Der Verein
 
Sportarten
 
Kontakt
 
  Impressum
 
asv-hp

Kinderturnclub

 

Karate

 

Leichtathletik

 

Ringen

 

Judo

 

Tischtennis

 
News
 
Trainingsgruppen
 
Termine
 
Galerie
 
Archiv
 
Trainer
 
Erfolge
 
Kaderathleten
 

KARATE

Danträger
 

2008

Archiv
Abschlusstraining 2008
 
Am 19.12.2008 führte die Abteilung Karate ihr alljährliches Weihnachtstraining durch. 35 Karateka im Alter von 7 bis 50 Jahren nahmen daran teil. Pünktlich um 18 Uhr begann Peter Jaenicke (3. Dan Shotokan) mit einer schweißtreibenden Erwärmung die Trainingseinheit. Im Hauptteil ging er besonders auf das Wechselspiel von Spannung und Enstpannung bei der Ausführung von Karate Techniken ein. Zum Abschluß konnte dann jeder Teilnehmer an der Pratze seinen Trainingserfolg überprüfen.
Ab 19.30 Uhr wurde dann die Prüfung  abgenommen. Hier wurden sowohl im Jukuren als auch im Kinderbereich hervorragende Leistungen auf einem sehr hohen Niveau gezeigt. Insgesamt haben im Dezember 2008  22 Karateka ihre Gürtelprüfung zum nächst höheren Kyu bestanden.
Anschließend gingen alle in die &dbquo;Bemme“ um dort bei Bier und einem gemütlichen Beisammensein das Jahr ausklingen zu lassen.
 
Stefan Lampe / 20.12.2008
P1010401
Karate:

Karatekas beim Erzgebirgs Cup

 
ASV-Sportler mit Gold und Bronze – Bösenroth verletzt

 
Mit einer Gold- und einer Bronzemedaille kommen Christian Ruszcynski (Masters) und Eric Zimmerling (Junioren) vom Erzgebirgs Cup zurück. Im sächsischen Olbernau war auch Tobias Bösenroth (Schüler) am Start.
Beim sächsischen Traditionsturnier waren 400 Karatesportler aus drei Bundesländern am Start und zeigten laut Stefan Lampe, Abteilungsleiter Karte beim ASV), wieder Karatesport vom Feinsten.  Pech hatte Tobias Bösenroth. Er wurde gleich im ersten Kampf verletzt und musste seine weiteren Kämpfe mit ziemlicher Behinderung austragen, zeigte aber Mut und Durchhaltewillen.
Späte Neuigkeiten gibt es auch von Sandra Ripsch. Nach
ihrem Studiumbeginn in Leipzig (die MZ berichtete) startete sie bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Wiesbaden. Dort waren mehr als 170 Karatekas am Start. Während die junge Karate-Frau ihren ersten Kampf mit der Kata &dbquo;Unshu“ 3:0 gewinnen konnte, traf sie in Runde zwei gleich auf die amtierende Deutsche Meisterin und verlor mit 1:2. In der Trostrunde traf die ASV-Sportlerin dann auf Swetlana Wall aus Paderborn und zog wieder knapp mit 1:2 den Kürzeren. Am Ende kam Sandra (19) auf einem guten 7. Platz ein. &dbquo;Insgesamt eine Superleistung, die auf mehr hoffen lässt“ schätzte ASV-Trainer Stefan Lampe ein. In der vergangenen Woche stand neben Sandra Ripsch übrigens auch Pia Kaletsch wieder auf der Matte. Nach längerer Verletzungspause konnte sie wieder mit dem Training beginnen.
 
Peter Lindner / 30.10.2008
Holten beim Ergebirgs Cup Gold und Bronze: Christian Ruszcynski und Eric Zimmerling (von links).
karate1.jpg_009
Karate:
 
Medaillenregen für ASV-Karatekas

 
Am Fuße der Wartburg trafen acht Starter des ASV auf 180 Konkurrenten. Am Ende kamen die Sangerhäuser mit vielen Medaillen zurück.
 
Mit viermal Gold und einmal Bronze sowie einem guten vierten Platz erreichten die Karatetkas des ASV beim Wartburg-Pokal wie im vergangenen Jahr eine gute Bilanz. Mehr als 180 Sportlerinnen und Sportler traten in Walthershausen an, um sich im Kumite zu messen. Sehr erfreulich ist die Medaillenausbeute, die die acht ASV-Starter in diesem renommierten Wettkampf erreichen konnten. So nahmen sie viermal Platz 1, einmal Platz 3 und einmal Platz 4 mit nach Hause.
Von Trainer André Nassler bestens vorbereitet, starteten fünf Nachwuchssportler im Bereich Kinder. Das war der erste Wettkampf überhaupt. Die erst 6-jährige Joy Köhler zeigte
gute Leistungen, verlor ihren ersten Kampf leider etwas unglücklich. Brendan Berg, Desiree Holze und Erik Schmidt bestätigten ebenfalls ihre guten Trainingsleistungen. Natalie Holze überstand die erste Runde mühelos, musste sich dann in Runde zwei einer stärkeren Gegnerin geschlagen geben. Der 9-jährige Leon Blass ließ seinen Gegnern an diesem Tag keine Chance. Er holte sich verdient den Platz auf dem Podest.
In den stark besetzten Mannschaftswettbewerben der Kinder gingen zwei Sangerhäuser Mannschaften an den Start. Sie konnten am Ende nur von Teams aus Waltherhausen gestoppt werden. So belegten die Mannschaften ASV 1 und 2 den dritten  und vierten Platz.
In der Kategorie Schüler männlich ging Patrik Brodatzki an den Start. Er gewann seine Kämpfe souverän und zog nach fünf  Runden ins Finale ein. Dort ließ er nichts mehr anbrennen und holte sich die Goldmedaille. Vom Erfolg ihres Teamkollegen angespornt, zog Stefanie Kersten in der Kategorie Schüler weiblich nach. Sie hatte schwere Gegner, die sie jedoch Runde für Runde niederkämpfte. Das Finale konnte sie mit 2:0 Kampfrichterstimmen für sich entscheiden.

In der Kategorie Mannschaft Schüler trat das Team ASV 3 (Burgtorf, Kersten, Brodatzki) an. Sie konnten sich gegen alle acht anderen Mannschaften durchsetzen sicher den ersten Platz erringen.
Derzeit läuft im Mattenzentrum ein übrigens kostenloser Schnupperkurs für Karate. Infos unter 03464 / 341578
 
Peter Lindner / 21.10.2008
Hatte ihren ersten Wettkampf:
die sechsjährige Joy Köhler.
Erfolgreich vom Wartburg-Pokal zurück:
das Karate-Team des ASV.
karate
kleine_kaempferin
Karate:
Gelungener Auftritt beim Kobermännchenfest

 
Vom 05.-07.08.2008 fand in Sangerhausen wieder einmal das alljährliche Altstadtfest statt. Aus diesem Anlass zeigten auch die Sportler der Abteilung Karate des ASV Sangerhausen 1902 e.V. einen Ausschnitt aus ihrem Trainingsprogramm.
Nachdem im Jahr 2007 unsere Jüngsten ihr erlerntes Wissen erfolgreich darboten, so lag der Schwerpunkt diesmal darin zu zeigen, dass man Karate auch als &dbquo;Ü30“ betreiben kann. Unter ihrem Trainer Mario Scholz demonstrierten die Jukuren Britta, Martina, Olaf und Dirk Elemente des Unterstufentrainings aus den Bereichen
Grundschule (Kihon) und Formenwettkampf (Kata). Im anschließenden Bunkai wurden auszugsweise einige Techniken aus den Kata Heian Shodan und Heian Nidan in der Anwendung vorgeführt.
Den Abschluss bildeten die Karateka Tom, Martin und Philipp. Sie zeigten eindrucksvoll ihren Leistungsstand nach 8 Jahren intensivem Trainings, indem sie die Kata Heian Godan mit anschließendem Bunkai perfekt demonstrierten. Abteilungsleiter Stefan Lampe erläuterte während der Vorführung die dargebotenen Sequenzen.
In der Abteilung Karate des ASV Sangerhausen sind derzeit etwa 85 Sportler aus allen Alters- und Leistungsklassen aktiv. Von 5 bis 70 Jahren kann und wird immer entsprechend dem eigenen Leistungsvermögen trainiert. Allein die Jukuren konnten von 2007 bis 2008 fünf neue Mitstreiter begrüßen.
Wer sich aufgrund der dargebotenen Vorstellungen für Karate interessiert und Lust hat, einfach mal etwas Neues auszuprobieren, ist jederzeit herzlich bei uns willkommen. Kommt  zu einem Probetraining vorbei oder schaut uns beim Training zu. Die genauen Zeiten erfahrt ihr unter Tel. 03464 / 341572.
 
08.09.2008 / Dirk von Kistowski
kober08gruppe
Karate:
 
&dbquo;Survival“ Kinderlager 2008

 
Pünktlich zu Beginn der Ferien verbrachten 11 Kinder und 2 Trainer der Karateabteilung des ASV Sangerhausen ein &dbquo;Survivallager“. Dieses fand mit freundlicher Unterstützung auf dem Grundstück des ehemaligen Kinderkaratetrainers René Jäschke statt. Unter Insidern zählt René als Experte für Bogenbau und Bogensport sowie Survival.
Das Wochenende begann mit einer Wanderung von der Turnhalle BBS, vorbei an der &dbquo;Hohen Linde“ zur Walkmühle.
Bei René angekommen, bauten wir nach einer herzlichen Begrüßung unser Zeltlager auf. Nachdem alles aufgebaut und verstaut war, konnten wir uns von den Kochkünsten unseres Gastgebers überzeugen.
Am Nachmittag konnte sich jeder unter Anleitung von René einen eigenen Pfeil zum Bogenschießen bauen, welcher gleich ausprobiert wurde. Beim Schießen auf eine Jagdattrappe sah man auch das eine oder andere Talent als Jäger.
Dann war es Zeit für unsere &dbquo;Survival-Ausbildung“. René erzählte und zeigte uns Wissenswertes über das Leben in der Natur. Es ging zum Beispiel um Wasserbeschaffung, Lagerplatzbau, Fallenbau und natürlich um das Feuermachen. Wobei sich letzteres als gar nicht so einfach  herausstellte. Am Abend gab es ein zünftiges Lagerfeuer mit Stockbrot, Würstchen und Marshmallows. Den Sonntag verbrachten wir mit Geschicklichkeitsspielen, Bogenschießen und Toben. Nach einem leckeren Eierkuchenessen war es Zeit, unser Lager abzubrechen.
An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei René und André für dieses gelungene Wochenende bedanken und hoffen auf Wiederholung im nächsten Jahr.
 
Mario Scholz / 20.07.2008
Guppenbild_Karate_Survival
Karate / Judo / Ju Jutsu:

2. gemeinsames Training  war voller Erfolg
  

Am 04.07.2008  trafen sich bereits zum 2. Mal Sportler der Abteilungen Karate, Judo und JuJutsu zum gemeinsamen Training im Mattenzentrum des ASV Sangerhausen 1902 e.V. Insgesamt nahmen 48 Budoka daran teil. Unter fachkundiger Anleitung der Trainer Peter Jaenicke (3. Dan Karate, 3. Dan Judo ) und Rex  Hodalsky (2. Dan Ju Jutsu) hieß es auch diesmal, über den Tellerand der eigenen Kampfsportart
hinauszusehen.
In den ersten beiden Trainingseinheiten demonstrierte Peter die richtige Ausführung von De-Ashi-Barai, einer Fußfege, welche sowohl im Karate wie auch im Judo zum Standardprogramm gehört und richtig ausgeführt sehr effektiv ist. Rex baute dann die geübten Techniken in seine Trainingseinheit ein und verdeutlichte den Bezug zur realistischen Selbstverteidigung. Er zeigte eine mögliche Variante zur Abwehr eines Stockangriffs. Leider bietet der Zeitrahmen von 90 Minuten nur wenig Möglichkeiten, die erlernten Techniken zu vertiefen und so freuen sich alle Teilnehmer auf das nächste gemeinsame Training, welches wahrscheinlich im Dezember 2008 stattfinden wird.
Der Abend wurde dann durch ein gemütliches Beisammensein mit Steaks, Würstchen und einem gepflegten Bier abgerundet.
Zusammenfassend kann man sagen, dass diese Veranstaltung schon aufgrund der zahlreichen Beteiligung wieder ein voller Erfolg war und wir bedanken uns bei Peter und Rex für das interessante Training.

Dirk von Kistowski, 17.07.2008
geminsames_Training_J_JJ_K
Karate:
 
9 mal Edelmetall  für Sangerhäuser Karateka in Ballenstedt

 
8 Sangerhäuser Karateka nahmen am 28.06.2008 an der Kreis-Kinder- und Jugendolympiade in Ballenstedt teil. Unter anderem hatten Vereine aus Wernigerode, Halle, Ballenstedt und Sangerhausen ihre Sportler zu diesem Wettkampf geschickt.
Hoch motiviert traten die Sangerhäuser Nachwuchskader zu ihrem letzten Wettkampf vor der Sommerpause an. Jeder absolvierte dabei mindestens einen Start in Kata und Kihon Ippon Kumite. Insgesamt brachten sie 9 !! mal Edelmetall nach Hause.  
Ihren ersten Wettkampf absolvierten Robert Messerschmidt und Max Deutschmann. Während es für Max nicht für eine Platzierung reichte, konnte Robert einen gelungenen &dbquo;Einstand“ feiern und den dritten Platz in der Kata erringen. Stefanie Kersten konnte in Kata einen dritten Platz und im Kumite sogar den ersten Platz erkämpfen. Unser jüngster im Team, der 9- jährige Leon Blass, konnte sich mit guten Darbietungen die Bronzemedaille sichern. Weitere 3. Plätze im Kumite holten Alexander Bünger und Robin Ringleb. Der erfolgreichste Teilnehmer des Tages war Patrik Brodatzki. Er konnte bei 3 Starts 3 Medaillen erkämpfen. Dabei zeichnete er sich vor allem durch starkes Kime und unermüdlichen Kampfgeist aus.
Insgesamt war diese Olympiade ein sehr gut organisiertes Turnier, welche besonders für Karateka im  Nachwuchs- bereich geeignet ist. Dafür sei an dieser Stelle noch einmal ein Lob an den Ausrichter Yamakawa  Ballenstedt e.V. ausgesprochen. An der Neuauflage im nächsten Jahr werden wir mit Sicherheit teilnehmen.
 
Herzlichen Glückwunsch und weiter so !
 
Stefan Lampe / 17.07.2008
Karate:

8 Sangerhäuser Karateka auf Deutscher
 
Meisterschaft in Ilsenburg

 
Am 14. und 15. 06.2008 fand in Ilsenburg in Sachsen Anhalt die Deutsche Meisterschaft der Jugend & Junioren statt. Dies war erst das zweite Mal, dass in unserem Land eine derartige Meisterschaft (nach Sangerhausen 2002) stattfand. Der ausrichtende Verein Rot Weiß Wernigerode hatte alles perfekt vorbereitet und organisiert.
Aus der Rosenstadt Sangerhausen war eine 8-köpfige Delegation angereist, um an diesem Wettkampf teilzu- nehmen. Dabei sorgten  Peter Jaenicke, Nico Dietz, Andre Nassler, Sandra Ripsch und Stefan Lampe tatkräftig als "Security" in der Halle und am Einlass für Ordnung.
Herrvorragend vorbereitet von Trainer Christian Ruszczynski gingen Tobias Bößenroth und Eric Zimmerling an den Start.In der Jugendkategorie bis 57 kg erwischte Tobias in seinem ersten Kampf gleich einen sehr starken Gegner. Zuerst konnte sein Kontrahent punkten; aber Tobias konnte wieder ausgleichen und sogar kurzfristig in Führung gehen. Kurz vor Schluß punktete sein Gegner mit "San Bon" und Tobias verlor mit 12:8. So blieb noch die Hoffnung auf die Trostrunde. Da sein Gegner aber nicht das Poolfinale erreichte, konnte Tobias nicht mehr ins Geschehen eingreifen
Bei den Junioren startete der 17 jährige Eric Zimmerling in der Gewichtsklasse bis 76 kg. Im ersten Kampf traf er auf einen ebenbürtigen Gegner. Lange Zeit wogte der Kampf unentschieden hin und her und keiner der beiden konnte einen "Ippon" erzielen. In der Verlängerung setzte Eric dann den entscheidenden Punkt und gewann mit 1:0. Im zweiten Kampf ging er in Führung, die er dann wieder abgeben mußte. Letztendlich verlor er mit 1:3.
Insgesamt haben sich aber beide Kumite-Kämpfer gezeigt, welch enorme Fortschritte sie in den letzten Monaten gemacht haben. Dafür gab es auch Lob vom Kumite Landestrainer Jörg König.
Weiter so.  !!!!


Stefan Lampe / 19.06.2008
SGHPOWER_ge
Karate:
 
Platz 7 in Wiesbaden auf Hochschul DM für Sandra Ripsch

 
Am 31.05. fand in Wiesbaden die Deutsche Hochschulmeisterschaft statt.
Über 170 Karateka gingen dabei an den Start. Sandra Ripsch vom ASV 1902 Sangerhausen e.V. konnte bei ihrem ersten Start als Studentin gute Leistungen zeigen. In Runde 1 konnte sie einstimmig mit der Kata "Unshu" 3:0 gewinnen. In Runde 2 verlor sie mit 1:2 Kampfrichterstimmen gegen die amtierende deutsche Meisterin. So musste Sandra dann in Trostrunde. Dort traf sie auf Swetlana Wall aus Paderborn, der sie mit 1:2 unterlag. Insgesamt war es eine Superleistung von Sandra, die für zukünftige Turniere hoffen lässt.

Stefan Lampe 02.06.2008
Karate:
 
Britta Kaletsch besteht Gelbgurtprüfung in Ballenstedt!

 
7 Sangerhäuser Karateka nahmen am Wochenende am Trainingslager in Ballenstedt teil. Über 130 Teilnehmer aus 6 verschiedenen Bundesländern nahmen daran teil. Marc Haubold (Kumite) und Marcus Gutzmer (Kata) vermittelten dabei in 5 Trainingseinheiten ihr enormes Wissen.
In der Oberstufe wurde die Kata "Heiku" geübt und in der Unterstufe "Heian Shodan".
Marc Haubold vermittelte in seinen Einheiten die korrekte Ausführung von Kizami / Gyaku einzeln und in Kombination. Am Samstag Abend fanden als Höhepunkt die Gürtelprüfungen statt. Dabei zeigte Britta Kaletsch aus Holdenstedt sehr starkes Kihon und Kumite und bestand den Gelbgurt mit Bravour ! Danach fand die Lehrgangsfete statt und es kam zu einem gemütlichen Zusammensein bei Bier und Steaks. Am Sonntag Morgen fand  dann für alle gemeinsam die letzte Trainingseinheit bei Marcus statt. Da wurden die letzten Kräfte mobilisiert und jeder kam noch einmal ins schwitzen.
Wir kommen nächstes Jahr gern wieder und bedanken uns noch einmal beim ausrichtenden Verein für die gute Organisation.

Stefan Lampe / 28.05.2008
gruppe8_ge
Karate:

Sandra Ripsch holt Gold
 
ASV-Erfolg beim Turnier in Lindau

 
Mit einer Goldmedaille kam ASV-Kampfsportlerin Sandra Ripsch aus Lindau (Rheinland-Pfalz) zurück. Beim Traditionsturnier bestätigte die aus Beyer- naumburg stammende Sportstudentin ihre guten Trainingsleistungen und kämpfte sich bis ins Finale vor. Dort besiegte Sandra Ripsch ihre starke Gegnerin ais Kaiserslautern mit ihrer Kata &dbquo;Annan“ und holte sich den 1. Platz. Für die ASV-Athletin war es praktisch die Generalprobe vor den Deutschen Hochschulmeisterschaften, die am 31. Mai in Wiesbaden stattfinden.
Am inzwischen 24. Karateturnier in der Stadt am Bodensee nahmen Karatekas aus mehreren Bundesländern teil, die ihre Kräfte in den Stilrichtungen Kata und
Kumite messen wollten.
 
Peter Lindner / 26.05.2008
sandra_beim_Training_ge
Sandra Ripsch beim Training
Karate:
Gold, Silber und Bronze für Sangerhäuser Karateka beim Altmark-Pokal

 
Am 26.04.2008  fand in Gardelegen der  Altmark-Pokal statt. Die Sangerhäuser Karatekas traten mit einer acht Mann starken Truppe an. Im Kata Kinderbereich gingen 5 Karateka an den Start. Die jüngste, Julia Malygin, trat bei ihrem ersten Wettkampf gleich gegen den späteren Finalisten an. Trotz sehr guter Leist- ungen reichte es leider nicht für das Weiterkommen. Für Stefanie Kersten sah es besser aus. Nach zwei starken Runden konnte sie sich den zweiten Platz sichern. Bei den Jungen konnten sich Alexander Bünger und Nicolas Burgtorf in einem sehr gut besetzten Pool trotz starker Leistungen nur bis ins Mittelfeld
kämpfen. Robin Ringleb erzielte hier Platz 4.
Im Kumite-Bereich lief es besser. Bei den Schülern konnte sich Tobias Bösenroth nach kampfbetonten Runden den dritten Platz sichern. Erik Zimmerling schaffte nach sehenswerten Kämpfen sogar Platz 1 im Jugendbereich. Bei den Senioren setzte sich Christian Ruszczynski gegen einige harte Kontrahenten durch und erzielte Platz 3.

Mario Scholz / 30.04.3008
gardelegenaltmarkpokal_ge
Karate:
 
Platz 7 auf Deutscher Meisterschaft  in Erfurt


Am 13.04.2008 fanden in Erfurt die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklasse statt.Alle Karateka zwischen 18 und 30 Jahren treten dort an, um ihre Besten zu ermitteln. Dementsprechend hoch war auch das Niveau und die Anzahl der Teilnehmer. In der Klasse weiblich gingen 42 Karateka an den Start. Sandra Ripsch aus Beyernaumburg konnte dabei erneut auftrumpfen.  
In der ersten Runde besiegte sie Karolin Kurz aus Baden Württem Berg.in Runde 2 konnte sie eine starke Gegnerin aus Frankfurt ausschalten. In Runde 3 traf sie auf die amtiererende Deutsche Meisterin aus Thüringen, der sie unterlag. In der anschließenden Trostrunde schied sie leider aus gegen Desiree Titz (Saarland). So belegte sie einen hervorragenden 7.Platz und damit die beste Platzierung für den Karate-Verband Sachsen Anhalt bei dieser Meisterschaft.

Stefan Lampe / 15.04.2008
Karate:
 
Karatekas schwitzen bei Gürtelprüfung

 
ASV-Kampfsportler Sportler im Trainingslager in Teuchern

 
Nach einem Trainingslager in Teuchern erfolgreich zurück- gekehrt sind Kampfsportler des Athletischen Sportvereins Sangerhausen (ASV). Am Montag hatte die Jukuren/Karate- Sportler gleich wieder Training und übten bereits neue Techniken. Das Trainingslager wurde auch für die Gürtel- prüfungen genutzt, die die vier Karatesportler erfolgreich überstanden haben. So haben Dirk von Kistowsky, Martina Maier, Ronald Kolbe jetzt den 8. Kyu und René Wernicke den 6. Kyu erreicht.
Die Trainingsgruppe um von Kistowsky sucht übrigens noch
Mitstreiter. Wer also Lust an Karate hat, der kann sich zum Schnuppertraining einfinden. Das findet immer montags ab 19.30 im Mattenzentrum Sangerhausen statt. Interessierte, die über 30 bis über 60, sind willkommen. Mehr über Karate unter www.Karate-Sangerhausen.de
 
Peter Lindner / 08.04.2008
kara_ge.jpg_013
Dirk von Kistowsky Martina Maier, Ronald Kolbe und René Wernicke beim Training nach den Gürtelprüfungen.
Karate:
 
Sandra Ripsch gewinnt Stadtpokal

 
ASV-Dame nicht zu schlagen – Pech für Eric und Tobias


Mehr als 250 Karatekas aus fünf Bundesländern hatten sich in die Stadterlisten in Northeim (Niedersachsen) eingetragen. Bei der traditionsreichen  Veranstaltung ging es um den diesjährigen Stadtpokal.
In der Kategorie Kata ging die ASV-Sportlerin Sandra Ripsch aus Beyernaumburg in der Ak ab 18 Jahre an den Start. Sandra überzeugte mit ihren kraftvollen Darbietungen und konnte sich bis ins Finale vorkämpfen. Dort traf die Sport-
Studentin auf die amtierende Landesmeisterin aus Schleswig Holstein. In einem spannenden Finale besiegte Sandra am Ende ihre Gegnerin mit 2:1. Im Kumite verfolgte die Sangerhäuser ASV-Athleten das Pech. So musste Eric Zimmerling in der 2. Runde die &dbquo;Segel streichen“ und auch Tobias Bößenroth musste verletzungsbedingt aufgeben.
 
Peter Lindner / 26.03.2008
karatetraining_ge
Die erfolgreiche ASV-Karate-Kämpferin Sandra Ripsch (2.v.l.) beim Training im Sangerhäuser Mattenzentrum.
Karate:
 
Karatekas holen Gold und Silber
 
Zwei Landesmeistertitel und ein Vizemeister im Kumite

 
Mit zwei Gold und einer Silbermedaille kehrten Karatesportler des Athletischen Sportvereins Sangerhausen (ASV) aus dem sächsischen Radefeld zurück. Im Kumite wurden dort die Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalts ausgetragen. Rund 200 Karatekämpfer aus Sachsen-Anhalt stritten dort um Titel und Medaillen.
Während sich Tobias Bößenroth (14 Jahre) überlegen den Landesmeistertitel in der Jugend holte, kämpfte sich Eric Zimmerling (17 Jahre) bei den Junioren bis ins Finale und siegt dort sicher. Beide sind übrigens Schüler des Sangerhäuser Schollgymnasiums.
Der Dritte im Bunde der ASV-Starter war Christian Rusczynski. Der 33-Jährige holte sich den Titel eines Vize-
Landesmeisters und musste sich nur dem späteren Landesmeister bei den Senioren geschlagen geben. &dbquo;Da nenne ich Effektivität“, so Karate-Abteilungsleiter Stefan Lampe. &dbquo;Drei Starter bringen drei Medaillen mit nach Hause – was will man mehr?“.
 
Peter Lindner / 18.03.2008
Karatesieger_ge
Siegertypen: Holten bei den Landesmeister- schaften einen Vizemeister und zwei Landes- meister: Christian Ruszcynski, Tobias Bösenroth und Eric Zimmerling (von links).
Karate:
 
2 mal Edelmetall für Sangerhäuser Karatekas in Kaiserslautern

 
Am 01.03.2008 fanden in Kaiserslautern die diesjährigen Landesmeisterschaften von Rheinland Pfalz statt. Dort können auch Athleten anderer Bundesländer antreten. Vom ASV Sangerhausen 1902 .e.V. gingen 2 Karatekas an den Start. Um so erfreulicher ist, das sich beide platzieren konnten. Sandra Ripsch ging in der Kategorie Leistungsklasse ab 18 an den Start. Dabei bestätigte sie ihre guten Trainingsleistungen. Kraftvoll und dynamisch gewann sie ihre Runden. Sie setzte sogar 2 neu erlernte Katas ein und wurde jeweils mit 3:0 Kampfrichterstimmen belohnt. Im Kumite der Männer bis 80 kg konnte Christian Ruszczynski Akzente setzen. Bis ins Halbfinale konnte er jeden Kampf für sich entscheiden. Dort verlor er leider gegen einen starken Kämpfer aus Rheinland Pfalz. Über die Trostrunde kämpfte er sich weiter nach vorn. Im Kampf um Platz 3 ließ Christian nichts mehr anbrennen und sicherte sich souverän die Bronzemedaille.
 
Stefan Lampe / 12.03.2008
Karate:
 
Landeskader im Mattenzentrum

 
Karatekas finden in Sangerhausen beste Bedingungen

 
Sangerhausen ist das Mekka der Karatekämpfer. Mehr als 30 Karatsportler aus zwölf Vereinen des Landesverbandes Sachsen-Anhalt trainieren gegenwärtig im Sangerhäuser Mattenzentrum. Gastgeber ist die Abteilung Karate des ASV Sangerhausen. Laut Alexander Löwe, der die Organisation des Trainingslagers in den Händen hat, finden Trainer und Aktive zwischen sieben und Senioren &dbquo;Hier beste Bedingungen“.
Das Trainingslager diene auch der Sichtung der künftigen Landeskader, so der Karatetrainer aus Ballenstedt. Das Trainingslager endet am Donnerstag.
Bereits am Wochenende hatten die Kampfsportler ihre Zelte im Mattensportzentrum aufgeschlagen. Da trainierten insgesamt 75 Karatekas.
 
Petre Lindner / 11.02.2008
karate_ge
Unter der sportlichen Anleitung des Karate-Trainers Marcus Kutzmer trainieren die Kampfsportler im Sangerhäuser Mattensportzentrum neue
Karate:
 
Sandra holte sich die Sportlerkrone
 
ASV-Karate-Kämpferin bleibt Sport treu – Studium in Leipzig

 
Den Pokal für die populärste Sportlerin bei der 16. Auflage des Sportlerballs konnte Sandra Ripsch nicht persönlich entgegen nehmen. Da war sie schon wieder in Sachen Sport unterwegs und holte sich just zur gleichen Zeit, als in der Sangerhäuser Mammut-Halle die Auszeichnungsveranstaltung lief (die MZ berichtete), eine weitere Medaille. In Senftenberg waren die Karatekas des ASV nämlich  beim 8. Internationalen Sakura-Cup – und Sandra gewann eine Goldmedaille. Mit mehr als 1000 Stimmen Vorsprung hatte Sandra die Ziellinie der traditionellen Sportlerumfrage vor der Zweitplatzierten bei den Frauen erreicht und ihren sportlichen Erfolgen eine Ehrung der ganz besonderen Art hinzugefügt.
Auf dem Treppchen der Sportlerumfrage stand Sandra Ripsch übrigens schon im vergangenen Jahr. 2007 holte ihr Team einen tollen zweiten Platz beim weiblichen Nachwuchs. Überhaupt war 2007 ein erfolgreiches Jahr für die hübsche Kampfsportlerin, die sicher auch bei einer Misswahl gut aussehen würde. Die blonde junge Frau aus Beyernaumburg hatte erfolgreich ihr Abi &dbquo;gebaut“ und sportlich war es eines der erfolgreichsten Jahre.
Überhaupt: Ihre sportlichen Erfolge in den vergangenen Jahren versetzen in Erstaunen. Zweite und dritte Plätze bei Deutschen Meisterschaften, erste Plätze und gute Platzierungen bei internationalen Wettkämpfen in Tschechien, Italien, Luxemburg, London und Slowenien.   
Inzwischen studiert Sandra Ripsch in Leipzig Sportmanagement. Bleibt dem Sport (auf der Matte sowieso) also treu. Sportmanagement ist eine Mischung aus Sportwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften. Nach fünf Jahren, so hofft die zierliche ASV-Karatefrau, den Master zu schaffen – und wenn es die Zeit erlaubt schlüpft sie in den weißen Kampfdress (Karate Gi) mit dem schwarzen Gürtel und stellt sich ihren Gegnerinnen.
 
Peter Lindner / 11.02.2008
Karate:
Medaillenregen für Karatekas in Waltershausen


Am 2.2.2008 fanden in Waltershausen die Mitteldeutschen Meisterschaften in Waltershausen statt. Der  ASV Sangerhausen 1902 e. V. hatte 10 Karatekas dorthin delegiert. Dabei konnte 5 mal Edelmetall erkämpft werden.
Alexander Bünger und  Nicolas Burgtorf  schieden trotz guter Leistungen in der ersten Runde aus. Dies war für alle Beteiligten total unverständlich, da die Gegner eindeutig schlechter waren. In der anschließenden Mannschafts- kategorie fegte das ASV Team 1 (Bünger, Kersten, Burgtorf)
mit &dbquo;ordentlich Wut im Bauch“ ihre Gegner mit jeweils 3:0 von der Matte und holten verdient Platz 1. Das Team ASV  2 (Brodatzki, Stahlhacke) sicherte sich den 3. Platz Stefanie Kersten konnte sich bei den Schülern weiblich bis ins Finale durchsetzen. Dort unterlag sie knapp und konnte sich über eine Silbermedaille freuen. Patrik Brodatzki und Simon Stahlhacke konnten in ihrem ersten Wettkampf den 5. Platz erkämpfen. Leon Blass setzte die guten Trainings- leistungen um und holte Platz 3.
Bei den Junioren konnte Pia Kaletsch ihren ersten Kampf gewinnen. In der 2. Runde schied sie leider aus. Bei den Senioren konnte Christian Ruszczynski in seinem ersten Kampf 8:0 gewinnen. Dabei überzeugte er besonders mit dynamischen Fußtechniken. Im anschließenden Finale unterlag er ebenfalls umstritten.
 
Stefan Lampe / 05.02.2008
Waltershausen_ge
Karate:

Eric und Sandra auf dem Treppchen in Senftenberg


Am 26.01.2008  fand in Senftenberg der 8. internationale Sakuracup statt. Über 350 Starter aus 7 Bundesländern nahmen daran teil. Der ASV Sangerhausen 1902 e.V. hatte 4 Karatekas dorthin delegiert.
Tobias Bößenroth bestätigte seine guten Trainingsleistungen und gewann seinen ersten Kampf in der Jugend-kategorie mit  2:1. Im zweiten Kampf verletzte er sich und konnte so seinen Wettkampf nicht fortsetzen. Auch für Pia Kaletsch aus Holdenstedt lief der Tag nicht optimal. Da sie ihren ersten Kampf verlor, blieb ihr die Hoffnung auf Platz 3 über die Trostrunde. In diesem Kampf bekam Pia einen harten Tritt an das Knie und musste leider verletzungs-bedingt aufgeben.
Bei den Junioren männlich lief es für Eric Zimmerling sehr gut. Er setzte sich mit dynamischen Fausttechniken Runde für Runde durch. Erst im Finale wurde er von einem Kämpfer aus Berlin gestoppt und verlor umstritten. Somit musste er sich mit der Silbermedaille  begnügen.
Für Sandra Ripsch war es das erste  Vorbereitungsturnier zur Deutschen Meisterschaft, die Anfang April in Erfurt stattfindet. Dabei wurden zum ersten Mal 2 neue Katas getestet, die sie neu einstudiert hat. Diese Vorführung wurde von den Kampfrichtern hoch bewertet und sie konnte sich gegen Starterinnen aus Brandenburg und Sachsen durchsetzen. Im Finale traf sie auf eine starke Gegnerin aus Ballenstedt, die sie aber mit 3:0 Stimmen besiegen konnte.

Stefan Lampe / 28.01.2008
Senftenberg_ge
Karate:
 
Auszeichnung für Stefan Lampe
 
Landessportbund würdigt ASV-Karatetrainer

 
Für seine erfolgreiche Arbeit wurde jetzt der ASV-Karatetrainer Stefan Lampe vom Landessportbund Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. In der Barlebener Mittelland-Halle waren aktive Nachwuchssportler geehrt worden. Nominiert für die Auszeichnung, hatte den bald 32-jährigen Trainer und Leiter der Abteilung Karate beim Athletischen Sportverein, der Karate-Verband Sachsen-Anhalt. Besonders gewürdigt wurden seine Leistungen bei der Nachwuchsarbeit.
Die von Lampe trainierten Karateka erkämpften bislang 160 mal erste Plätze, 174 mal holten seine Schützlinge einen Silberrang und 188 mal wurde ein dritter Platz auf nationalen und internationalen Turnieren errungen. 15-mal waren Nachwuchssportler für Deutsche Meisterschaften im Einzel oder als
Mannschaft  nominiert und nahmen 2007 sogar an Europameisterschaften teil.
 
Peter Lindner / 28.01.2008
stafan_lampe_in_trainingsaktion_am_boden_ge
Stefan Lampe in Trainingsaktion am Boden
Karate:
 
Gürtelprüfung auf hohem Niveau

 
20 ASV-Karateka stellten sich gestrenger Jury


Einer gestrengen Jury stellten sich kurz vor Weihnachten sich 20 ASV-Karateka der Prüfung zum nächsten Gürtel. Nach sechsmonatiger Vorbereitungszeit zeigten laut Abteilungs- leiter Stefan Lampe die Prüflinge sehr gute bis gute Leistungen. Die Trainer Andre Nassler und Mario Scholz hatte die Karateka optimal vorbereitet. Jeder Prüfling hatte drei Teile zu absolvieren: Die Grundschule (Einzeltechnik), Kata (Kampf gegen mehrere imaginäre Gegner) und Kumite (Partnerübung). Der jüngste Teilnehmer dabei war übrigens acht Jahre und der älteste Kämpfer 43. &dbquo;Daran kann man sehen, dass Karate keine Sache des Alters ist, sondern der dazugehörigen Einstellung“, so Lampe. Unter den strengen Augen von Prüfer Peter Jaenicke, es besitzt den 3. Dan
Shotokan, gab jeder sein Bestes. Vor allem auf die korrekte Ausführung der Technik sowie den Hüfteinsatz wurde Wert gelegt. In der Unterstufe wurde sechsmal der weiße Gürtel, neunmal der gelbe  und dreimal der orangene Gürtel erreicht. Höhepunkt des Tages war zweifelsohne die Prüfung von Pia Kaletsch und Martin Kolodzieji. Die beiden zeigten kraftvolle Techniken auf einem sehr hohen Niveau. Besonders hervorzuheben: die Vorführung ihrer Kata "Tekki Shodan". Ab sofort dürfen sie den braunen Gürtel tragen.
Diese tollen Ergebnisse wurden auf der anschließenden Weihnachtsfeier in der Vereinsturnhalle des ASV ausgiebig gefeiert.

Peter Lindner / 28.12.2007
Guertelpruefung_ge
Vor der Gürtelprüfung kurz vor Weihnachten mussten sich auch die kleinen Karatekas zünftig warm machen. 20 Sportler zwischen acht und 43 hatten sich der Prüfung gestellt.
Karate:

Gelungenes Comeback für Ruszczynski

 
ASV-Sportler wieder im Landeskader

 
Ein gelungenes Comeback feierte jetzt ASV-Karate-Kämpfer Christian Ruszczynski. Nach 14 Jahren Pause wurde der 33- Jährige auf Grund seiner guten Leistungen wieder in den Landeskader Kumite Sachsen-Anhalts berufen und für die Deutsche Meisterschaft in der Masterklasse nominiert.
In der Kategorie der Männer (ü30 bis 80 Kilogramm) ging Ruszczynski in Berlin an den Start. Der Sangerhäuser Karate- Kämpfer punktete von Beginn an mit dynamischen Fußtechniken und konnte drei Runden für sich entscheiden. Eine Runde vor dem Poolfinale war dann Schluss. Mit 1:2 musste sich der ASV-Mann knapp geschlagen geben. Sein Gegner schied der nächsten Runde ebenfalls aus, so dass dem ASV-Sportler der Weg in die Trostrunde verwehrt blieb. Christian Ruszczynski startete noch mit der Mannschaft des Karate-Verbandes Sachsen-Anhalt (KVSA). Allerdings schied das Team  startete er noch  frühzeitig aus. Lobende Worte für den Sangerhäuser gab es von Olav Büttner, dem Landestrainer Kumite. "Christian hat sehr gut gekämpft".
 
Peter Lindner / 21.12.2008
Beim Training im Mattenzentrum feilt Christian Ruszczynski – hier mit einem Nachwuchstalent -  an seinen Techniken.
sport-winter.jpg_040
2014 / I
 
2013 / II
 
2012 / II
 
2011
 
2010 / II
 
2009
 
2008
 
2007
 
2010 / I
 
2006
 
2012 / I
 
2013 / I
 
2014 / II
 
2015 / II
 
2017
 
Karate_japanisch