Der Verein
 
Sportarten
 
Kontakt
 
  Impressum
 
asv-hp

Kinderturnclub

 

Karate

 

Leichtathletik

 

Ringen

 

Judo

 

Tischtennis

 
News
 
Trainingsgruppen
 
Termine
 
Galerie
 
Archiv
 
Trainer
 
Erfolge
 
Kaderathleten
 

KARATE

Danträger
 

2013

/

I

Archiv
Karate:
 
Gelungener Start ins Wettkampfjahr 2013

Jedes Jahr starten wir unser Wettkampfjahr mit dem Sakura Cup in Brandenburg. So auch in diesem Jahr. Wir fuhren also mit 10 ausgesuchten Athleten ins 260 km entfernte Schwarzheide. Hier ging es diesmal erst ab der Schülerkategorie (U14) für uns los, weil nun auch Joy und Paul altersbedingt in dieser höheren Kategorie starten müssen. Da in dieser Altersklasse die meisten Starter vertreten sind, wurde auf zwei Pools aufgeteilt. Joy Köhler und Desiree Holze waren in einem Pool, Romy Franz in dem anderen. Romy konnte sich hier Runde für Runde vorkämpfen, schaffte es dennoch leider nicht auf das Treppchen. Da war sie in der Kategorie Kumite U14 erfolgreicher. Hier kämpfte sie sehr stark und gewann die erste Runde frühzeitig mit 10:2. !! Punkten.
 
In der zweiten Runde marschierte sie ebenfalls durch. Anschließend ging es dann bereits um Platz 1 oder 2. Hier
schenkten sich beide nichts. Romy musste sich hier jedoch einer Landeskaderathletin aus Thüringen geschlagen geben mit 3:5 Punkten. Das bedeutete einen hervorragenden 2. Platz. In der Kategorie Kata U14 gingen nun auch Joy Köhler und Desiree Holze an den Start. Joy konnte die ersten zwei Runden einstimmig für sich entscheiden. In der dritten Runde sollte sie nun Nadin Kusch, einer Landeskaderkollegin und Bundeskaderathletin gegenüberstehen. Allen war klar, dass hier sehr schwer für Joy werden würde. Aber Nadin passierte in ihrer Kata ein Wackler und somit gewann Joy auch diese Runde mit 2:1 Stimmen. In der nächsten Runde stand Joy Lilly Dreiling aus Quedlinburg gegenüber. Hier unterlag Joy leider aufgrund einer fragwürdigen Entscheidung. Nun musste sie sich noch zwei Gegnerinnen stellen, um auf Platz 3 zu kommen. Dies gelang ihr dann auch wieder einstimmig und sie hatte die Bronzemedaille sicher. Desiree Holze hatte an dem Tag weniger Glück. Sie musste sich leider schon in Runde eins geschlagen geben. Nun waren unsere Jungs in der Kategorie Kata U14 dran. Auch hier wurde in zwei Pools aufgeteilt. Paul Goldberg und Justin Kolodziej starteten hier in unterschiedlichen Pools. Beide starteten gut und kämpften sich mehrere Runden nach vorn, leider gab es für beide kein Platz auf dem Treppchen, da sie kurz vorher denkbar knapp ausschieden. Justin startete dann noch im Kumite, konnte sich aber auch hier keinen Platz sichern. Seiner Schwester Stella Kolodziej erging es in der Kategorie Kata und Kumite U11 ähnlich. Sie verlor leider schon in der ersten Runde. Ebenfalls im Kumite U11 ging für uns Benjamin Heßler an den Start. Er versuchte alle Ratschläge von Trainer Andre Nassler umzusetzen, leider reichte es auch hier nicht für einen Platz unter den ersten Drei.
 
Am Nachmittag gingen dann noch unsere &dbquo;Großen“ im Katabereich an den Start. Pia Kaletsch startete überragend und zog mühelos bis in Runde 3 ein. Dort unterlag sie knapp der späteren Finalistin und hatte somit den 3. Platz sicher. Sandra bestätigte ihre Trainingsleistungen der letzten Wochen und zog mit &dbquo;Paiku&dbquo; und &dbquo;Superrimpai“ ins Finale ein. Dort zeigte sie &dbquo;Annan“ gegen die &dbquo;Gankaku“ ihrer Kontrahentin. Mit 3:0 Flaggen gewann sie souverän und holte die Goldmedaille. In der Kategorie Kata männl.U18 startete Nicolas Burgtorf. Dabei überzeugte der 16-jährige besonders mit seinen kraftvollen und dynamischen Techniken. In Runde 1 ging er mit “Goju-Shiho-Sho“ an den Start und gewann mit 3:0 Stimmen. Danach liess seine gezeigte &dbquo;Kanku Sho“ keinen Zweifel daran, dass er ins Finale wollte. Dort stand er seinem Kaderkollegen Alexander Wiechmann aus Ballenstedt gegenüber. Nicolas zeigte &dbquo;Unsu“ gegen &dbquo;Gankaku“. Am Ende hieß es 3:0 für Nicolas und er hatte die 2. Goldmedaille an dem Tag für unsere Abteilung geholt. Insgesamt war dies ein erfolgreicher Start in das neue Wettkampfjahr. Die gezeigten Leistungen zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.
 
S. Lampe, 22.01.2013
gelungener_start
Karate:
 
11. Winterlager in Sangerhausen war gut besucht

Am 09.02.2013 richtete der ASV Sangerhausen 1902 e.V. bereits zum 11. Mal das traditionelle Winterlager aus. Sensei Marcus Gutzmer (5. Dan, Landestrainer Kata Rheinland Pfalz und langjähriges Ehrenmitglied im ASV), ließ es sich trotz schwerer winterlicher Straßenverhältnisse nicht nehmen, in die Rosenstadt zu kommen. Insgesamt waren 65 Karatekas aus Niedersachsen, Thüringen und ganz Sachsen Anhalt angereist, um gemeinsam mit uns zu trainieren. Sie kamen z. B. aus Deblinghausen, Artern, Schönebeck, Tangermünde, Magdeburg, Ballenstedt und Teuchern. Der jüngste Teilnehmer war übrigens 5 Jahre alt und trainierte begeistert mit!. Daran kann man sehen, dass Karate keine Sache des Alters ist, sondern der dazugehörigen Einstellung.
In der Unterstufe bis Grüngurt zeigte Sensei Gutzmer die Kata "Heian-Sandan". Hier begann er mit Kihon, welches die Techniken aus dem Katablauf beeinhaltete. Anschließend fügte er dann einzelne Sequenzen zum kompletten Ablauf zusammen. Für die Oberstufe ab 5. Kyu standen die "Kata Chinte" und "Niju Shiho" auf dem Programm. Hier widmete er sich diesmal den Feinheiten im Ablauf und erläuterte auch technische Variationen. In der 2. Einheit begann Sensei Gutzmer mit klassischen Jiyu Ippon Kumite, bevor er das Bunkai der beiden Katas zeigte. Nach dem Ende der letzten Trainingseinheit stellten sich 5 Prüflinge den kritischen Augen der 2 Prüfer (Gutzmer/Lampe). Sie haben alle bestanden und dürfen nun den nächsten Kyu tragen. Herzlichen Glückwunsch.! Im Anschluß fand dann das Kadertraining mit insgesamt 3 Trainingseinheiten unter Leitung von Alexander Löwe (4. Dan, Landestrainer Kata Sachsen Anhalt) statt. Dabei haben 7 unserer Nachwuchsathleten fleißig mittrainiert. Es diente auch als letzte Vorbereitung für die kommende Landesmeisterschaft, welche am 23.02. in Magdeburg stattfindet und Alexander Löwe gab so manchem wertvolle Tipps mit auf den Weg. Selbstredend liessen wir den Lehrgang abends bei einem gemütlichen Beisammensein im Rüsselpub ausklingen. Insgesamt hat es allen Teilnehmern sehr gefallen und wir freuen uns nun auf das nächste Trainingslager im September 2013.
 
14.02. 2013
 
Stefan Lampe
winterlager
Karate:
 
ASV Karateka baden im Edelmetall -15 Medaillen im Magdeburg erkämpft

Mit einer Mannschaft von 12 Startern waren wir angetreten zur diesjährigen Landesmeisterschaft, welche in Magdeburg stattfand. Dabei waren wir in fast allen Altersklassen vertreten, von Kindern, Schülern, Junioren bis hin zur Erwachsenenkategorie. Trotz extremster Wetterbedingungen auf den Straßen kamen alle wohlbehalten an und gingen hoch motiviert an den Start. Dabei kam es zu einer noch nie dagewesenen Sensation. Jeder Start brachte eine Platzierung ein, mehr ist nicht möglich und bedeutet somit eine 100prozentige Chancenverwertung. Somit zählte der ASV Sangerhausen 1902 e.V. mit zu den erfolgreichsten Vereinen im Land Sachsen Anhalt.
 
Zuerst ging die 9 jährige Stella Kolodziej an den Start. Mit schnellen Tzukis fegte sie ihre Gegner förmlich weg und holte im Finale gegen Jona Wolter aus Salzwedel unangefochten den ersten Titel des Tages. Benjamin Heßler hatte an diesem
Tag ebenfalls seinen ersten Einsatz auf einer Landesmeisterschaft. Er machte seine Sache jedoch sehr gut und gewann seinen ersten Kampf überlegen. In einem dramatischen Finale unterlag Benjamin mit 1:2 Punkten und holte die Silbermedaille. Der 10-jährige Paul Goldberg bestätigte seine Trainingsleistungen der letzten Wochen. Er konnte in den Vorrunden mit &dbquo;Heian-Sandan“ und &dbquo;Godan“ punkten und zog ins Halbfinale ein. Danach zeigte er eine kämpferische &dbquo;Bassai-Dai“ und stand somit im Finale. Dort zeigten beide Ahtleten die Kata "Jion". Paul gewann hier gegen Tony Haase aus Ballenstedt und holte sich seinen ersten Landesmeistertitel. Im anderen Pool startete Justin Kolodziej ebenfalls gut in den Wettkampf. Im Halbfinale schied er leider aus. Durch die Trostrunde sicherte er sich dann den 3. Platz. Im Kumite der Schüler konnte Justin ebenfalls den 3. Platz erkämpfen.
 
Im Bereich Kata der Schüler gingen gleich 3 Sangerhäuser Mädels an den Start. Desiree Holze, Romy Franz und Joy Köhler überstanden ihre erste Runde problemlos mit 3:0 Flaggen. In der 2. Runde kamen Desiree und Joy ebenfalls weiter, während Romy ausschied. In der dritten Runde schieden beide dann knapp gegen starke Gegner von Ballenstedt und Schönebeck aus. Da diese ins spätere Finale einzogen, bedeutete das den Weg durch die Trostrunde. So traf dann Desiree auf Romy und holte Platz 3, da ihre &dbquo;Jion“ besser bewertet wurde. Im anderen Pool zeigte Joy Köhler ebenfalls eine starke &dbquo;Jion“ und erkämpfte die Bronzemedaille. Romy Franz ging anschließend beim Kumite der Schüler -40 kg an den Start. Ihre ersten Kämpfe gewann sie souverän, oft mit teilweise spektakulären Fußtechniken. Im Finale konnte sie dann gegen Fabienne Gottschalk aus Stassfurt sogar einen Rückstand aufholen und gewann mit 11:6. Danach war Nathalie Holze bei den Junioren weiblich am Start. Auch sie konnte an diesem Tag die Bronzemedaille erkämpfen und unser tolles Ergebnis weiter verbessern.

Nicolas Burgtorf ging nun bei den Junioren an den Start. In Runde 1 machte er bereits mit einer kompromisslosen &dbquo;Goju-Shiho Sho“ deutlich, dass er an dem Tag den Titel wollte. Von Runde zu Runde steigerte er sich weiter und zeigte eine sehr dynamische &dbquo;Kanku Sho“. Seine &dbquo;Unsu“ im Finale bescherte ihm dann seinen ersten Titel an dem Tag. Anschließend trat Nicolas noch in der Leistungsklasse ab 18 Jahre an. Mit einer starken "Goju -Shiho Dai" sicherte er sich den Einzug ins Finale. Dort traf er auf Apti Daudov, der seinerseits eine starke &dbquo;Unsu“ zeigte. Nicolas konnte mit seiner &dbquo;Gankaku“ die Kampfrichter überzeugen und gewann seinen 2. Landesmeistertitel. In derselben Kategorie konnte Stefan Schwieger bei seinem Debüt auftrumpfen und den 3. Platz mit nach Hause nehmen.
 
Zeitgleich gingen in der Leistungklasse weiblich Pia Kaletsch und Sandra Ripsch auf die Matte. Beide gewannen ihre ersten Runden jeweils klar, schieden dann aber leider unglücklich im Halbfinale aus. Durch die Trostrunde holten sich beide Mädels unangefochten den 3. Platz. In der letzten Begegnung des Tages trat dann Pia Kaletsch in der Gewichtsklasse bis 68 kg an. Sie kämpfte sich bis ins Finale vor. Dortließ  sie nichts mehr anbrennen und holte sich, lautstark unterstützt von ihrem Fanblock, den Landesmeistertitel. Insgesamt war das ein sehr erfolgreicher Wettkampf, von dem wir 15 Medaillen ! (6 x Gold, 1 x Silber und 8x Bronze) mit nach Hause brachten.

 
Stefan Lampe 24.02.2013
edelmetall_1
edelmetall_2
Karate:
 
Sangerhäuser Karateka schneiden gut ab beim Zwönitztalpokal

 
Neun ASV-Karateka machten sich am 23.03.2013 zusammen mit ihren Eltern und Betreuern auf nach Burkhardtsdorf bei Chemnitz zum diesjährigen Zwönitztalpokal. Erste Starterin war Stella Kolodziej in der Kategorie Kata Einzel U11. In der zweiten Runde unterlag sie ihrer Gegnerin, welche ihrerseits später ebenfalls unterlag. Dadurch war Stella der Weg in die Trostrunde verwehrt und sie schied aus. Besser sah es im Kumite aus. Hier unterlag sie in der ersten Runde der späteren Siegerin, wodurch sie ins kleine Finale kam und sich dort den 3 Platz erkämpfte. Fabian Strauß und Benjamin Heßler traten in der Kategorie Kumite U11 an.
 
Leider schied Fabian gleich zu Anfang des Wettkampfes aus und auch die Trostrunde blieb ihm verwehrt. Benjamin schlug sich wacker und kam etwas weiter bis in Runde 3; dort musste er sich aber schließlich auch geschlagen geben. Über die Trostrunde kam er dann noch auf Platz 5. Ähnlich erging es Paul Goldberg in den Kategorien Kata Einzel U14. Dann bekam Paul die Chance für den KVSA In der Kategorie Kata Team anzutreten, wo er dann zeigen konnte, was in ihm steckte. Dort holte er sich mit seinen Mitstreitern den ersten Platz. Auch bei Desiree Holze sah es erst nach einer Pechsträhne aus, unterlag sie doch gleich in der ersten Runde in der Kategorie Kata Einzel U14 Ihrer Gegnerin. Da diese ins Finale einzog, gab es für Desiree eine zweite Chance, welche sie zu nutzen wusste. Über drei Runden erkämpfte sie sich schließlich die Bronzemedaille. Später trat sie noch für den KVSA im Kata Team an und konnte sich so ihre zweite Bronzemedaille sichern. Romy Franz hatte bei Kata Einzel U14 weniger Glück. Zwar kam sie über die erste Runde, unterlag in der zweiten dann aber knapp ihrer Kontrahentin. Der Weg in die Trostrunde blieb ihr verwehrt. Auftrumpfen konnte sie dann in der Kategorie Kumite U14, wo sie ihren Gegnerinnen keine Chancen bot und souverän den ersten Platz holte. Auch Natalie Holze holte sich an diesem Tag in ihrer Kategorie Kata Einzel Junioren den dritten Platz, wobei sie den Krimi ihrer Schwester wiederholte und uns Zuschauer bis zum Schluss mitfiebern ließ. Wie gewohnt sehr souverän zeigte sich dafür Nicolas Burgtorf. Mit sehr starken Darbietungen erkämpfte er sich in Kata Einzel Junioren den ersten Platz. Zum Schluss hielt uns dann Pia Kaletsch nochmal unter Spannung. Sie komplettierte an diesem Tag den Spannungsbogen, schied auch sie in den ersten Runden in der Kategorie Kata Einzel erstmal aus, konnte sich dann aber ebenfalls über das kleine Finale den 3. Platz sichern. Im Kumite ließ sie dann nichts mehr anbrennen und holte sich in einem spanennden Finale den ersten Platz. Viermal Platz 1 und Fünfmal Platz 3 und einmal Platz 5 war schließlich die Bilanz nach einem sehr spannungsgeladenen Tag. Herzlichen Glückwunsch!
 

 
Bianka Franz / 24.03.2013
Karate:
 
Romy Franz: Aufnahme in das Landeskader Kumite

 
 
Romy Franz wurde im April 2013 auf grund ihrer Leistungen (amtierende Landesmeisterin) in den Landeskader Kumite Sachsen Anhalt berufen.
 
Herzlichen Glückwunsch!
 
Stefan Lampe / 19.04.2013
Karate:
 
Nicolas Burgtorf erhält Ehrenurkunde des ASV Sangerhausen 1902 e.V.

 
 
Nicolas Burgtorf wurde auf der Delegiertenkonferenz mit der 1. Ehrenurkunde das ASV Sangerhausen e.V. ausgezeichnet. Diese Urkunde erhielt er auf Grund seiner herausragenden sportlichen Leistungen und vorbildhaften
Verhaltens.
 
Herzlichen Glückwunsch !
 
Stefan Lampe / 19.04.2013
nicolas
Karate:
 
 
ASV-Karateka fischen Medaillen an der Ostseeküste

Am 20.04.2013 fanden wieder die Landesmeisterschaften von Mecklenburg Vorpommern, diesmal in Stralsund statt. Nach dem sehr erfolgreichen Abschneiden im letzten Jahr, bei dem sich jeder der 4 Starter vom ASV einen Landes-bzw. Vizelandesmeistertitel holten, reisten wir in diesem Jahr mit 8 unserer Karatekas an. Wir fuhren schon am Freitag los, hatten schon im Voraus ein Hotel auf der schönen Insel Rügen gebucht. Dort angekommen gingen wir ersteinmal gemeinsam Abendessen, danach relaxten die Kinder im hauseigenen Pool und die Eltern und Betreuer gönnten sich einen abendlichen Hafenspaziergang. So ausgeruht konnte nun der nächste Wettkampftag anbrechen. Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es los auf die Tatamis. Trotz starker Konkurrenz aus 6 Bundesländern und sehr gut besetzter Pools konnten hier auch die Sangerhäuser dominieren. Erste Starter waren Joy Köhler und Romy Franz in Pool 1 der Kategorie Kata U14 weiblich. Im Pool 2 der
gleichen Kategorie starteten Juliane Reuter und Desiree Holze. Alle 4 kämpften sich bis zur Trostrunde vor. Nun mussten sie gegeneinander um Platz 3 antreten. In Pool 1 dominierte Joy Köhler und holte somit Platz 3. Im 2. Pool setzte sich Desiree gegen Juliane durch und hatte ebenfalls den 3.Platz erkämpft. Romy und Juliane belegten jeweils Platz 5. Weitere Starter im Katabereich waren Stella Kolodziej bei den Kindern, Justin Kolodziej bei den Schülern und Nathalie Holze in der Jugendklasse. Stella schied durch einen Fehler gleich in der ersten Runde aus und blieb somit ohne Platzierung. Justin und Nathalie holten sich souverän die Silbermedaille. Zum ersten Mal in dieser Konstellation schickten wir ein Kata Team in der Kategorie U14 an den Start. Hierzu gehören Joy Köhler, Desiree Holze und Juliane Reuter. Mit einer sehr starken &dbquo;Heian Sandan“ besiegten die drei ASV-Athletinnen im Finale das Stralsunder Team mit ihrer &dbquo;Jion“ mit 3:0 und sind nun Landesmeister. Das war ein sehr gelungener Einstand unserer Mädels. Nun ging es an die Kumite-Kategorien. Hier starteten Benjamin Heßler und Romy Franz für den ASV. Benjamnin kam bis zur Trostrunde, schied hier leider aus und hatte somit den 5.Platz belegt. Für Romy sah es besser aus. Hier kämpfte jeder gegen jeden.Jeder der Kämpfer je einen Kampf gewonnen und einen verloren hatte, entschieden hier die Punkte. Damit hatte Romy die Silbermedaille und darf sich nun Vizelandesmeister nennen. Insgesamt war das ein sehr gelungenes Wochenende, bei dem unsere Wettkämpfer mit guten Leistungen ihren derzeitigen Trainingstand betätigten.
medaillen
Karate:
 
ASV-Karateka trumpfen beim Arawazacup auf

Am 27.04.2013 fand der erste Arawaza Cup in Halle statt. Es war ein sehr hochwertiger Wettkampf mit über 300 Startern aus 42 Vereinen und verschiedenen Nationen wie Polen, Tschechien, Dänemark und sogar Nigeria. Wie reisten mit drei Athleten an. Den Anfang im Bereich Kata U12 machten Joy Köhler und Juliane Reuter. Juliane gewann Ihre erste Runde mit Bravour, musste sich aber in der zweiten Runde geschlagen geben. Leider schied auch Ihre Gegnerin später aus, so dass Ihr der Weg über die Trostrunde verwehrt blieb. Joy kämpfte sich Runde für Runde einstimmig nach vorn und dominierte dann auch im Finale gegen Lilly Dreiling aus Quedlinburg. Somit bedeutet das Platz 1 für Joy. Als nächstes traten die zwei Mädchen in der nächsthöheren Kategorie an, Kata U14 weiblich.
 
Juliane zeigte eine gute &dbquo;Jion“, verlor aber leider dennoch gegen Leah Keller aus Ballenstedt. Da Leah in Ihrer nächsten
Runde ausschied, konnte Juliane hier auch nicht in der Trostrunde weiterkämpfen. Nun war Joy an der Reihe. Sie lief in der ersten Runde eine sehr gute “Bassai Dai“ gegen eine &dbquo;Empi“ von Jule Tomischka aus Staßfurt. Mit 2:1 entschied sie diese Runde für sich. In der zweiten Runde stand Ihr die Ballenstedterin Leah Keller gegenüber, die Joy mit einer &dbquo;Jion“ einstimmig besiegte. Nun stand sie im Finale, gegen Nadin Kusch, Bundeskaderathletin aus Schönebeck. Mit einer starken &dbquo;Bassai Dai“ musste sich Joy hier gegen Nadins &dbquo;Kanku Sho“ mit 1:2 geschlagen geben. Aber ein sehr guter Platz 2 hier in dieser Kategorie für Joy Köhler. Nun ging es an die Kumite-Kategorien, wo unser Benjamin Heßler in zwei Kategorien (U10 und U12 -39kg) antrat. In beiden Kategorien stand Benjamin jeweils sehr starken Kämpfern aus Polen gegenüber. So musste er sich in der ersten Runde geschlagen geben, kam aber in die Trostrunden. Er kämpfte sich immer stärker von Runde zu Runde voran, unterlag jedoch leider knapp beim Kampf um Platz 3 und hat damit zweimal Platz 5 erkämpft. Der Wettkampf war hervorragend organisiert und wir freuen uns auf das nächste Jahr.
 

 
Manuela Köhler / 04.05.2013
karateka
Karate:
 
Nicolas Burgtorf erkämpft Silbermedaille beim Grand Prix

 
Sandra und Nicolas trumpfen in Hradec Kralove auf

 
Am 27.04.2013 reisten Nicolas Burgtorf und Sandra Ripsch nach Hradec Kralove um am 14. Grand Prix teilzunehmen. Auf diesem Wettkampf war die gesamte europäische Elite versammelt. 18 ! Nationen mit über 700 Teilnehmer und insgesamt über 1000 Starts waren dort vertreten. Unbeeindruckt davon zeigte Nicolas in Runde 1 eine kompromisslose "Goju Shiho Sho" und holte 5:0 Stimmen. Mit "Kanku-sho" besiegte er in Runde 2 seinen tschechischen Gegner und 4:1 Flaggen. Anschließend präsentierte er &dbquo;Goju Sho dai" gegen einen starken Luxemburger und zog verdient ins Finale ein. Dort zeigte Nicolas eine fehlerfreie &dbquo;Unsu“.Sein slowakischer Gegner bot eine "C.-Kushanku auf" und holte sich den Sieg. Damit hatte Nicolas die Silbermedaille erkämpft.
 
An diesem Tag war sein Siegeshunger noch nicht gestillt und Nicolas startete noch in der Kategorie Senioren. Erneut gewann er seine erste Runde mit 5:0. In der nächsten Runde gewann er mit 4:1 gegen seinen schwedischen Gegner. In Runde 3 traf er auf einen starken Tschechen, der seinerseits "Super-rimpai" zeigte, Hier hieß es nun 1:4 gegen Niclas. Da sein Kontrahent ins Finale kam, konnte er über die Trostrunde weitermachen. Im Kampf um Platz 3 zeigte Nicolas dann &dbquo;Gankaku gegen die &dbquo;Gankaku“ seines Kontrahenten. Hier werteten die Kampfrichter 1:4 gegen unseren Athleten und er holte sich Platz 5.
 
Danach ging Sandra Ripsch an den Start. In einem sehr starken Teilnehmerfeld zeigte die 24 jährige Studentin von Beginn an, dass mit ihr zu rechnen ist. Die Runde 1 gewann sie einstimmig mit 5:0 mit einer sehr guten Annan. In der zweiten Runde fegte sie ihre Gegnerin aus dem tschechischen Nationalteam mit 4:1. förmlich von der Matte. In Runde 3 erwies sich die spätere Finalistin aus der Slowakai als noch zu stark. So trat Sandra in der Trostrunde an. Hier zeigte sie "Ni Paipo" gegen die &dbquo;Unshu“ ihrer schwedischen Gegnerin. Leider bekam sie nur 2 Stimmen und hatte damit Platz 5 erkämpft Auf diesem hervorragend organisierten Wettkampf haben haben beide Athleten sehr gute Leistungen gezeigt und den ASV Sangerhausen 1902 e.V. und den Karateverband Sachsen Anhalt würdig vertreten. Insgesamt holten sie 3 Platzierungen auf diesem sehr niveauvollen Turnier.
Stefan Lampe / 28.04.2013
grand_prix_1
grand_prix_2
Karate:
 
Sandra Ripsch erkämpft Platz 5 auf Deutscher Hochschulmeisterschaft in Paderborn

Am 04.05.2013 fanden in Paderborn die deutschen Hochschulmeisterschaften statt. Dabei ging auch Sandra Ripsch hoch motiviert an den Start und bestätigte erneut ihre guten Trainingsleistungen. In der ersten Runde kam sie durch ein Freilos weiter. In Runde 2 besiegte sie Christiane Georg mit 4:1 Flaggen. In Runde 3 traf sie auf Anna Müller, unterlag aber denkbar knapp mit 2:3 Stimmen. Da ihre Gegnerin dann ins Finale einzog, konnte Sandra über die Trostrunde erneut in Geschehen  eingreifen. Nach einer sehr dynamischen  "Annan" und 5:0 Flaggen hieß es dann Kampf um Platz 3. Hier traf sie auf Franziska Krieg und es kam zum Direkt vergleich "Unsu" gegen "Unshu". Die Kampfrichter werteten 1:4 gegen unsere Athletin. Damit hatte Sandra den 5. Platz erkämpft.
Herzlichen Glückwunsch.

Stefan Lampe, 05.05.2013
paderborn
Karate:
 
ASV Karateka trainieren fleißig auf Intensivlehrgang

Am 11.5. nahmen insgesamt 9 Sangerhäuser Karateka am Intensivlehrgang teil, welcher in Ballenstedt stattfand. Sensei Marcus Gutzmer (5. Dan) und Landestrainer Alexander Löwe (4. Dan) hatten zu diesem inzwischen traditionellen Lehrgang eingeladen. So waren über 100 Karateka aus mehreren Bundesländern angereist. Diesmal war das besondere, dass der Lehrgang gleichzeitig mit dem Kadertraining und Dananwärterschulung verbunden war. Dabei nahmen mehrere Sangerhäuser an der Schulung teil, welche Sven Matzke durchführte und bildeten sich weiter. In der Unterstufe zeigte Marcus Gutzmer die Kata &dbquo;Heian. Nidan“ und in der Oberstufe vermittelte er die Kata "G- Dai" (Shotokan) und "Pai Po ren" (Shito Ryu). Alexander Löwe lehrte in seiner Einheit die Kata " Bassai Dai", und legte dabei viel Wert auf schnelle Hüftrotation. Nach dem Kadertraining fanden dann die Gürtelprüfungen statt. Hier legte unser Paul Goldberg die Prüfung zum 7. Kyu ab. Herzlichen Glückwunsch.!

Abends wurde dann auf der Party beim gemütlichen Beisammensein bei Roster und Steak gefeiert. Ein besonderer Dank geht hier an den ausrichtenden Verein Yamakawa Ballenstedt, der wieder einmal einen tollen Lehrgang ausrichtete. Desweiteren geht ein großes Lob an unsere Kinder, welche teilweise mit vorbildlicher Einstellung mehrere Trainingseinheiten an einem Tag absolvierten. Insgesamt hat es uns sehr gut gefallen und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.
 
Stefan Lampe / 14.05.2013
intensivlehrgang
Karate:
 
Nicolas und Sandra dominieren auf Grand Prix in Usti Nad Labem

 
 
Am 25.05.2013 fand in Usti Nad Labem (Tschechische Republik) bereits zum 14. mal der internationale Grand Prix statt.

Insgesamt 458 Athleten aus 8 europäischen Ländern waren dort angereist, um ihre Besten in Kata und Kumite zu ermitteln. Für den ASV starteten Nicolas Burgtorf (Junioren und Senioren) und Sandra Ripsch (Senioren).
 
Zuerst ging Nicolas an den Start. Für ihn war dieses Turnier der letzte Test vor der Deutschen Meisterschaft, welche am 16.06.2013 in Chemnitz stattfindet. In Runde 1 gewann er überzeugend mit 5:0 Stimmen. Die nächsten Runden 2 und 3 gewann er ebenfalls einstimmig mit 5 Flaggen. Er zeigte hintereinander die Katas &dbquo;Goju Shiho-Sho“, &dbquo;Kanku-Sho“ und &dbquo;Goju Shiho-Dai“ und stand verdient im Finale. Im Finale traf Nicolas erneut auf einen tschechischen Gegner, der seinerseits die Vorrunden dominiert hatte. Nicolas zeigte hier eine kompromisslose "Unsu" gegen "Kanku-Sho". Unverständlicherweise verlor er mit 2:3 Stimmen und hatte damit die Silbermedaille erkämpft.

Anschließend ging Sandra Ripsch in ihrer Kategorie an den Start. Sie bestätigte ihre guten Trainingsleistungen und gewann Runde 1 mit "Annan" einstimmig. In der nächsten Runde zeigte Sandra die Kata "Unshu" und verlor leider. Da ihre Gegnerin ins Finale einzog, war der Weg über die Trostrunde frei. Dort ließ sie nichts mehr anbrennen und holte mit "Superimpai" Platz 3 für unseren Verband. Anschließend startete Nicolas noch einmal in der Senioren Kategorie. Dort war das Niveau noch höher als in der Junioren Kategorie. Hier war jede Runde hart umkämpft. So zeigte er "G- Dai" gegen "Unsu" und "Kanku-Sho" gegen "G.- Sho" und zog erneut ins Finale ein. Jetzt kam es zu einem Direktvergleich mit der Kata &dbquo;Unsu“. Beide Kontrahenten schenkten sich nichts und die Kampfrichter werteten 1:4 für seinen Gegner. Damit hatte Nicolas an diesem Tag die 2. Silbermedaille erkämpft. Insgesamt haben beide Athleten ihre Leistungen der letzten Wochen bestätigt und konnten mit diesen Spitzen Platzierungen einmal mehr zeigen, dass sie auf internationalen Parkett ganz vorn mitmischen können.
 

 
Stefan Lampe, 26.05.2013
tschechien
2014 / I
 
2013 / II
 
2012 / II
 
2011
 
2010 / II
 
2009
 
2008
 
2007
 
2010 / I
 
2006
 
2012 / I
 
2013 / I
 
2014 / II
 
2015 / II
 
2017
 
Karate_japanisch