Der Verein
 
Sportarten
 
Kontakt
 
  Impressum
 
asv-hp

Kinderturnclub

 

Karate

 

Leichtathletik

 

Ringen

 

Judo

 

Tischtennis

 
News
 
Trainingsgruppen
 
Termine
 
Galerie
 
Archiv
 
Trainer
 
Erfolge
 
Kaderathleten
 

KARATE

Danträger
 

2010

/

I

Archiv
Karate:
 
Mit 6 mal Gold, 6 mal Silber und 7 mal Bronze geht Karate in die Sommerpause
Gut vorbereitet von ihren Trainern traten 12 Kinder der Abteilung Karate am 20.06.2010 für den ASV Sangerhausen 1902 e.V. bei der Kreis- Kinder- und Jugendolympiade 2010 des Landkreises Harz in Ballenstedt an. Für einige der 6- 13 jährigen Kinder war es der erste Wettkampf überhaupt, alle traten zum ersten mal auch in der Kategorie Kata an.
Den Anfang machten die Jungen U10 Jahrgang 2001/2002 in der Kategorie Kata. Als erster trat Brandon Berg mit einer Taikyoku Shodan gegen eine Heian Shodan an und gewann die erste Runde souverän mit 3:0 Stimmen. Im späteren Verlauf traf er dann auf seinen Teamkollegen Justin Kolodziej, beide liefen eine Heian Shodan, wo er dann leider mit 0:3 Stimmen ausschied. Ebenfalls sehr gute Leistungen zeigte Paul Goldberg, welcher wie Justin einen Durchmarsch mit sich wiederholenden 3:0 Stimmen hinlegte. Zum Schluß standen sich damit zwei ASV Kinder gegenüber und machten die ersten
zwei Plätze unter sich aus. Dabei unterlag Paul Goldberg mit Heian Shodan 0:3 Stimmen Justin Kolodziej, welcher mit der gleichen Kata konterte.
Zeitgleich kämpften am anderen Ende der Halle unsere 5 Mädchen U10 Jahrgang 2001/2002. Die erste Runde schafften alle sehr souverän mit einer Taikyoku Shodan und 3:0 Stimmen. Leider traf Desiree Holze dann auf eine starke Gegnerin und unterlag dieser mit ihrer Heian Shodan mit 1:2 Stimmen. Da diese dann ebenfalls ausschied, blieb ihr der Kampf um Platz drei verwehrt. Ebenfalls gute Leistungen zeigte Joy Köhler, welche sich mit jeweils 3:0 Stimmen vorankämpfte, dann aber der späteren Siegerin begegnete und mit ihrer Heian Shodan der Taikyoku Shodan der Gegnerin 1:2 unterlag und sich einen guten dritten Platz sicherte.
Auch gut voran kamen Jasmin Siebert und Ina Franz, bis sie sich schließlich gegenüber standen. Dabei unterlag Ina mit ihrer Heian Shodan der von Jasmin mit 1:2. In der nächsten Runde traf Jasmin auf Romy Franz, welche sich bis hierher ebenfalls sehr gut mit je 3:0 Stimmen durchgekämpft hatte. Beide zeigten Heian Nidan und wieder konnte sich Jasmin gegen eine Teamkollegin durchsetzen und Romy auf den dritten Platz verweisen. Beim Kampf um Platz eins traf sie dann auf die starke Gegnerin von Joy Köhler und unterlag ihr mit 0:3 Stimmen. Auf ihren zweiten Platz kann sie mit Recht stolz sein. Nun durften die Kinder U14 Jahrgang 1997/1998 in der Kategorie Kata ihr Können zeigen. Für die Jungen ging Dennis Franz an den Start. Er begann mit einer Taikyoku Shodan und gewann gegen eine Heian Shodan mit 3:0 Stimmen. Er steigerte sich von Runde zu Runde und seiner vorgelegten Heian Nidan in der letzten Runde hatte sein Gegner mit derselben Kata nichts entgegenzusetzen. Ein verdienter erster Platz mit 3:0 Stimmen war somit sein Lohn.
Für die Mädchen trat Natalie Holze an. Sie hatte einen wirklichen Überraschungssieg geschafft, sah sie sich in der letzten Runde doch mit einer Bassai Dai konfrontiert, welche sie jedoch mit einer technisch einwandfreien Taikyoku Shodan konterte und 2:1 Stimmen für sich entscheiden konnte. Bei den Kata Minis ging schließlich die 6-jährige Stella Kolodziej an den Start und erkämpfte sich den 3. Platz. Eine tolle Leistung, war es doch ihr erster Wettkampf überhaupt.

In der Kategorie Kata Team traten zwei Teams des ASV an. Da es hier nicht so viele Teilnehmer gab standen sich diese bald gegenüber. Dabei unterlag Team Mädchen mit Desiree Holze, Romy Franz und Ina Franz mit ihrer Heian Shodan dem Team Jungen mit Justin Kolodziej, Brandon Berg und Dennis Franz und deren mit derselben Kata gezeigten Leistung mit 0:3 Stimmen. Die Jungen standen nun dem sehr starken Mädchenteam unserer Gastgeber gegenüber. Sie legten eine gute Heian Shodan vor, welche der gekonterten Paiku aber nicht standhalten konnte und unterlagen mit 0:3 Stimmen. Somit gingen hier Silber und Bronze nach Sangerhausen.
Auch in der Kategorie Kihon-Ippon Kumite traten unsere Kinder an und zeigten Leistung. Den Anfang machten auch hier die Jungen U10. Dabei sicherte sich Justin Kolodziej Gold, Brandon Berg Silber und Paul Goldberg sowie Oskar Schauder je Bronze. Bei den Mädchen U10 sah es ähnlich aus. Mit Joy Köhler, Desiree Holze und Ina Franz standen ebenfalls ASV Kinder auf dem Treppchen. Bei U14 Jungen sicherte sich Dennis Franz auch hier einen ersten Platz und Natalie Holze bei den Mädchen einen guten zweiten Rang.
Zusammenfassend hat sich jedes unserer Kinder in mindestens einer Kategorie einen Platz unter den ersten Drei erkämpft, eine wirklich beachtliche Leistung, welche mit Sicherheit nicht unbemerkt geblieben ist. Da kann man nur herzlichen Glückwunsch sagen und weiter so!
 
Bianka Franz, 23.6.2010
Gruppe3
Karate:
 
Platz 3 auf der Deutschen Hochschulmeisterschaft für Sandra Ripsch

Ticket für Europameisterschaft 2011 erkämpft

 
Am 05.06.2010 fanden in der Bundeshauptstadt Berlin die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Karate statt. Aus dem ASV Sangerhausen 1902 e.V. trat die Studentin Sandra Ripsch an, welche die Universität Leipzig vertrat. An einer Deutschen Hochschulmeisterschaft können nur Studierende und Mitarbeiter einer Universität teilnehmen.
Pünktlich um 9.30 Uhr ging die junge Studentin in der Kategorie Kata Leistungsklasse ab dem braunen Gürtel in die Meisterschaft. Auf Grund eines Freiloses in der ersten Runde konnte Sandra sofort in die zweite Runde einziehen, welche sie auch souverän mit 3:0 Kampfrichterstimmen gewann . In
der dritten Runde zeigte sie eine sehr ausdrucksstarke &dbquo;Chatanyara No Kushanku“
und verlor sichtbar knapp gegen die spätere Vizemeisterin Christine Heinrich, welche für die Sporthochschule Köln antrat. Damit blieb der gebürtigen Sangerhäuserin nur noch der Weg über die Trostrunde, um den dritten Platz zu erkämpfen. Runde für Runde bestätigte sie jedoch hier ihre Leistungen der vergangenen Wochen und gewann ihre Kämpfe einstimmig. Im entscheidenden Kampf um Platz 3 traf sie auf Swetlana Wall, einer starken Kontrahentin aus Paderborn. Hier zeigte sich, dass das monatelange Training nicht umsonst gewesen ist. Sandra legte vor und präsentierte die Kata &dbquo;Superimpei“. Swetlana versuchte mit &dbquo;Unsu“ zu kontern, allerdings ging der spannende Kampf mit 2:1 Flaggen zugunsten von Sandra aus. Somit hieß es verdient Platz 3 für die junge Studentin, die sich dann anschließend riesig freute. Als Belohnung für ihre außergewöhnliche Leistung wurde ihr mitgeteilt, im Jahr 2011 an der Hochschul-Europameisterschaft in Bosnien teilnehmen zu dürfen.
 
Stefan Lampe / 10.06.2010
P1000885
P1000894
Karate/Ju Jutsu/Judo:
 
Gemeinsames Sommertraining der asiatischen Kampfsportarten
Nachdem das gemeinsame Weihnachtstraining der asiatischen Kampfsportarten so guten Anklang gefunden hatte, gab es nun zum Ausklang des ersten Halbjahres eine Fortsetzung. Am Freitag den 11.06.2010 trafen sich dann auch 25 Budoka der Abteilungen Karate, Ju Jutsu und Judo zum gemeinsamen Training.
Begonnen wurde mit Ju Jutsu, wo Frank Eckhardt sehr anschaulich Hebeltechniken zeigte, erst im Stand und anschließend mit Weiterführung am Boden. Zum Schluß wurde das erlernte zu Kombinationen zusammengesetzt. Dann wurde er abgelöst von Peter Jaenicke, welcher mit Judo
weitermachte. Er ging auf die Würfe O-Soto-Otoshi, Ko-uchi-Maki-komi, Tai-Otoshi und Seoi-Otoshi ein. Zum Schluss gab es noch einen kleinen Einblick in Karate mit Ma washi Uke mit Anwendung in verschiedenen Kombinationen bei verschiedenen Angriffen, welche ebenfalls Peter zeigte. Nach diesem kleinen Ausflug in andere Arten des asiatischen Kampfsports freuten sich alle auf den anschließenden Grillabend, welcher mit vielen Leckereien in Form von Salaten, Grillgut und verschiedenen Getränken (von Karate ausgerichtet) und von schönem Wetter gekrönt wurde.
 
Bianka Franz / 17.06.2010
karjjjgruppenbild
Karate:
 
Gürtelprüfungen für Karatenachwuchs

 
Am 08.06 und 10.06.2010 gab es wieder viele aufgeregte Gesichter beim Nachwuchs der Abteilung Karate des ASV Sangerhausen 1902 e. V.. 20 Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren hatten fleißig trainiert, um Trainer Stefan Lampe(1. Dan) zu beweisen, dass sie sich einen neuen Gürtel verdient haben.
Es gab wieder gute Armtechniken zu sehen und die zur letzten Prüfung noch vorhandenen Defizite im Bereich der Fußtechniken waren größtenteils verschwunden. Auch im Bereich der Kata gab es nichts zu beanstanden. Prüfer Lampe war im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen und hatte neben etwas Kritik auch das eine oder andere Lob übrig. Alle Kinder haben bestanden und können ab sofort stolz eine neue Farbe tragen.
Herzlichen Glückwunsch!
 
Bianka Franz / 18.06.2010
Karate:
 
Klasse statt Masse- Erneut zwei Landesmeistertitel für ASV-Karateka
Am 29.05.2010 fanden in der Barlachstadt Güstrow die offenen Landesmeisterschaften Mecklenburg Vorpommern statt. Zwei Karatekas vom ASV Sangerhausen 1902 e.V. nahmen an dem für alle Verbände und Stilrichtungen offenem Wettkampf teil.
Nikolas Burgtorf stellte sich zuerst seinen Kontrahenten. In der ersten Runde zeigte der 13-jährige eine sehr ausdrucksstarke &dbquo;Kanku Sho“ und gewann verdient einstimmig gegen seinen Gegner Paul Scherer. Er bestätigte auch in den folgenden Runden seine Trainingsleistungen und erkämpfte sich das Finale. Im Kampf um Platz 1 zeigte der Schüler des Geschwister -Scholl-Gymnasiums hoch motiviert die neu einstudierte Kata &dbquo;Gojushiho-Sho“. Im Direktvergleich konnte er das packende Finale mit 3 Kampfrichterstimmen für sich entscheiden und wurde verdient Landesmeister. Dieses Turnier stellte einen letzten Leistungscheck für die Deutsche Meisterschaft der
Jugend in Oberhausen am 12.06.2010 dar.
Sandra Ripsch ging dann in der Leistungsklasse der Damen an den Start. In gewohnter Form kämpfte sie sich Runde für Runde einstimmig bis ins Finale durch. Dort traf sie auf Bettina Brezinski; eine starke Kontrahentin vom Shirokuma Berlin. Es war ein spannendes Finale, denn beide wollten dieses für sich entscheiden. Bettina musste vorlegen mit der Kata &dbquo;Gojushiho-Dai“ und Sandra konterte mit &dbquo;Superimpei“. Knapp, aber verdient, mit 2:1 Kampfrichterstimmen entschied Sandra das Finale für sich. Für die Studentin war dies die letzte Vorbereitung für die Deutschen Hochschulmeisterschaften, die am 05.06. in Berlin stattfinden. Als Resumee dieses Wettkampfes kann man sagen: 2 Starter holen 2 mal Gold und waren damit zu 100 % effizient. In dieser Form werden Nicolas und Sandra nun bei beiden Deutschen Meisterschaften im Juni starten und dabei eine gute Platzierung anstreben.
 
Stefan Lampe / 07.06.2010
P1020557
Karate:
 
Platz 3 bei den Ladies Open in Hamburg


Am 09.05.2010 fanden in Hamburg bereits zum 9. mal die internationalen Ladies Open statt. Aus mehreren Bundesländern und auch Norwegen nahmen Karatekas daran teil. Einzigartig an diesem Turnier ist, dass nur weibliche Karatekas in den Kategorien Kata und Kumite starten dürfen. Nach 3- wöchiger Verletzungspause ging Sandra Ripsch bei den Senioren an den Start. Dieser Wettkampf  stand als Vorbereitung für die deutsche Meisterschaft auf dem Programm, welche im Juni in Berlin stattfinden wird. In der ersten Runde unterlag Sandra gegen die spätere Siegerin aus Rastede. So blieb ihr nur der Weg über die Trostrunde. Hier steigerte sie sich von Runde zu Runde. Sie zeigte eine sehr starke "Superimpai" und konnte mit 2:1 Stimmen gewinnen. Im anschließenden Kampf um Platz 3 ließ sie nichts mehr anbrennen und holte einstimmig die Bronzemedaille.
 
Stefan Lampe, 25.05.2010
Karate:
 
ASV Karateka trainieren in Ballenstedt
Am 08.05 und 09.05.2010 fanden sich wieder einmal viele Karatekas zum traditionellen, inzwischen 7. Trainingslager des Vereins Yamakawa Karate- Do Ballenstedt e.V. ein. Der ASV Sangerhausen 1902 e.V. war dabei wieder einmal mit 15 angereisten Sportlern einer der teilnehmerstärksten Vereine. Die Gasttrainer in diesem Jahr waren Marcus Gutzmer (Kata, 5. Dan) und Olav Büttner (Kumite, 4. Dan). Den Anfang der insgesamt 8 Trainingseinheiten, verteilt über zwei Tage, machte Sensei Büttner. Er begann mit verschiedenen Übungen für Schnelligkeit und Reaktion, wobei sein Augenmerk auf Ausweichen und schnellen Konter lag. Im Verlaufe des Wochenendes kamen unter anderem noch Hebel und Fallübungen hinzu. Er erklärte sehr anschaulich und hatte seine Augen überall, wodurch er Fehler schnell korrigieren und Vorschläge für bessere Effizienz geben konnte.

Sensei Gutzmer brachte diesmal in der Unterstufe die Kata "Heian Yondan" mit. Er begann mit kleinen Kombinationen, welche sich nach und nach zur fertigen Kata zusammensetzten, so dass auch Karatekas, welche diese noch nicht erlernt hatten, mit einem guten Ansatz nach Hause fahren konnten. In späteren Einheiten ging er dann zum besseren Verständnis des Erlernten auf das dazugehörige Bunkai ein. Beide Trainer kann man nur loben. das Training hat uns großen Spaß gemacht und wir konnten einige neue Impulse mit nach Hause nehmen. Samstag im Anschluß standen noch  Kyu-Prüfungen unter Sensei Marcus Gutzmer an, welchen sich auch Mitglieder unseres Vereins- Nicolas Burgtorf, Rene Wernicke und Dirk v. Kistowski zum 4. Kyu- stellten und bestanden. Herzlichen Glückwunsch! Selbstredend wurde dies dann abends bei der Lehrgangsfete gehörig gefeiert.
Positiv zu erwähnen sind auch die Mühen des ausrichtenden Vereins Yamakawa Ballenstedt, welcher am Samstag noch ein wunderbares Grillfest organisiert und die dort übernachtenden Karatekas mit einem tollen Frühstück verwöhnt hatte. Bei so viel Gastfreundschaft werden wir sicher auch im nächsten Jahr wieder in Ballenstedt dabei sein.

Bianka Franz / 25.5.2010
2010.05.08__272_
Karate:
 
125 Jahre Goetheschule:Karatekids der Klassen 1 bis 3 zeigen Ihr Können

Die Goetheschule feiert Geburtstag und lud am 24.04.2010 zum Tag der offenen Tür. Doch was schenkt man? Die Karatekids des ASV Sangerhausen 1902 e.V. wollten die Gelegenheit nutzen und ihre Schulkameraden mit einem kleinen Programm überraschen.
Nach fleißigem üben und mit Unterstützung ihres Trainers Andre Nassler traten sie aufgeregt und stolz vor die kritischen Augen von Freunden, Lehrern, Eltern und Großeltern. Sie begannen mit einem kleinem Auszug aus der Grundschule des Karateka, welche sich in  durchaus schon anspruchsvolle Kombinationen steigerte. Darauf folgten die drei Katas Taikyoku Shodan, Heian Shodan und Heian Nidan, welche von zwei Teams sehr eindrucksvoll vorgeführt wurden.
Abschließend zeigten sie, wie die Techniken in einem Kampf zur Anwendung kommen können. Das Publikum zeigte sich beeindruckt und unterbrach das Programm immer wieder mit
Applaus, welcher mit stolzen Gesichtern entgegen genommen wurde. Und wer weiß, vielleicht hat die Goetheschule nach diesem Auftritt ja bald noch ein paar mehr Karatekinder unter ihrem Dach.
 
Bianka Franz / 30.04.2010
314_1_
Karate:
 
Training mit &dbquo;Kancho“ Hirokazu Kanazawa in Brüssel
Am 10.04.2010 nahmen Stefan Lampe und Eric Zimmerling an einem Seminar mit Hirokazu &dbquo;Kancho“ Kanazawa (10. Dan Shotokan) und Nobuaki Kanazawa (6. Dan Shotokan) teil, welches in Brüssel stattfand. Meister Kanazawa war zu diesem Zeitpunkt fast 79 Jahre. Er wird weltweit seit mehreren Jahrzehnten als “Mr. Shotokan“ verehrt. Nach über 600 km Anreise und einer langen Fahrt war es dann soweit und wir kamen gegen 09.00 Uhr in Brüssel an. Um 10 Uhr begannen wir das Training mit einer schweißtreibenden Erwärmung bei Nobuaki Kanazawa. Anschließend übten wir die Kata &dbquo;Goju Shiho Dai“. Dabei wurden einige Unterschiede deutlich, die zu unserer Ausführung des Ablaufes bestehen. Trotz starker Beschwerden in der Hüfte ließ es sich Sensei Kanazawa nicht nehmen, Fehler zu korrigieren. Dabei hatte er besonders sein Auge auf die jüngsten Karatekas gerichtet. Nach einer Mittagspause wurde dann von 14 bis 16 Uhr Kihon und Kihon Ippon Kumite trainiert. Auch hier war deutlich die Komplexizität der Kombinationen erstaunlich und selbst erfahrene Karateka
konnten wieder etwas dazulernen. Danach gab es die Möglichkeit, seinen Ausweis vom Meister unterschreiben zu lassen und nach 1 h ! Wartezeit bzw. anstehen waren wir dann auch an der Reihe. Abends hatten wir dann die Gelegenheit und schauten uns ein paar Sehenswürdigkeiten und erkundeten die City. Am Sonntag Vormittag nahmen wir dann an der 3. Einheit teil. Hier wurde zuerst allgemeines Kihon trainiert. Dabei wurde viel Grundschule mit 360 Grad Wendungen geübt, was von allen Anwesenden höchste Konzentration abverlangte. Gegen Ende der Einheit konnte jeder, der wollte, seine Katas vorführen und es gab Hinweise aber auch Lob von den beiden Meistern. Danach traten wir, unseren Muskelkater nicht spürend, weil einfach nur glücklich und überwältigt von dem Erlebten, den Heimweg an. Für uns wird dieser Lehrgang ein unvergessliches sowie einmaliges Erlebnis bleiben. Es war uns eine große Ehre, bei diesen einzigartigen Meistern des Karate Do trainieren zu dürfen. Auch soll hier die Gastfreundlichkeit und Herzlichkeit, mit der wir vom Ausrichter empfangen und betreut wurden, dankend erwähnt werden.
 
Stefan Lampe / 30.04.2010
P1000813
Karate:

 
Starke Leistungen beim Krokoyamacup gezeigt
Am 10.04.2010 fand in Koblenz der 15. Internationale Krokoyamacup statt. Dieser Wettkampf wird seit vielen Jahren von den angereisten Karateka als Vorbereitung für die deutsche Meisterschaft genutzt. Für den ASV Sangerhausen 1902 e.V. startete der 14-jährige Nicolas Burgtorf. Auf diesem hochkarätigen Wettkampf bestätigte Nicolas seine derzeitigen Trainingsleistungen. In Runde 1 zeigte eine sehr ausdrucksstarke &dbquo;Kanku-Sho“ und gewann einstimmig mit 5:0! Flaggen. Die 2. Runde konnte Nicolas wegen eines Freiloses überspringen. In Runde 3 traf er auf einen Kontrahenten aus Luxemburg. Dort zeigte er die neu einstudierte Kata &dbquo;Sochin“ und unterlag denkbar knapp mit 2:3 Kampfrichterstimmen. Da seine Gegner später ebenfalls
ausschied, blieb ihm der Weg über die Trostrunde verwehrt. Insgesamt zeigte Nicolas eine deutliche Leistungssteigerung und bereitet sich nun auf den German Kata Cup vor, der im Mai in Frankfurt stattfinden wird.
 
Stefan Lampe / 16.04.2010
P1020520
Karate:
 
Viel Spaß bei Karate-Schnuppertraining
Die 6 bis 10 jährigen Kinder, welche sich am 8. April zu einem kleinen Karate-Schnupperkurs einfanden, staunten nicht schlecht, als plötzlich Begriffe wie Zenkutsu-Dachi, Oi-Zuki, Soto-Uke oder Mae-Geri durch die Mattenhalle des ASV klangen. Und überhaupt, was ist eigentlich ein Kiai?
Dass Karate mehr als Steine zerschlagen und wild durch die Luft springen ist, erfuhren die Kinder von unserem Trainer Andre Nassler. Mit Unterstützung von unserem Nachwuchs Stefanie und Nicolas führte er die Jungen und Mädchen durch eine kleine Grundschule aus Arm- und Beintechniken.
Die erlernten Techniken durften dann auch gleich an einer Matte und, was noch besser war, anschließend an Stefanie und Nicolas in einem kleinen Kampf ausprobiert werden.
Ach ja, um die oben gestellte Frage noch zu beantworten, ein Kiai ist der Kampfschrei des Karateka.
Und wer jetzt wissen möchte, was die anderen Begriffe bedeuten oder Karate auch etwas für ihn ist, ist jederzeit herzlich eingeladen, mal bei uns reinzuschnuppern: Dienstag
von 17 bis 19 Uhr
 
Bianka Franz / 10.04.2010
schnuppertraining003
Karate:
 
8. Winterlager in Sangerhausen war voller Erfolg

Nachdem uns im Februar der Wettergott einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht hatte, war es am 28.03.2010 endlich soweit. 49 Karatekas im Alter von 6 bis 69 Jahren aus Magdeburg, Teuchern, Ballenstedt und Sangerhausen hatten sich eingefunden, um unter der Leitung von Sensei Marcus Gutzmer (5. Dan) aus Kaiserslautern zu trainieren.
In der Unterstufe begann er zur Auflockerung mit der Kata Heian Shodan mit offener Hand und ging dann zur Kata Heian Godan über. Dabei konzentrierte er sich besonders auf den ersten Teil und erklärte auch für unsere Jüngsten verständlich die einzelnen Schrittfolgen.
Für die Oberstufe brachte Sensei Gutzmer wieder einmal ein kleines Schmankerl mit, Kata Meikyu. Diese erklärte er sehr anschaulich und legte sein Augenmerk zum besseren Verständnis auch auf das dazugehörige Bunkai.
Im Anschluß an das Training standen noch Gürtelprüfungen an. Den Augen des nun strengen Prüfers Marcus Gutzmer stellten sich Philipp Wernicke der Prüfung zum 3. Kyu sowie Pia Kaletsch und Martin Kolodziej zum 2. Kyu. Herzlichen Glückwunsch!
Ein großer Dank geht an die fleißigen Mamas und Kuchenbäckerinnen, von denen einige sogar noch die Zeit gefunden haben,selbst mitzutrainieren, für die tolle Unterstützung!
Abschließend kann man wohl sagen, daß unser diesjähriges Trainingslager trotz einiger Widrigkeiten im Vorfeld wieder ein toller Erfolg war und wir freuen uns schon auf das folgende 9. Winterlager in Sangerhausen.
 
Bianka Franz, 29.03.2010
Gruppenfoto
Karate:
 
2 Landesmeistertitel für ASV-Karateka in Magdeburg
Am 28.02. fand in Magdeburg die Landesmeisterschaft statt.5 Karateka vom ASV Sangerhausen 1902 e.V. nahmen daran teil.
Stefanie Kersten schied in der erste Runde gegen eine starke Kontrahentin aus. Da diese kurz danach verlor, konnte Stefanie nicht mehr aktiv ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Im Kumite der Junioren ging Tobias Bößenroth hoch motiviert an den Start. Leider verfolgte ihn das Pech und er mußte verletzungsbedingt den Wettkampf in Runde 1 abbrechen.
Eric Zimmerling startete erstmals in der Leistungsklasse Kata. Dabei überzeugte er vor allem durch seine ausgefeilte Technik und Kampfgeist. Da er gegen den späteren Finalisten aus Halle ausschied, konnte Eric sich über die Trostrunde vorkämpfen. Den Kampf um Platz 3 verlor er knapp und mußte sich mit einem 4. Platz begnügen.
Sandra Ripsch startete in gewohnter Form und gewann jede Runde einstimmig Im Finale besiegte sie Christiane Georg aus Ballenstedt und konnte zum wiederholten Male den Landesmeistertitel erkämpfen. Damit hat sie sich das Ticket für die Deutsche Meisterschaft gesichert, welche Ende März in
Völklingen stattfinden wird.
Nicolas Burgtorf absolvierte seinen ersten Start in der Jugendkategorie. Der 14-jährige Sangerhäuser bestätigte seine Trainingsleistungen und konnte sich gegen mehrere Gegner durchsetzen. In einem packenden Finale zeigte er "Kanku Sho" und gewann mit 3:0 Kampfrichterstimmen. Als Lohn für diese Leistung wurde er vom Landestrainer für die Deutsche Meisterschaft der Jugend nominiert.
 
Stefan Lampe / 01.03.2010
gruppe2
Karate:
 
Gold für Nicolas und Sandra in Senftenberg
Am 23.01.2010 fand in Senftenberg der 10. Sakuracup statt. 3 Sangerhäuser Karateka nutzten dieses Turnier als Vorbereitung auf die kommenden Landesmeisterschaften. Stefanie Kersten besiegte in der ersten Runde eine Gegnerin aus Brandenburg mit 3:0. In der nächsten Runde unterlag sie einer starken polnischen Kontrahentin. Da diese im Poolfinale ausschied, konnte Stefanie nicht mehr aktiv ins Wettkampfgeschehen eingreifen.
Nicolas Burgtorf startete erstmals in der Jugendkategorie. Nach einem Freilos in Runde 1 konnte er in Runde 2 Alexander Wiechmann aus Ballenstedt mit 2:1 bezwingen. Das anschließende Halbfinale entschied er mit einer ausdrucksstarken "Kanku Dai" für sich. Im Finale zeigte sein Gegner "Goju Shiho Sho" und Nicolas "Jion". Dafür bekam er 3 Kampfrichterstimmen und holte verdient die Goldmedaille.
Bei den Senioren ging Sandra Ripsch nach 10-monatiger Verletzungspause wieder an den Start, um Wettkampfpraxis zu sammeln. Sie konnte an ihre alten Leistungen anknüpfen und
sich Runde für Runde steigern. Nachdem Sandra gegen Julia Scharenberg aus Radefeld gewonnen hatte, war der Einzug ins Finale gesichert. Dort ließ sie nichts mehr anbrennen und erkämpfte den ersten Platz.
 
Stefan Lampe / 25.01.2010
CIMG2776
2014 / I
 
2013 / II
 
2012 / II
 
2011
 
2010 / II
 
2009
 
2008
 
2007
 
2010 / I
 
2006
 
2012 / I
 
2013 / I
 
2014 / II
 
2015 / II
 
2017
 
Karate_japanisch