Der Verein
 
Sportarten
 
Kontakt
 
  Impressum
 
asv-hp

Kinderturnclub

 

Karate

 

Leichtathletik

 

Ringen

 

Judo

 

Tischtennis

 
News
 
Trainingsgruppen
 
Termine
 
Galerie
 
Archiv
 
Trainer
 
Erfolge
 
Kaderathleten
 

KARATE

Danträger
 

2012

/

II

Archiv
Karate:

Interner Wettkampf war einfach klasse

 
Am Wochenende des 23. und 24.06.2012 fand in der Turnhalle des ASV unser von Trainern und Eltern wieder liebevoll organisierter 2. Interner Kinder-Karatewettkampf statt.­Vor allem für unsere kleinsten (die jüngste ist 4 Jahre!) und Anfänger war es ein schöner Einstieg um, noch im Kreis bekannter Freunde und Trainingspartner, erste Wettkampfluft zu schnuppern. Alle teilnehmenden Kinder konnten sich in den Kategorien Kata (Formenlauf) und Kumite (Freikampf) messen, welche nach Alter und Gürtelfarben abgestimmt waren. So durften die Kleinen bis 6 Jahre bzw. ohne Gürtel anstatt einer Kata zeigen, wie toll sie schon ihre Grundtechniken beherrschen und im Kumite wurde "getoucht" anstatt gekämpft. Desweiteren gab es noch die Kategorien Kata/ Kumite ab 7 bzw. bis Gürtelfarbe weiß/braun und ab 11 bzw. Kader, wo selbstverständlich auch die Anforderungen stiegen.
Ein besonderes Highlight neben dem schon bekannten Freikampf waren die neu eingeführten Kategorien Kata AllKategorie und Kumite AllKategorie, wo sich alle Kinder, die teilnehmen wollten, nicht nur untereinander und unabhängig von Alter und Gürtel messen konnten, sondern sich auch unter lauten Anfeuerungen der Zuschauer gegen ihre dort ebenfalls antretenden Trainerinnen Pia und Stefanie versuchen konnten. Mit anderen Worten, die Halle tobte vor Begeisterung. Natürlich haben alle irgendwie gewonnen und es ging auch kein Kind ohne Pokal nach Hause.
Da die ganzen Siege natürlich auch gefeiert werden mussten, wurde gleich im Anschluß an den Wettkampf der Grill eröffnet. Es gab lecker Würstchen und eine große Auswahl an selbstgemachten Salaten. Zum Abend gab es noch ein Zweifelderball- Turnier zwischen Kindern und Eltern und wer wollte konnte mit Pia einen Leseabend verbringen. Zur Schlafenszeit wurden dann Luftmatratzen und Schlafsäcke hervorgeholt, denn zum nach Hause gehen war es selbstverständlich schon zu spät.
Nach mehr oder weniger erholsamer Nacht gab es am Sonntag zuerst ein ordentliches Frühstück und anschließend noch eine Trainingseinheit für Kinder und Erwachsene, welche von Nicolas Burgtorf ­und Sandra Ripsch geleitet wurde. Die erste Stunde zeigte Nicolas Übungen zur Bunkai der "Heian Nidan" und in der zweiten Stunde brachte Sandra uns den "Shito Ryu Stil" etwas näher.
Es war ein rundum gelungenes Wochenende mit viel Spaß und Abwechslung, schönen Wetter und guter Laune. Vielen Dank noch einmal an die Organisatoren und kleinen Helferlein im Hintergrund.und an alle, die Kuchen und Salate mitgebracht haben- einfach lecker!
­
Bianka Franz 25.06.2012
Karate:

Pia und Sandra verabschieden sich mit Gold, Silber und Bronze in die Sommerpause.
Am 30.06.2012 nahmen Pia Kaletsch und Sandra Ripsch am 7. Internationalen Michael Milon Cup in Luxemburg teil. Dieser Wettkampf wird alljährlich zu Ehren des 2011 verstorbenen Weltmeisters Michael Milon ausgetragen. Daran zahmen zahlreiche Nationen wie z.b Polen, Deutschland und Luxemburg teil. So waren dort auch zahlreiche Nationalteams vertreten. Um so erfreulicher ist, dass unsere Mädels insgesamt 5 ! Platzierungen mit nach Hause brachten.
Zuerst starteten beide Mädels in der Kategorie Senioren. Sandra gewann mit einem Sieg gegen Laila Kisch aus Luxemburg und marschierte danach Runde für Runde  bis ins Finale durch. Dort traf sie auf Sandra Werling aus Kaiserslautern.Das Finale konnte sie ebenfalls für sich entscheiden mit Super Rimpai und 4:1 Stimme. Pia war im Halbfinale gegen Sandra Werling ausgeschieden. Damit war der Weg über die Trostrunde frei. Hier besiegte Pia ihre Kontrahentinnen aus Polen und Luxemburg klar und holte sich verdient Platz 3. In der Open Kategorie trafen Sandra und Pia in Runde 2 aufeinander und Sandra gewann mit  3:2 Stimmen. Im späteren Finale unterlag Sandra knapp gegen Laila Kisch aus Luxemburg und holte Silber. Pia kämpfte sich erneut durch die Trostrunde nach vorn. Dort verlor sie leider den Kampf um Platz 3 gegen Kristin Zyball aus Kaiserslautern und belegte Platz 5. An diesem Tag war Pias Siegeshunger immer noch nicht gestillt. Sie trat in der Kategorie U 21 an und holte sich eine weitere Bronzemedaille.
Dies war ein sehr gut organisierter Wettkampf auf einem hohen Niveau. Unsere Mädels haben gezeigt, dass sie auch internationalem Parkett vorn mitmischen können. Insgesamt geht damit ein sehr erfolgreiches erstes Wettkampfhalbjahr 2012 für unsere Abteilung zu Ende.­
 
Stefan Lampe / 26.06.2012­
P1010079_1_
Karate:
 
5 Sangerhäuser in den Landeskader berufen

 
Zum Anfang des 2. Halbjahres 2012 gab es eine freudige Überraschung für die Sangerhäuser Karatekas. Der Landestrainer Alexander Löwe (4. Dan Karate) aus Ballenstedt nahm 5 unserer Kinder in den C-Kader auf. Nathalie Holze, Desiree Holze, Paul Goldberg, Justin Koloziej und Joy Köhler dürfen ab sofort in der nächsthöheren Trainingsgruppe trainieren. Desweiteren nominierte Alexander Löwe alle unsere Kinder zu dem 2. Internationalen Neko Cup, der in Hanau am 8.9.2012 stattfinden wird.
 
Stefan Lampe / 11.09.2012
P1020870
Karate:
 
Karateka zeigen ihr Können beim Kobermännchenfest

Am 01. Und 02.09 2012 fand wieder das alljährliche Kobermännchenfest in Sangerhausen statt. Dabei zeigten unsere Karateka sehr fleißigen Einsatz. Am Samstag, dem 01.09.2012 waren Pia Kaletsch und Melanie Pauer in einem lustigen Kostüm unterwegs und verkauften Bändchen für einen guten Zweck. Am Sonntag um 13 Uhr standen 16 unserer Sportler auf der Bühne vor der Marienkirche. Es waren unterschiedliche Graduierungen dabei, vom Weißgurt bis zum 3.Dan. der Jüngste Teilnehmer war sieben jahre und der älteste 47. Daran kann man sehen, dass Karate keine Sache des Alters ist, sondern der dazugehörigen Einstellung. Unser Thema diesmal war das Vorstellen des Prüfungsprogrammes vom Anfänger bis zum Meistergrad. Zuerst zeigten unsere Jüngsten, was sie so alles können. Dabei kam so mancher Zuschauer aus dem Staunen nicht mehr heraus. Danach zeigten die Erwachsenen verschiedene Aspekte wie z.B. Jiyu Ippon Kumite, Jiyu Kumite oder das Bunkai. So konnte jeder
Zuschauer sehen, dass je höher der Gürtelgrad, die Anforderungen immer mehr steigen und komplexer werden. Moderiert und erklärt wurde die ganze Vorführung von Andre Nassler. Unter tosendem Applaus wurden unsere Karateka dann gegen 13.30 Uhr von der Bühne verabschiedet und eins ist sicher: im nächsten Jahr sind wir auch wieder dabei. Damit hat unsere Abteilung, welche momentan über 80 Mitglieder umfasst, wieder einmal einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Kobermännchenfest geleistet.
 
Stefan Lampe / 11.09.2012
P1020843
Karate:
 
Nachwuchs Karateka trumpfen in Hanau auf

 
Am 08.09.2012 fand zum zweiten Mail der Internationale Neko Cup in Hanau statt, zu dem unsere 5 Kaderathleten vom Landeskader Sachsen Anhalt nominiert waren. Über 500 Teilnehmer aus ganz Europa waren zu diesem Turnier gemeldet.
Den Anfang machten hier in der Kategorie Kata Kinder (U11) Joy Köhler und Paul Goldberg. Joy schied leider in ersten
Runde mit der Kata &dbquo;Heian Godan im Direktvergleich aus. Anschließend kämpfte sich Joy durch die Trostrunde, in der sie dann Platz 3 sicherte. Bei Paul lief es ähnlich ab. Er schied erst in Runde 3 knapp aus und kam dann ebenfalls in die Trostrunde. Dort unterlag Paul seinem Gegner und belegte somit Platz 7.
Unsere nächsten Starter waren Desiree Holze und Justin Kolodziej in der Kategorie Kata Schüler (U14). Beide trafen gleich in der ersten Runde auf sehr starke Gegner. Desiree unterlag mit einer guten &dbquo;Bassai-Dai gegen eine sehr dynamische &dbquo;Jion und Justin mit einer &dbquo;Heian Godan gegen eine Shito-Ryu-Kata.
Zum Schluss ging noch Nathalie Holze in der Jugendklasse Kata( U16) an den Start. Ihr ging es ähnlich wie Ihrer Schwester. Ihre erste Gegnerin war eine Bundeskaderathletin und leider unterlag sie hier mit einer &dbquo;Bassai Dai gegen eine &dbquo;Jion. Da diese später ausschied, war ihr der Weg über die Trostrunde versperrt.
Insgeamt war es ein sehr gut organisierter Wettkampf auf sehr hohem Niveau. Die Teilnehmer waren zum größten Teil Landeskader- bzw. sogar Bundeskaderathleten, so dass wir mit den gezeigten Leistungen unserer Starter sehr zufrieden sein können. Unser Nachwuchs hat wertvolle Erfahrungen mit nach Hause bringen können. Ein großes Dankeschön geht auch hier wieder an die mitgereisten Eltern, die uns immer so fleißig unterstützen.
 
Manuela Köhler / 17.09.2012
P1000570
Karate:

Samad Azadi und Marcus Gutzmer begeistern 85 Karateka
Am 29. und 30.09.2012 fand in Sangerhausen bereits zum zweiten mal nach 2010 ein Karate-Lehrgang mit Samad Azadi und Marcus Gutzmer statt. Wie bereits 2010 war das Trainingslager sehr gut besucht.So kamen die 85 Teilnehmer z.B. aus Teuchern, Magdeburg, Schönebeck, Quedlinburg, Tangermünde, Wittenberg, Ballenstedt, Deblinghausen und Artern. Insgesamt kamen aus 8 Bundesländern Karateka, um mit den beiden Senseis zu trainieren.
In der Unterstufe beschäftigte sich Marcus Gutzmer (5. Dan, Landestrainer Rheinland Pfalz) mit dem methodischen Aufbau der Kata "Jion". So baute er Stück für Stück die Kata zusammen, bis sie am Ende komplett war.­Er legte sein Augenmerk hier besonders auf technische Details und erläuterte diese anschaulich. Für die Oberstufe hatte er einen Leckerbissen mitgebracht: Kata "Jiin". Diese Kata wird sehr selten geübt. Er begann mit einer großen Kihon-Kombination, welche alle wichtigen Techniken aus &dbquo;Jiin beinhaltete. Dann
zeigte er einzelne Sequenzen, zu denen er später auch das Bunkai hinzukam. In der benachbarten Halle leitete anschließend der Landestrainer Kata Sachsen Anhalt, Alexander Löwe (4. Dan) das Kadertraining. Das Thema waren hier die Wettkampfkatas "Jion" und "Bassai Dai" als Vorbereitung für die nächsten Wettkämpfe. Sensei Samad Azadi (5. Dan) aus Hamburg brachte diesmal für die Oberstufe Musik zur Erwärmung mit. So erlebten alle eine andere Art des "Warmmachens". Danach erläuterte er 4 Kumite-Kombinationen, welche erst einzeln geübt wurden und später komplett. Gegen Ende der Einheit wurde dann ein Pratzenkreis mit überlaufenen Gyaku Tzukis trainiert. In der Unterstufe zeigte Samad verschiedene Kumite-Grundtechniken. Auch hier wurde dann das erlernte an der Pratze trainiert und vor allem unsere jüngsten Karatekas hatten dabei mächtig Spaß. Abends ab 16 Uhr stellten sich dann die Prüflinge den kritischen Augen der 3-köpfigen Prüfungskommission. Die anfängliche Nervosität war bald verflogen und bald zeigten sie gute bis sehr gute Leistungen. Insgesamt 15 Prüflinge dürfen nun den nächsten Gürtel tragen, darunter 12 Sangerhäuser Karateka.Einer der Höhepunkte dürfte dabei die Prüfung zum 1. Kyu gewesen sein. Dabei wurden der 15-jährige Ausnahmeathlet Nicolas Burgtorf sowie unser Trainer Andre Nassler von den Prüfern für ihre gezeigten Darbietungen gelobt.
Ab 18 Uhr begann dann die Shotokan Danprüfung, zu der sich 3 Prüflinge stellten.Nach über 2 Stunden konnten dann
3 neue Meistergrade verliehen werden: 2 x 1. Dan und 1 x 3.Dan. So darf nun unsere Pia Kaletsch den 1. Dan tragen und Sven Matzke aus Magdeburg den 3. Dan. Herzlichen Glückwunsch ! Selbstredend ist, dass abends dann eine zünftige Party stattfand. So feierten wir dann bis in die frühen Morgenstunden im Cafe "Bück dich". Trotzdem standen am nächsten Morgen alle hoch motiviert auf der Matte.Samad begann seine Einheit mit einer musikalischen Erwärmung, welche ca 25 min dauerte. Danach war jeder schweißgetränkt und warm. Anschließend stand Randori auf dem Programm. Das bedeutete: Aktion, Reaktion und erneute Aktion im ständigen Wechsel. Sensei Gutzmer beendete dann in der Unterstufe die Kata "Jion", die er am Vortag begonnen hatte. Auch in dieser Einheit gab jeder vollen Einsatz bis zum Schluß.
Abschließend kann man festhalten:Allen Teilnehmern hat es spitze gefallen und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.
­
Stefan Lampe / 02.10.2012
P1020955
P1020956
Karate:

ASV-Karateka erkämpfen 10 Medaillen am Fuße der Wartburg
Am Mittwoch, den 03.10.2012 ging es in schon fast alter Tradition wieder einmal Richtung Waltershausen zum Wartburgpokal. Punkt 9 Uhr wurde der Wettkampf eröffnet und dann ging es auch schon los. Alle hatten hart trainiert, doch leider war in der Kategorie Kata die Konkurenz in diesem Jahr doch zu stark. Im Kumite wurde den Gegnern dann jedoch gezeigt, was in einem steckt. So erkämpften sich Benjamin Heßler, Fabian Strauß und Juliane Reuter jeweils den 1. Platz im Sanbon Kumite. Den 2. Platz in dieser Kategorie holten sich Lea Kaletsch und Melissa Graf und über einen dritten Platz durften sich Emely Pionek und Luis Selle freuen. Auf Platz 4 schaffte es Ruben Piontek.
Auch im Team gab es Grund zur Freude. So gewann Team Heßler, Kolodziej, Kaletsch im Sanbon Kumite Gold und Team Selle, Piontek, Reuter Silber. Team Franz, Franz, Kolodziej holten sich im Ippon Kumite ebenfalls den 1. Platz. Im Freikampf traten Romy Franz und Justin Kolodziej an. Beide
kämpften sich jeweils mit guten Techniken durch die erste Runde, nutzten Chancen und ließen sich nicht das Tempo bestimmen. Leider mussten sich beide in Runde zwei geschlagen geben. Trainer Andre Nassler war trotzdem zufrieden mit der Leistung, war doch eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen. Am Ende konnten alle auf eine erfreuliche Bilanz von 5x Gold, 3x Silber und 2xBronze blicken. So kann man sagen, daß es nach einem holprigen Start doch noch ein gelungener Tag wurde.
Herzlichen Glückwunsch allen stolzen Gewinnern und weiter so!
 
Bianka Franz / 07.10.2012
Gruppenfotosrfe4
Karate:

Erfolgreiche Heimkehr vom Erzgebirgscup in Olbernhau
Zum dritten Mal in diesem Jahr zog es eine Auswahl unserer Athleten ins Erzgebirge um sich dort mit anderen Kämpfern aus Deutschland und sogar dem umliegenden Ländern zu messen.Wie auch bei den ersten beiden Wettkämpfen im Januar und im März 2012 waren wir auch hier wieder sehr erfolgreich.
Den Anfang machten in der Kategorie Kata Kinder (U11) Joy Köhler und Paul Goldberg. Joy startete in der ersten Runde gegen Lilly Dreiling aus Quedlinburg mit einer Heian Godan gegen eine Heinan Yondan. Diese Runde konnte sie mit 3:0 Stimmen für sich entscheiden. Die nächsten Runden kämpfte sie sich mit einer Bassai Dai und einer Jion jeweils mit 3:0 Stimmen ins Poolfinale, welches sie dann auch mit einer Heian Godan wieder 3:0 für sich entschied. Da es hier zwei Pools gab, musste sie nun gegen die Siegerin des 2.Pools um Platz 1 kämpfen. Für Joy aber kein Problem, denn sie entschied auch diese Runde mit der Kata Bassai Dai und 3:0
Stimmen für sich und konnte nun ganz oben auf dem Treppchen jubeln.Paul erging es bei den Jungs ganz ähnlich. Die ersten zwei Runden konnte Paul mit einer Heian Sandan und einer Heinan Godan jeweils 3:0 für sich entscheiden. Nun stand er im Poolfinale und gewann dieses mit einer Bassai Dai und 2:1 Stimmen für sich. Nun musste auch er mit dem Sieger des anderen Pools um Platz 1 kämpfen. Aber auch hier behielt Paul die Nerven und schaffte mit einer Jion und 3:0 Stimmen für sich den 1.Platz. Im Bereich Kata Schüler traten für uns Desiree Holze und Romy Franz an. Beide hatten hier etwas Pech und kamen nicht weiter. Romy trat mit einer Heian Nidan an und verlor 1:2, Desiree startete mit Heian Sandan, verlor aber ebenfalls mit 1:2 Stimmen. Beiden blieb dann auch der Weg über die Trostrunde verwehrt.
Im Kumite hatte Romy dann aber weitaus mehr Glück. Sie war durch ein Freilos schon eine Runde weiter. In der zweiten Runde kämpfte Romy super gegen eine Staßfurter Gegnerin. Der Endstand des Kampfes war dann 1:1 und somit gab es den Kampfrichterentscheid, der dann für Romy positiv ausfiel. Nun war Romy im Finale und kämpfte auch hier sehr gut. Leider reichte es nicht für den Sieg, aber der 2.Platz ist verdient. Ebenfalls im Bereich Kata Schüler startete Justin Kolodziej. Die ersten zwei Runden gewann Justin mit Heian Sandan und Heian Godan mit jeweils 3:0 Stimmen. In der dritten Runde verlor er dann leider mit einer Jion und 1:2 Stimmen. Nun hatte er aber noch die Chance sich Platz 3 in der Trostrunde zu sichern, was er dann auch mit einer Bassai Dai und 3:0 Flaggen schaffte. Im Kumite hatte Justin nicht ganz so viel Glück. Dort musste er sich gleich in Runde 1 geschlagen geben. In der Kategorie Kata Jugend ging Nathalie Holze für uns an den Start. In der ersten Runde lief sie eine Heian Sandan und konnte die Runde 3:0 für sich entscheiden. Danach hatte Nathalie ein Freilos und war eine Runde weiter. Die nächste Runde lief sie eine Bassai Dai verlor hier dann aber leider mit 3:0 Stimmen. Für Nathalie war hier dann leider Schluß.
Zum Schluß starteten noch in der Kata Leistungsklasse Pia Kaletsch und Sandra Ripsch. Pia hatte ein Freilos und kämpfte sich einstimmig in die dritte Runde mit einer starken Jion. Sandra lief in Runde 1 eine Super Rimpei gegen Doreen Breemann und gewann diese Runde mit 2:1 Stimmen. In der zweiten Runde stand sie einer Gegnerin aus Kemtau gegenüber. Hier gewann Sandra mit der Kata .Annan. 3:0 einstimmig. Nun stand Sandra im Finale unserer Pia gegenüber. Beide schenkten sich nichts. Sandra lief eine Paiku, Pia lief Goju Shio Sho. Sandra gewann dann wieder einstimmig. Somit haben wir in dieser Kategorie sogar gleich zwei Plätze mit nach Sangerhausen genommen. Sandra holte sich Platz 1 und Pia Platz 2.
 
 
Manuela Köhler / 08.10.2012
P1030020
Karate:
 
Pia und Sandra überzeugen auf Hochschuldm in Maintal
Am 21.10.2012 fand in Maintal die diesjährige Deutsche Hochschul Meisterschaft statt. Dabei gingen Pia Kaletsch und Sandra Ripsch an den Start und konnten ihre guten Trainingsleistungen der letzten Wochen abrufen. Sandra gewann ihre erste Runde souverän mit 3:0. In der nächsten Runde unterlag sie unverständlicherweise trotz einer hammerharten "Superimpai". Da ihre Gegnerin ins Finale einzog, bedeutete das dann die Trostrunde. Mit der Kata "Paiku" kam sie dann weiter in die entscheidende Runde. Anschließend ging es um Platz 3. Dort zeigte sie eine spritzige "Annan" die leider die Kampfrichter nicht überzeugte. Somit hieß es dann Platz 5 für Sandra. Pia Kaletsch zeigte bei ihrem ersten DM-Start eine dynamische und starke "G. Sho". Trotzdem verlor sie diese Runde und mußte dann ebenfalls durch die Trostrunde. Dort verlor Pia leider denkbar knapp mit 1:2 Stimmen, was Platz 7 bedeutete. Danach trat Pia noch im Kumite bis 68 kg an. Der erste Kampf war lange ausgeglichen
und kurz vor Schluß stand es immer noch 1:1. Buchstäblich in der letzten Sekunde gelang ihrer Kontrahentin der Siegtreffer. Im zweiten Kampf unterlag Pia dann 1:4 und hatte damit den 5. Platz sicher. Insgesamt zeigten beide Mädels gute Leistungen und haben unseren Verein und die jeweilige Universität würdig vertreten.
 
Stefan Lampe / 05.11.2012
P1030281
Karate:

Es regnet Medaillen im Harz

 
12 Starter holen 17mal Edelmetall in Ilsenburg
Am 03.11.2012 reisten wir mit einer Delegation von 12 Kämpfern zu den 1.Internationalen Harzmeisterschaften nach Ilsenburg. Die Dimension dieses Wettkampfes war gewaltig. Über 400 Sportler aus drei Nationen und 42 Vereinen waren angereist. Neben den Deutschen nahmen auch Engländer und Tschechen teil. Sie traten im Kumite und Kata bei insgesamt über 500 Starts auf die Matten. In der Gesamtwertung der Vereine erreichten wir als Verein mit den dort erkämpften Plätzen sogar Rang 4!. Somit ging ein wahrer Medaillenregen über unsere Karateka nieder.Den Anfang machte diesmal Stella Kolodziej in der Kategorie Kata Kinder bis 7.Kyu (orange). Sie konnte alle drei Runden gewinnen und stand somit auf Platz 1. Im Einzelnen lief sie in der 1.Runde &dbquo;Heian Nidan, in der 2.Runde &dbquo;Heian Shodan und in der letzten Runde &dbquo;Heian Sandan. Letztere Kata probierter Stella zum ersten Mal im Wettkampf. Weiterhin startete Stella ebenfalls im Kumite und erkämpfte sich hier den 2.Platz. Danach waren Joy
Köhler und Paul Goldberg an der Reihe. Paul begann in der Kategorie Kata Kinder bis 7.Kyu (orange), in der er sich Platz 3 holte. Joy startete in der Kategorie Kata Kinder ab 6.Kyu (grün). Sie kämpfte sich Runde für Runde nach vorn, konnte jede Einzelne für sich entscheiden und stand in dieser Kategorie somit auf Platz 1. Beide gingen ein zweites Mal an den Start und zwar in der nächst höheren Kategorie. Das war für Paul Kata Kinder ab 6.Kyu (grün) und für Joy die Kategorie Kata Schüler bis 6.Kyu (U14 bis grün). Paul kam auch hier auf den 3.Platz. Joy kämpfte sich hier genauso konzentriert nach vorn und stand zum Schluss im Finale ihrer Vereinskollegin und Freundin Desiree Holze gegenüber. Beide schenkten sich nichts. Joy entschied auch diese Runde mit 2:1 Stimmen für sich und holte sich hier den zweiten 1.Platz an diesem Tag. Somit gab es in der Kategorie Kata Schüler bis 6.Kyu (grün) für Desiree Holze Platz 2. In derselben Kategorie starteten auch Romy und Ina Franz. Beide schieden jedoch leider in der ersten bzw. zweiten Runde aus. Desiree startete ebenfalls auch eine Kategorie höher, welche hier Kata Schüler ab 5.Kyu (blau) war. Hier gewann sie gleich die erste Runde gegen eine sehr starke Gegnerin aus Ballenstedt. Leider schaffte sie es in der nächsten Runde nicht weiter zu kommen, und somit gab es hier keine Platzierung für Desiree, da auch der spätere Weg durch die Trostrunde versperrt war. Romy Franz startete ebenfalls im Kumite und erkämpfte sich hier einen hervorragenden 3.Platz. Ebenfalls im Kumite gingen Benjamin Heßler und Justin Kolodziej an den Start. Benjamin fegte seinem ersten Gegner mit 8:0 von der Matte!. Damit legte er die Basis für seinen späteren dritten Platz. Justin stand ihm nichts nach und holte sich den 2.Platz. Justin trat ebenfalls in der Kategorie Kata Schüler bis 6.Kyu (grün) an, verlor aber leider schon in Runde 1. Da in der Kategorie weniger Karateka an den Start gingen, bedeutete das Platz 3 für ihn. In der Kategorie Kata Jugend bis 6.Kyu (Grüngurt) startete Nathalie Holze. Hier war der Pool nicht ganz so voll und somit musste Nathalie nur 2 Runden überstehen. In diesen zeigte sie eine &dbquo;Bassai Dai und danach &dbquo;Jion und konnte beide Runden klar für sich entscheiden. Also gab es auch für Nathalie hier Platz 1. Einen weiteren Start hatte sie in der nächst höheren Kategorie ab 5.Kyu (blau). Hier standen ihr starke Gegnerinnen in Form von Bundeskaderathleten und der Deutschen Meisterin gegenüber und Nathalie konnte es leider nicht bis zu einer Platzierung schaffen.
Nicolas Burgtorf ging in der Kategorie Kata Junioren an den Start.Hier konnte er sich bis ins Finale durchkämpfen und stand hier Alexander Wiechmann aus Ballenstedt gegenüber. Mit &dbquo;Unsu konnte er diese Runde ebenfalls für sich entscheiden und holte somit die Goldmedaille. Der zweite Start für Nicolas in der Kategorie Kata Leistungsklasse (ab 18 Jahren) lief ähnlich ab. Nicolas kam bis ins Finale. Dort unterlag er jedoch Kenny Grafenhorst, was einen 2.Platz für ihn bedeutete. Nun waren in der Kategorie Kata Leistungsklasse Sandra Ripsch und Pia Kaletsch an der Reihe. Durch eine sehr fragwürdige Entscheidung der Kampfrichter verlor Sandra ihre erste Runde und stand somit später auf Platz 3. Pia konnte sich bis ins Finale durchsetzen. Dort zeigte sie eine spitzen &dbquo;Goju-Shiho-Sho und unterlag nur knapp. Damit holte sie Platz 2 in dieser Kategorie. Pias Siegeshunger war aber noch nicht gestillt an diesem Tag. Sie startete noch im Kumite bis 68 kg und holte hier Platz 3. Zusammenfassend kann man sagen, dass diesmal für unsere Abteilung eine Auswahl von jungen teilweise noch unerfahrenen bis hin zu sehr erfahrenen Wettkämpfern an den Start ging. Alle haben sich hervorragend behauptet und unseren Verein würdig vertreten. Insgesamt weisen wir eine super Bilanz auf, denn Platz 4 von 42 in der Gesamtwertung ist ein super Ergebnis. Damit neigt sich das Wettkampfjahr 2012 so langsam dem Ende entgegen.
 
Manuela Köhler / 19.11.2012
P1010773
Karate:

Nicolas und Sandra trumpfen in Dänemark auf

 
4 mal Edelmetall in Dänemark erkämpft
Am 17.11. und 18.11.2012 fanden in Kolding / Dänemark die internationalen Kaizen Open statt. Vom Ausrichter Kaizen Karate do Kolding wurde dieses Turnier zum 1. Mal durchgeführt. Für den ASV Sangerhausen 1902 e.V. nahmen Sandra Ripsch und Nicolas Burgtorf teil. Dabei konnten unsere 2 Ausnahmekarateka mit außerordentlich guten Leistungen insgesamt 4 !! Medaillen erkämpfen und &dbquo;badeten im wahrsten Sinne des Wortes in Edelmetall. Beide Schützlinge wurden von Mario Scholz betreut und gecoacht. Zuerst ging der 16 jährige Nicolas Burgtorf bei den Junioren an den Start. In Runde 1 begann Nicolas seine Kategorie mit "Kanku-Sho" gegen Johannes Samson, der seinerseits "Annan" zeigte. Leider unterlag Nicolas knapp mit 3:2 Stimmen. In der anschließenden Trostrunde legte Nicolas mit "Gojushiho Dai" gegen Magnus Oestergaard mit &dbquo;Kanku Dai vor und gewann mit 5:0 Flaggen. Damit hatte er den verdienten dritten Platz erkämpft. Danach startete er noch einmal in der
Kategorie Leistungsklasse. Hier traf Nicolas auf einen alten Bekannten, nämlich Johannes Samson, der abermals &dbquo;Annan zeigte. Nicolas hielt mit einer dynamischen "Gojushiho Sho" dagegen und holte sich 5 Flaggen. In der nächsten Runde traf er auf Silvo Dionisio, welcher &dbquo;Gojushiho Sho darbot. Die Kampfrichter werteten mit 1:4 gegen Nicolas. Somit stand der junge Sangerhäuser Athlet erneut in der Trostrunde. Hier ließ er nichts mehr anbrennen. Seine gezeigte"Unsu", die an Ausdruck und Kampfgeist kaum zu überbieten war, sicherte ihm einstimmig die Flaggen der Kampfrichter gegen Tran Sang mit &dbquo;Jion. Nun ging Sandra Ripsch an den Start in der Kategorie Leistungsklasse weiblich. Die 24-jährige Studentin konnte auf Grund einer guten Auslosung weit nach vorn stoßen. So traf sie in einem spannenden Finale auf Freya Katborg, welche für den ausrichtenden Verein antrat. Mit einer kraftvollen"Super rimpai" holte sich Sandra 4:1 Flaggen und damit die Goldmedaille. Anschließend wurde kurzfristig noch eine open Kategorie ausgeschrieben. Es wurden somit mehrere Kategorien zusammengefasst, damit jeder die Möglichkeit hatte ein 2. mal zu starten. Der Start hier war gratis, also ohne Startgebühr!. Dort konnte Sandra noch einmal an den Start gehen. In der ersten Runde gegen eine deutsche Gegnerin aus Niedersachsen zeigte sie "Annan" und gewann mit 5:0 Stimmen. In der anschließenden zweiten Begegnung hatte Sandra eine starke dänische Kontrahentin zu bezwingen. Aber einmal in Siegeslaune, zeigte sie eine sehr starke "Paiku". Die Kampfrichter gaben ihr 5 Flaggen und sie stand erneut im Finale. Dort traf sie abermals auf Freya Katborg, die "Ni Paipo" zeigte. Sandra führte eine "Super Rimpai" mit unglaublicher Kraft und Willenstärke aus und holte sich zum zweiten Mal an dem Tag Platz 1.
Ein großes Lob geht hier an dieser Stelle an den Ausrichter, der ein absolutes spitzen Turnier auf einem sehr hohen Niveau ausrichtete. Interessant war auch die Tatsache, dass unsere 2 Karateka
sowohl von den Kampfrichtern als auch dem Publikum viel Beifall und Lob für ihre gezeigten Leistungen bekamen. Somit haben unsere 2 Athleten 4 mal Edelmetall mit nach Hause gebracht. Für beide geht nun ein außerordentlich erfolgreiches Jahr zu Ende. Das bedeutet, auf jedem internationalen Turnier wie z.B in Tschechien, Polen oder Luxemburg, auf welchem Nicolas und Sandra 2012 antraten, brachten sie eine Platzierung mit.
 
Stefan Lampe / 20.11.2012
KaizenOpen2012
2014 / I
 
2013 / II
 
2012 / II
 
2011
 
2010 / II
 
2009
 
2008
 
2007
 
2010 / I
 
2006
 
2012 / I
 
2013 / I
 
2014 / II
 
2015 / II
 
2017
 
Karate_japanisch