 e.V. starteten 6 Karateka. Joy Köhler startete als erste, gut vorbereitet in ihrer Altersklasse U16. Hier konnte sie Runde für Runde für sich entscheiden und holte somit das erste Gold für den ASV. Gleich im Anschluss ging Joy noch eine Altersklasse höher an den Start (U18). Sie gewann auch hier ihre Runden alle einstimmig mit 5:0 und hatte das 2.Gold für sich in der Tasche. Nun waren Stella Kolodzeij in der Altersklasse U14 und Justin Kolodzeij in der Altersklasse U18 dran. Stella kämpfte sich Runde für Runde nach vorn und wurde erst im Halbfinale gestoppt. Im Kampf um Platz 3 konnte sie nochmal alle Kräfte mobilisieren und holte sich Bronze.
Justin verlor seine erste Runde gegen den späteren Sieger und konnte sich dann noch in der Trostrunde Bronze erkämpfen. In der Leistungsklasse ging Nicolas Burgtorf für den ASV an den Start. Nicolas konnte die ersten beiden Runden für sich entscheiden, und musste sich nur im Finale gegen einen starken Hamburger Athleten geschlagen geben. Somit hieß es Silber für Nicolas. Im Anschluss an die Katawettkämpfe, begannen die Kumitewettkämpfe. Hier schickte der ASV Benjamin Hessler (U16) und seine Schwester Carolin (U12) ins Rennen. Beide mussten sich in der ersten Runde gegen den späteren Finalisten geschlagen geben. Somit konnten beide nochmal in der Trostrunde ins Geschehen eingreifen. Benjamin nutzte diese Chance optimal für sich und holte sich hier Bronze. Carolin verpasste leider ganz knapp eine Platzierung und musste sich mit dem 5. Platz zufrieden geben. Dieses Turnier diente uns gleichzeitig als Vorbereitung auf die kommende Landesmeisterschaft am 03.03.2018 in Egeln. Nico Dietz vertrat unsere Abteilung erneut würdig als Kampfrichter.
 
Manuela Köhler / 25.02.2018
IMG_20180224_095112
Karate:
 
8-mal Edelmetall in Egeln erkämpft
Am 3. März 2018 reisten über 160 Karatesportler aus ganz Sachsen- Anhalt nach Egeln, um an der diesjährigen Landesmeisterschaft teilzunehmen. Unter ihnen auch Athleten des ASV Sangerhausen. Bei der Landesmeisterschaft wird nicht nur in der jeweiligen Kategorie der beste Karateka des Landes ausgekämpft, sondern das Turnier dient auch als Qualifikationsmöglichkeit für große internationale Wettkämpfe und die Deutsche Meisterschaft.
Rückblickend ist erkennbar, dass die Zahl der Teilnehmer und gleichzeitig auch das Niveau auf Landesebene zunehmend steigen. Dies zeigen die fast 200 Nennungen des Turniers. Gerade im Nachwuchsbereich ist großes Potential da. Nicht nur im Land Sachsen- Anhalt, sondern auch beim ASV Sangerhausen.
So war es für Paulina Sanftleben und Robin Hachmeister die erste Landesmeisterschaft. Beide konnten ihre guten Trainingsleistungen abrufen und Paulina wurde auf Anhieb Vizelandesmeisterin im Bereich
Kata Kinder. Robin schaffte es sogar ganz nach oben und sicherte sich Gold. Als nächstes war Joy Köhler in der Kategorie Kata U18 an der Reihe. Joy zeigte hier starke Katas und konnte so jede Runde einstimmig für sich entscheiden. Somit holte sie das nächste Gold und darf sich ebenfalls Landesmeisterin nennen. Im Anschluss gingen Justin Kolodzeij und seine Schwester Stella auf die Wettkampfmatte. Justin konnte beide Runden für sich entscheiden und wurde so Landesmeister in der Kategorie Kata U18. Stella kämpfte sich Runde für Runde nach vorn und konnte erst im Finale gestoppt werden. Damit ist sie nun Vizelandesmeisterin Kata U16. Der letzte Athlet im Katabereich war auch unser ältester Starter, Nicolas Burgtorf in der Kategorie Leistungsklasse. Auch Nicolas gewann alle Runden souverän und musste sich erst im Finale geschlagen geben. Er holte sich den Vizetitel. Zum Schluss standen noch die Kumitewettkämpfe an. Hier schickte der ASV Benjamin (U16) und Carolin Hessler (U14) ins Rennen. Beide kämpften sehr gut und holten sich ebenfalls den Vizelandesmeistertitel. Ein Top Ergebnis für den ASV Sangerhausen, da jeder Starter Landesmeister oder Vizelandesmeister wurde.
 
Manuela Köhler / 05.03.2018
Landesmeister
 
Robin Hachmeister Kata U16
Joy Köhler Kata U18
Justin Kolodzeij Kata U18
 
Vizelandesmeister
 
Paulina Sanftleben Kata Kinder
Stella Kolodzeij Kata U16
Carolin Hessler Kumite U14
Benjamin Hessler Kumite U16
Nikolas Burgtorf Kata LK
IMG_20180303_113440
Karate:
 
Gute Leistungen in Halle gezeigt
Am 07.04.2018 machten sich ein paar ausgesuchte Athleten des ASV Sangerhausen auf zur Brandberge Halle nach Halle an der Saale, in der an diesem Tag eines der mittlerweile größten Turniere in der Karatewelt satt fand. Der Wettkampf wurde auf 11 Kampfflächen ausgetragen.­Das war auch nötig, denn es gab ca. über 1300 Starts (!) mit Teilnehmern aus 24 Nationen.
Stella Kolodzeij ging als erste in der Kategorie Kata U14 an den Start. Stella konnte, nach einem Freilos, die erste Runde für sich entscheiden. In Runde drei musste sie sich einer Slowakin geschlagen geben. Da diese aber ins Finale einzog, hatte Stella die Chance nochmal in der Trostrunde einzugreifen. Diese nutze sie auch, so dass sie die ersten beiden Runden wieder gewann. Leider verlor sie die letzte Runde um Platz 3 ganz knapp mit 2:3 Stimmen. Die nächste Starterin war Juliane Reuter, welche in der Kategorie Kata U16 antrat. Juliane konnte ebenfalls die erste Runde einstimmig für sich entscheiden, musste aber die zweite Runde an eine­ Starterin aus dem Saarland abgeben. Die Trostrunde blieb ihr leider verwehrt.
Letzte Starterin im Kata und somit letzte Hoffnung auf eine Platzierung in diesem Wettkampfbereich sollte nun Joy Köhler in der Kategorie Kata U18 sein. Joy konnte sich in der ersten Runde einstimmig gegen eine Athletin aus England durchsetzen. In der 2.Runden stieß Joy auf eine sehr starke Athletin aus dem bayerischen Landeskader, konnte aber auch hier die Kampfrichter überzeugen und holte sich den Sieg mit 5:0 Stimmen. Erst im Finale unterlag Joy ebenfalls einer Kaderathletin aus Bayern und holte sich somit den 2.Platz.
Im Anschluss gingen noch unsere Kumitestarter Carolin Heßler (U12) und Benjamin Heßler (U16) an den Start. Carolin konnte die ersten beiden Runden für sich entscheiden, musste sich aber in der 3.Runde geschlagen geben. Der Weg über die Trostrunde blieb ihr leider verwehrt. Im Anschluss war ihr Bruder dran. Benjamin verlor die erste Runde
gegen einen starken Kämpfer aus Polen. Leider konnte er verletztungsbedingt nicht mehr in die Trostrunde eingreifen.
Das sehr hohe Niveau auf diesem Wettkampf war für unsere Starter eine super Vorbereitung auf den kommenden Wettkampf in Tschechien und die Deutsche Meisterschaft im Juni.
 
Manuela Köhler, 09.04.2018
20180407_130829
20180407_110241