News
 
Links
 
Profil
 
Vorstand
 
Geschäftsstelle
 
Beiträge
 
Termine
 
Download
 
Galerie
 
Archiv
 
Links
 
Der Verein
Der Verein
 
Sportarten
 
Kontakt
 
  Impressum
 
asv-hp

Kinderturnclub

 

Karate

 

Leichtathletik

 

Ringen

 

Judo

 

Tischtennis

 
Datenschutz
 
Der Verein
Logo_FFSV-kl
DOSB_IdS-Logo_Button_Stuetzpunktverein_HP
Leichtathletik:

 
Achtung, an alle Läufer!

 
10. Lauf "Rund um das Schaubergwerk Röhrigschacht" muss verschoben werden!
 
Sehr geehrte Sportfreunde, Partner des Laufes, sehr geehrte Sponsoren und Helfer,
nach eingehender, letzter Streckenbesichtigung am heutigen Vormittag müssen wir entscheiden, den für Samstag den 24.03.2018 angesetzten 10. Lauf "Rund um das Schaubergwerk Röhrigschacht" zu verschieben.
 
Eine Laufdurchführung am kommenden Samstag ist vorrangig aus Sicherheitsgründen nicht machbar.
 
Was sich in der Kernstadt Sangerhausen als dünne Schneedecke zeigt, stellt sich in den Wäldern rund um Grillenberg, das Schaubergwerk, Kunstteich und Wildenstall viel schärfer dar. Auf der Steigerschleife liegen bis zu 25 cm Schnee, der an verwehten Stellen höher liegt. Darunter hat sich teilweise eine dicke Eisschicht gebildet, so dass es extrem glatt ist. Da bis Samstag nicht damit gerechnet werden kann, dass starkes Tauwetter einsetzt, wird sich das Bild auf der Laufstrecke nicht maßgeblich bessern.

Somit setzen wir die Veranstaltung für den 24.03.2018 ab und teilen gleichzeitig mit, dass als neuer Termin der 21.04.2018 angesetzt ist. Inhaltlich bleibt zur Veranstaltung alles gleich.
 
Mit den einzelnen Partnern setzen wir uns zu speziellen Fragen gesondert in Verbindung.
 
Bitte entfernen Sie vorhandene Laufplakate und Flyer, wir bedienen Sie mit neuem Material!
 
Für erste Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung (Tel. 01627113663).
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Udo Michael / 20.03.2018
IMG-20180320-WA0005kl
IMG-20180320-WA0000kl
Flyer_Reha_im_Wasser_2018
Ringen:
 
Silber bei Mitteldeutschen Meisterschaften

 
Die diesjährige Mitteldeutsche Meisterschaft im Ringen für die A-Jugend, wurde am 03.03.2018 in Marienberg im Erzgebirge ausgetragen. Ringer aus 9 Landesverbänden stellten sich im klassischen Ringkampf auf die Matte um den Titel &dbquo;Mitteldeutscher Meister zu erringen.
Toni Richter, vom ASV Sangerhausen, ging für Sachsen - Anhalt in der Gewichtsklasse bis 80 kg an den Start. Sein erster Kampf, in der Endrunde, bestritt Toni gegen M. Lange vom Landesverband Sachsen. Aus einem 1:2 Rückstand machte er noch ein 12:2 TÜ-Sieg. Im 2. Kampf hieß sein Gegner T. Reuß, vom LV Thüringen. Nach einem 1:4 Rückstand konnte er zwischenzeitlich zum 5:5 ausgleichen. Kurz vor Kampfende gelang es Toni doch noch, seinen Gegner durch einen Hüftwurf auf &dbquo;Schulter zu bezwingen. Gegen seinen vorletzten Kontrahenten, C. Dellit, ebenfalls vom LV Thüringen, 3. der Deutschen Meisterschaft 2017, gelang ihm ein starker 7:4 Punktesieg. Ausgerechnet im letzten und entscheidenden Kampf, leistete sich Toni eine Unaufmerksamkeit. Diese nutzte sein Gegner J. Weidemann vom LV Berlin, und konnte Toni durch einen gekonnten Hüftwurf auf Schulter bezwingen und sicherte sich damit verdient den Sieg.
Als &dbquo;Zweiter des Turniers ging es dann mit seinem langjährigen Trainer, Waldemar Riedl vom ASV, zurück nach Hause. Beide waren mehr als zu frieden.
 
Gerd Richter / 09.03.2018
Karate:
 
8-mal Edelmetall in Egeln erkämpft
Am 3. März 2018 reisten über 160 Karatesportler aus ganz Sachsen- Anhalt nach Egeln, um an der diesjährigen Landesmeisterschaft teilzunehmen. Unter ihnen auch Athleten des ASV Sangerhausen. Bei der Landesmeisterschaft wird nicht nur in der jeweiligen Kategorie der beste Karateka des Landes ausgekämpft, sondern das Turnier dient auch als Qualifikationsmöglichkeit für große internationale Wettkämpfe und die Deutsche Meisterschaft.
Rückblickend ist erkennbar, dass die Zahl der Teilnehmer und gleichzeitig auch das Niveau auf Landesebene zunehmend steigen. Dies zeigen die fast 200 Nennungen des Turniers. Gerade im Nachwuchsbereich ist großes Potential da. Nicht nur im Land Sachsen- Anhalt, sondern auch beim ASV Sangerhausen.
So war es für Paulina Sanftleben und Robin Hachmeister die erste Landesmeisterschaft. Beide konnten ihre guten Trainingsleistungen abrufen und Paulina wurde auf Anhieb Vizelandesmeisterin im Bereich
Kata Kinder. Robin schaffte es sogar ganz nach oben und sicherte sich Gold. Als nächstes war Joy Köhler in der Kategorie Kata U18 an der Reihe. Joy zeigte hier starke Katas und konnte so jede Runde einstimmig für sich entscheiden. Somit holte sie das nächste Gold und darf sich ebenfalls Landesmeisterin nennen. Im Anschluss gingen Justin Kolodzeij und seine Schwester Stella auf die Wettkampfmatte. Justin konnte beide Runden für sich entscheiden und wurde so Landesmeister in der Kategorie Kata U18. Stella kämpfte sich Runde für Runde nach vorn und konnte erst im Finale gestoppt werden. Damit ist sie nun Vizelandesmeisterin Kata U16. Der letzte Athlet im Katabereich war auch unser ältester Starter, Nicolas Burgtorf in der Kategorie Leistungsklasse. Auch Nicolas gewann alle Runden souverän und musste sich erst im Finale geschlagen geben. Er holte sich den Vizetitel. Zum Schluss standen noch die Kumitewettkämpfe an. Hier schickte der ASV Benjamin (U16) und Carolin Hessler (U14) ins Rennen. Beide kämpften sehr gut und holten sich ebenfalls den Vizelandesmeistertitel. Ein Top Ergebnis für den ASV Sangerhausen, da jeder Starter Landesmeister oder Vizelandesmeister wurde.
 
Manuela Köhler / 05.03.2018
Landesmeister
 
Robin Hachmeister Kata U16
Joy Köhler Kata U18
Justin Kolodzeij Kata U18
 
Vizelandesmeister
 
Paulina Sanftleben Kata Kinder
Stella Kolodzeij Kata U16
Carolin Hessler Kumite U14
Benjamin Hessler Kumite U16
Nikolas Burgtorf Kata LK
IMG_20180303_113440
Reha-Sport:
 
Reha-Sport im Wasser

 
Neues Angebot beim ASV

 
Angelehnt an die hohe positive Resonanz, bezüglich unserer kürzlich angelaufenen Gefäßsportgruppen, haben wir eine weitere Neuerung in unserem Reha-Sportprogramm: Reha-Sport im Wasser!
Bis dato nur in Landgruppen möglich, erweitert der Athletische Sportverein 1902 Sangerhausen e.V. sein Reha-Sport-Angebot nun um zwei Wassergruppen.
 
Start
09.04.2018

 
Wann
von 16:45 bis 17:30 Uhr und

von 17:30 bis 18:15 Uhr
 
Wo
Kylische Straße 31

06526 Sangerhausen
in den Räumlichkeiten der rehaFLEX Rehabilitationsklinik
 
Anmeldung
Athletischer Sportverein 1902 Sangerhausen e.V.

Wilhelm-Koenen-Straße 33, 06526 Sangerhausen
Telefon: 03464 341578
 
Eine Zeitnahe Anmeldung verbessert die Chancen auf einen frühzeitigen Kursbeginn und verhindert lange Wartezeiten!
 
Christina Pfühler / 28.02.2018
Karate:
 
ASV Karateka bei den East Open sehr erfolgreich
Am 24. Februar 2018 fanden in Halle an der Saale bereits zum 3. Mal die internationalen East Open statt. Sportler aus 7 Nationen mit weit über 500 Starts nahmen daran teil, um sich in Kata (Formenlauf) und Kumite (Freikampf) zu messen. Für den ASV Sangerhausen 1902 e.V. starteten 6 Karateka. Joy Köhler startete als erste, gut vorbereitet in ihrer Altersklasse U16. Hier konnte sie Runde für Runde für sich entscheiden und holte somit das erste Gold für den ASV. Gleich im Anschluss ging Joy noch eine Altersklasse höher an den Start (U18). Sie gewann auch hier ihre Runden alle einstimmig mit 5:0 und hatte das 2.Gold für sich in der Tasche. Nun waren Stella Kolodzeij in der Altersklasse U14 und Justin Kolodzeij in der Altersklasse U18 dran. Stella kämpfte sich Runde für Runde nach vorn und wurde erst im Halbfinale gestoppt. Im Kampf um Platz 3 konnte sie nochmal alle Kräfte mobilisieren und holte sich Bronze.
Justin verlor seine erste Runde gegen den späteren Sieger und konnte sich dann noch in der Trostrunde Bronze erkämpfen. In der Leistungsklasse ging Nicolas Burgtorf für den ASV an den Start. Nicolas konnte die ersten beiden Runden für sich entscheiden, und musste sich nur im Finale gegen einen starken Hamburger Athleten geschlagen geben. Somit hieß es Silber für Nicolas. Im Anschluss an die Katawettkämpfe, begannen die Kumitewettkämpfe. Hier schickte der ASV Benjamin Hessler (U16) und seine Schwester Carolin (U12) ins Rennen. Beide mussten sich in der ersten Runde gegen den späteren Finalisten geschlagen geben. Somit konnten beide nochmal in der Trostrunde ins Geschehen eingreifen. Benjamin nutzte diese Chance optimal für sich und holte sich hier Bronze. Carolin verpasste leider ganz knapp eine Platzierung und musste sich mit dem 5. Platz zufrieden geben. Dieses Turnier diente uns gleichzeitig als Vorbereitung auf die kommende Landesmeisterschaft am 03.03.2018 in Egeln. Nico Dietz vertrat unsere Abteilung erneut würdig als Kampfrichter.
 
Manuela Köhler / 25.02.2018
IMG_20180224_095112
Leichtathletik:
 
ASV Läufer im Wochenendeinsatz
Am Samstag fand in Nordhausen der 40. Albert Kunz Lauf statt. Auch in diesem Jahr unter Beteiligung einiger ASV Athleten, die sich auf die Strecken über 2, 8 und 16 km in die Starterlisten eintragen ließen. Bei eisigen Temperaturen und einer geänderten Strecke waren beim Jubiläumslauf doch wieder viele Laufenthusiasten am Start. Der Lauf konnte in diesem Jahr nur auf einem 2 km Rundkurs stattfinden, da der Sturm Friederike einige Schäden im Wald hinterlassen hat.
Als erstes machte sich Michelle Rüdiger im 2 km Schülerlauf auf die Strecke. Gleich am Start mit vorn dabei gab sie den Sieg bei den Mädchen bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand. Eine halbe Stunde später nun der Startschuss zum Hauptlauf über 8 und 16 km. An der Startlinie waren Leonie Franke, Hannes Müller, Silas Blankenburg, Robert Rausch, Max-Lukas Franke und Georg Rausch. Alle mussten 4 Runden absolvieren. Für die 16 km hatte sich Robert Makarinius entschieden. Robert wurde am Ende, nach einem sehr guten Lauf, mit dem zweiten Platz in der Gesamtwertung belohnt. Ebenfalls Platz zwei im Feld der 8 km Läufer errang Max-Lukas Franke nach einem Zwischenspurt in der 4.
Runde. In der AK U 20 bedeutete das Platz 1. Auch seine Schwester Leonie konnte in der AK U 16 Platz 1 erlaufen. Solide Leistungen zeigten auch die andere ASV Athleten und erhielten somit eine Standortbestimmung ihres derzeitigen Niveaus. Nach einigen Tassen warmen Tee war dann auch schnell die Anstrengung und die Kälte des Tages vergessen.
Am Sonntag fand in Halle der nunmehr 234. Heidelauf statt. Auf diese anspruchsvolle Strecke wagten sich Vivien Rabenstein-Loch, Anja Franke und Volker Hellmann. Vorgenommen hatten sich alle drei die 10 km, das bedeutete 2 Runden, entlang des Heidesees, hinein in den Wald, bergauf und bergab. Der Lauf in der Dölauer Heide erfreut sich großer Beliebtheit und findet 7-mal im Jahr statt.
Am Sonntag war der Auftakt zur diesjährigen Laufserie. Entsprechend viele Läufer versammelten sich am Heidebad, von wo aus das Rennen gestartet wurde. Auch unsere drei ASV Aktiven konnten gute Leistungen zeigen und am Ende zufrieden und erschöpft die Heimfahrt antreten.
Nächster Lauf wird der 10. Lauf um das Schaubergwerk in Wettelrode am 24.03.18 sein. Der Lauf, der im Grillenberger Bad Start und Ziel hat, wird vom ASV ausgerichtet und hofft auch in diesem Jahr wieder viele Lauffreunde aus Nah und Fern anzuziehen.
Daniel Franke / 26.02.2018
Leonie,Max, Silas und Hannes (von links)
Start beim Heidelauf
20180224_104024
20180225_100057
Leichtathletik:

ASV stark beim Indoor Hope

 
Der ASV Leichtathletik startete am Samstag, dem 17.2.18, mit 17 Sportlern in Halle beim traditionellen Indoor Hope Wettkampf. Leider mussten zwei Athleten frühzeitig alle Hoffnungen auf Medaillen begraben. Niklas Ebeling und Moritz Leßing verletzten sich so erheblich, das sie nun länger ausfallen. Gute Besserung!
Trotzdem konnte sich die Bilanz durchaus sehen lassen. Mit 3x Gold, 5x Silber und 5x Bronze und vielen Finalplätzen konnte unsere Mannschaft glänzen.
Am erfolgreichsten agierten dieses Mal die Mädchen. Henriette Lässing siegte im 60m- Lauf und holte im Hochsprung Silber. Florentine Hortig gewann in ihrem ersten Wettkampf für den ASV gleich den 50m- Lauf. Doch damit nicht genug. Sie ließ noch dritte Plätze im Weitsprung und im
Dreikampf
folgen. Adele Blättermann holte Silber im 800m- Lauf und Bronze im Dreikampf.
Noah Gehlmann rettete die Ehre der Jungen mit einem souveränen Start- Ziel- Sieg im
60m- Lauf. Christina Dingfeld holte zudem einen starken 3. Platz im Kugelstoßen.
Die Staffel der U12 mit Adele Blättermann, Jule Pietschmann, Sarah Mühlbach und Florentine Hortig belegte einen tollen 3. Platz. Sie liefen zum ersten Mal in dieser Besetzung.
Die Staffel der U14 legte noch eine Schippe drauf und wurde sogar Zweite. Sie liefen als Startgemeinschaft Südharz mit unseren Freunden von Wacker Rottleberode. Henriette Lässing, Susanne Schlißke, Alisa Kutzleb und Christina Dingfeld freuten sich über ihre Silbermedaille.
Auch alle anderen Sportler zeigten sehr gute Leistungen und Platzierungen.

19.02.18 / Torsten Reinsch
P1020293
P1020303
Karate:
 
16. Winterlager in Sangerhausen war gut besucht
Am 11. Februar 2018 fand in Sangerhausen bereits zum 16. Mal das Winterlager statt. Es nahmen daran Sportler aus Teuchern, Egeln Göttingen und Kaiserslautern teil. Trotz der anhaltenden Grippewelle standen 37 Karateka auf der Matte. Der jüngste Teilnehmer war hierbei 6 Jahre alt und machte genauso begeistert mit wie die älteren Karateka. Daran kann man sehen, dass Karate keine Sache des Alters ist, sondern der dazugehörigen Einstellung. Sensei Marcus Gutzmer (6. Dan, Landestrainer Kata Rheinland Pfalz) hatte die Einheiten so aufgeteilt, dass vormittags zuerst Grundschule und dann am Nachmittag die
Kata auf dem Programm stand. In der Unterstufe vermittelte er verschiedene Katas und in der Oberstufe die Kata &dbquo;Kanku Dai sowie &dbquo;Goju Shiho Dai&dbquo;. Abschließend stellte sich Kathrin Reuter noch der Gürtelprüfung. Sie bestand mit sehr guten Leistungen und darf nun den 4. Kyu tragen. Insgesamt war das ein toller Lehrgang und wir freuen uns bereits auf den nächsten Lehrgang, welcher im Februar 2019 in Sangerhausen stattfindet.
 
Stefan Lampe / 16.02.2018
IMG-20180211-WA0097
Leichtathletik:
 
Trainingslager im Haseltal
Der ASV 1902 Sangerhausen Leichtathletik plante auch dieses Jahr wie in jedem Winter ein Trainingslager. Denn: Leichtathleten macht man im Winter. Station erstmals: Das Ferienhaus Haseltal in Uftrungen. Und diese Wahl sollte sich als Volltreffer erweisen.
Nach harten Trainingseinheiten ging es zurück ins gemütliche Ferienhaus. Dort gab es kindgerechte kulinarische Leckerbissen, die Kraft schenkten für den weiteren Verlauf.  Die kurze Entfernung zu den Trainingsstätten in Rottleberode war ein weiteres Plus. Dafür ein Dank an Wacker Rottleberode. Bei sonnigem Winterwetter wurde drei Tage intensiv in den umliegenden Wäldern trainiert. Neben den Trainern vom ASV waren auch Landestrainer, Diplomsportlehrer und Schmerztherapeuten mit im Boot. So konnten die Kinder unter professionellen Bedingungen trainieren. Auch Sportler und Trainer unserer Leichtathletikfreunde aus Rottleberode waren mit von der Partie.
Und für die  nächsten Winterferien 2019 gibt es nur ein Ziel. Auf ins Ferienhaus Haseltal nach Uftrungen.
 
09.02.2018 / Torsten Reinsch
IMG-20180205-WA0005
IMG-20180206-WA0037
IMG-20180207-WA0000
Leichtathletik:

Starke Läufer-Staffel beim 1. Kyffhäuser-Staffel-Lauf
 
Am 27.01.2018 fand zum 1. Mal fand am Kyffhäuser ein Staffellauf für Läuferteams statt.Angeführt von Robert Makarinus, der von allen Teilnehmern die beste Zeit lief, absolvierten 5 Sportler je Team eine jeweils bergige 7 km Runde. Dabei wurde den Sportlern viel abverlangt, denn neben kräftigen Steigungen waren zum Teil auch schlammige und rutschige Wege zu bewältigen.Dass die Mixed-Staffel des ASV am Ende Platz 5 von 40 Staffeln erringen konnte und sich dabei gegen so einige reine Männerstaffeln durchsetzte, spricht für das hohe Leistungsvermögen unserer Staffel.Herzlichen Glückwunsch an die Teilnehmer der Staffel.
 
Udo Michael / 30.01.2018
IMG-20180129-WA0000
Tischtennis:
 
Bundesweite Tischtennis-Aktion für Mädchen und Jungen

 
ASV Sangerhausen sucht den neuen Timo Boll
Nicht selten werden aus &dbquo;mini-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten in Sangerhausen zumindest einen Tag lang die Größten. Am 27. Januar 2018 um 10:00 Uhr wird unter der Regie der Tischtennisabteilung Lok des ASV 1902 Sangerhausen e.V. in der Turnhalle der Grundschule Südwest (Wilhelm-Koenen-Straße 33, Sangerhausen) der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2017/2018 im Tischtennis ausgespielt. Der Name mag &dbquo;klein klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Seit 1983 haben knapp 1,4 Millionen Kinder in Deutschland daran teilgenommen.
 
Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer
Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen jedoch keine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB besitzen, besessen oder beantragt haben. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Den Schläger stellt der ASV gerne zur Verfügung.
 
Mitmachen lohnt sich, und zwar für alle! Nicht nur, dass auf sämtliche Starter kleine Preise warten; die Besten qualifizieren sich zudem über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide für die Endrunden der Landesverbände. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die verschiedenen Qualifikationsstufen die Teilnahme am Bundesfinale 2018. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der &dbquo;minis im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Tischtennis-Großveranstaltung.
 
Weitere Informationen gibt es in der Geschäftsstelle des ASV (03464 / 341578)
oder direkt vom Veranstaltungsleiter (0176 / 31575470).
 
Michael Krüger / 17.01.2018
170610_minimeister_oberwesel_502494
Leichtathletik:
 
Drei Landesmeistertitel für den ASV

 
Innerhalb einer Woche konnte sich der ASV- Leichtathletik im jungen Jahr 2018 über drei Landesmeistertitel freuen.
Am Samstag, dem 6. Januar 2018, fand in Halle der erste Wettkampf des neuen Jahres statt. Gesucht wurden die Landesmeister im 3000m Bahngehen. Am Start waren Henriette Wolf und Leonie Franke. Beide konnten sich in ihrer Altersklasse durchsetzen und wurden mit guten Zeiten Sieger im Land.
Eine Woche später starteten gleich 5 Sportler in Magdeburg bei den Landesmeisterschaften im Fünfkampf der U14. Noah Gehlmann führte schon
nach zwei Disziplinen und lag vor dem abschließenden 800m- Lauf fast uneinholbar vorn. Mit einem starken Lauf krönte er sich hoch verdient zum Meister in Sachsen- Anhalt. Bei den Mädchen kam es zu einem Duell zwischen Henriette Lässing und Hannah Sophie Pippel (SV Halle). Beide schenkten sich im gesamten Wettkampf nichts. Am Ende wurde Henriette starke Vizelandesmeisterin 2018. Christina Dingfeldt und Sarah Heer komplettierten den starken Auftritt der Sangerhäuser Leichtathleten mit ihren 7. Plätzen. Susanne Schlißke hatte Pech und stürzte im 60m Hürdenlauf, kämpfte sich danach aber noch 5 Plätze nach vorn auf Platz 15.
Auch unsere Freunde von Wacker Rottleberode, mit denen der ASV eine Startgemeinschaft pflegt, konnten jubeln. Lena Sophie Steinbrecher wurde Vize- Landesmeister über die 2000 m in der AK W14 und Alisa Kutzleb erreichte im Fünfkampf Platz 10.
 
Torsten Reinsch / 17.01.2018
IMG-20180106-WA0008
IMG-20180113-WA0017
Karate:
 
6 Trainer bilden sich weiter
 
Am 13. Januar 2018 nahmen 6 Trainer des ASV 1902 Sangerhausen e.V. am KVSA-tag in Hettstedt teil. Sie nutzten den Lehrgang um ihr vorhandenes Wissen zu erweitern und ihre Trainerlizenzen zu verlängern.
 
Stefan Lampe / 16.01.2018
IMG_20180113_123618nj
Leichtathletik:
Erfolgreicher Start ins neue Jahr

 
Einige Mitglieder der Laufgruppe des ASV machten sich am Sonntag, den 7. Januar 2018, auf dem Weg nach Eisleben, zum Neujahrslauf, der wie jedes Jahr auf der Rundbahn stattfindet. Gelaufen wird eine Stunde. Es kamen dort 271 Läufer zusammen und drehten ihre Runden. Auch dabei waren Henriette und Leonie die am Sonntag 10 km absolvierten. Leonies Bruder Max-Lukas schaffte in einer Stunde 15 km, was an diesem Tag die längste Strecke bedeutete.

Daniel Franke / 08.01.2018
20180107_100407
Verein:

 
Vorstandswahl beim ASV 1902 Sangerhausen e.V.

 
Vorsitzende zieht positives Resümee
Am 9. März 2018 fand die diesjährige Delegiertenkonferenz des ASV statt. Das höchste Gremium des Vereins tagte in der Kleinsporthalle Südwest in Sangerhausen.
 
Kurz nach 18:00 Uhr begrüßte die Vereinsvorsitzende Uta Fiedler die 71 Delegierten und den Oberbürgermeister der Stadt Sangerhausen, Sven Strauß, und übergab die Versammlungsleitung an Gerd Richter, einen der zwei Stellvertretenden Vorsitzenden.
 
Inzwischen zur Tradition geworden, wurden zu Beginn einige Auszeichnungen und Ehrungen vorgenommen. Hierfür ergriff der Ehrenvorsitzende Klaus-Dieter Schmidt das Wort.
Wolfgang Held, ein Veteran der Abteilung Wandern des ASV, erhielt für seine Leistungen um die Entwicklung und Unterstützung der Wandergruppe eine Ehrenurkunde in Verbindung mit einem Blumenstrauß.
Zwei Übungsleiterinnen aus der Gymnastik, Ingeborg Wackernagel und Sigrid Görlich, wurde eine ganz besondere Ehre zu teil. Beide wurden auf Empfehlung des Ehrenrates und des Vorstandes, für die langjährige erbrachten Leistungen um die Entwicklung der Abteilung Gymnastik, einstimmig zu Ehrenmitgliedern des Vereins gewählt.
Um das Qualitätsniveau in den Trainingsgruppen hoch zu halten werden im ASV ständig neue Übungsleiter/innen qualifiziert und ausgebildet. Seit der letzten Delegiertenkonferenz im Jahr 2017 haben 6 weitere Trainer/innen ihre Fachlizenzen nach bestandenen praktischen und theoretischen Prüfungen erhalten. Mandy Baldauf (Kinderturnclub), Anita Stieber (Kinderturnclub), Nicole Richter (Kinderturnclub), Claudia Schmidt (Kinderturnclub), Santina Stolzke (Sportdancing) und Andreas Ebeling (Leichtathletik) wurden für diese Leistungen mit einem Blumenstrauß belohnt.
 
Für den Rechenschaftsbericht des Vorstands trat Uta Fiedler an das Rednerpult. Da die 4-jährige Amtszeit des Vorstands endete ging die Vorsitzende in ihren Ausführungen nicht nur auf das letzte Jahr ein, sondern beleuchtete die gesamte Wahlperiode. Für den dadurch etwas größeren Umfang ihrer Rede entschuldigte sich Frau Fiedler bereits vorab. Wobei das offensichtlich nicht nötig gewesen wäre, denn die Delegierten verfolgten ihre kurzweilige Rede mit Spannung.
Mit den Worten "Unsere Vereinsentwicklung gestaltet sich positiv ..." begann sie. Bestehende Sportangebote sind stabil und neue Angebote werden bedarfsgerecht geschaffen. Nur so kann sich die auf 1008 gestiegene Mitgliederzahl erklären. Der Verein ist gesellschaftlich voll integriert und ist sich seiner Rolle bewusst. Maßgeblich ist auch die gute Vernetzung des Vereins in Verbänden und mit Partnern für die gute Entwicklung mit verantwortlich. Besonders aber das große Engagement aller Übungsleiter und Trainer sind für den Erfolg und die Stabilität verantwortlich. Dankbar ist sie auch für die konstante Unterstützung der drei großen Sponsoren des Vereins. Den Stadtwerken Sangerhausen, der Sparkasse Mansfeld-Südharz und der Volksbank Sangerhausen, ohne deren finanzielle Unterstützung vieles nicht möglich gewesen wäre.
Weitere Themen waren die Fusion mit dem ESV Lok, die Integrationsarbeit, die familienfreundliche Ausrichtung des Vereins, die Neuausrichtung der Abteilung Leichtathletik, die Entwicklung des Rehasports und die transparente Strukturierung der Vereinsfinanzen, um nur einige zu nennen.
Stolz ist sie auch auf die kontinuierliche und konstruktive Arbeit des Vorstands. Alle haben sich nach ihren Möglichkeiten eingebracht. Ein Novum ist es auch, dass es während der 4-jährigen Amtszeit keine Wechsel gegeben hat.
Zum Schluss dankte sie den Mitgliedern für das entgegen gebrachte Vertrauen.
 
Für die Wahl des Vorstands und der Kassenprüfer wurde Marcus Politt zum Wahlleiter erklärt. Er stellte die neuen Kandidaten vor. Aus dem Vorstand schieden auf eigenen Wunsch Peter Lindner und Ralf Hildebrandt aus. Alle anderen Vorstandmitglieder stellten sich erneut der Wahl. Hinzu kamen Christina Pfühler (Rehasport) und Oliver Drax (Judo) die sich der Wahl zum ersten Mal stellten.
In einer offenen Abstimmung wurden alle Kandidaten einzeln einstimmig in ihre Vorstandsämter gewählt. Somit setzt sich der achtköpfige Vorstand des ASV nun aus Uta Fiedler (Vorsitzende), Gerd Richter (Stellvertretender Vorsitzender), Udo Michael (Stellvertretender Vorsitzender), Gabriele Schreiber (Kassenwart), Frank Eckardt (Sport- und Lehrwart), Katharina Filipp (Beisitzer), Christina Pfühler (Beisitzer) und Oliver Drax (Beisitzer) zusammen.
Ebenso eindeutig wurden Monika Hänsel, Diana Hopfstock und Anett Blättermann erneut als Kassenprüfer gewählt.
 
Jan Müller / 14.03.2018
Der neu gewählte ASV Vorstand
 
Oliver Drax, Gabriele Schreiber, Christina Pfühler, Frank Eckardt, Udo Michael Uta Fiedler, Katharina Filipp und Gerd Richter( v.l.)
20180309_192535
Verein:

 
Frauentag mal anders
Unter diesem Motto lud der ASV 1902 Sangerhausen e.V. am Samstag, den 10. März 2018, alle sportlich interessierten Frauen zur Frauentagsfeier ein. Über 80 Frauen sind dem Ruf gefolgt und fanden den Weg in die Turnhalle der Grundschule Südwest.
 
Uta Fiedler, die Vorsitzende des ASV, begrüßte die Teilnehmerinnen, skizierte kurz den geplanten Tagesablauf und übergab sogleich an Frau Hellwig. Sie gab kurzweilige Ernährungstipps und rechnete mit der Nahrungsmittelindustrie ab. Sicher werden die Frauen das eine oder
andere Lebensmittel künftig mit anderen Augen sehen. Thematisch passend gab es nun ein gesundes Frühstücksbuffet, an dem sich die Frauen vor den eigentlichen Herausforderungen des Tages stärken konnten. Denn nun wurde es sportlich. Zwei parallel stattfindende Kurse standen zur Auswahl: Stepp Aerobic und Trampolin Workout. Je nachdem für welchen Kurs sich die Frauen zuerst entschieden, bewegten sie sich zu Musik auf dem Trampolin oder dem Steppbrett. nach 45 Minuten konnte gewechselt werden. So hatte jede die Möglichkeit, sich an beiden Sportgeräten auszuprobieren. Nach dem anschließenden Cool Down war auch schon wieder alles vorbei und die Frauen wurden ins Wochenende
entlassen.
 
"Eine gelungene Veranstaltung", resümierte Uta Fideler.
 
Dank der Partner, die dem ASV an diesem Tag zur Seite standen, war der Aktionstag für die Teilnehmerinnen kostenfrei. Der Landessportbund Sachsen-Anhalt erkannte den integrativen Nutzen dieser Veranstaltung und half mit einer finanziellen Unterstützung. Schließlich zeichnet sich das Publikum durch Vielfalt aus. Selbst muslimische Frauen nahmen teil. Für die Ernährungsberatung zeichnete sich die AOK verantwortlich. Und die Organisation, Vorbereitung und Durchführung lag in den Händen des ASV. An dieser Stelle sei den zahlreichen Helfern und Akteuren gedankt, die diese schöne Veranstaltung überhaupt erst ermöglichten.
 
Übrigens ist dieser Aktionstag inzwischen zur Tradition geworden und findet auch im nächsten Jahr statt. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Ganz sicher wird er aber wieder in zeitlicher Nähe zum Frauentag am 8. März sein. Anders macht das "ganz besondere Geschenk zum
Frauentag" ja auch gar keinen Sinn.
 
Jan Müller / 15.03.2018
20180310_092439kl
20180310_103254kl
20180310_103458kl
20180310_095158
Ju Jutsu:
 
Erster Wettkampf für ASV Ju Jutsukas

 
Am Samstag, den 7. April 2018, reisten unsere Ju-Jutsukas Richard Sebicht und Patrick Brodatzki ins brandenburgische Basdorf und nahmen am diesjährigen Humboldt Allkampf Cup des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes teil, welcher im Vollkontakt ausgetragen wurde.
Unsere Jungs starteten in ihren Gewichtsklassen jeweils in der Disziplin &dbquo;Gi, also mit traditionellen Kampfanzug und im &dbquo;NoGi, also nur in einem sogenannten Rashguard und einer Sporthose.
Richard hatte leider in seiner Gewichtsklasse in beiden Disziplinen nur einen Gegner, sodass er nur zwei Kämpfe bestritt. Leider verlor er diese trotz sehr guten Kämpfen und Siegeswillen nur sehr knapp und belegte in beiden Disziplinen jeweils den 2. Platz!
Patrick bestritt in beiden Disziplinen jeweils zwei Kämpfe! Im &dbquo;Gi verlor er leider beide Kämpfe, konnte im &dbquo;NoGi die Vorrunde überstehen und einige schöne Atemi- und Wurftechniken zeigen. Im Halbfinale hat es dann jedoch gegen einen sehr starken Gegner nicht gereicht! Somit belegte Patrick den 3. Platz!
Insgesamt können die beiden sagen, jede Menge Erfahrung gesammelt und neue sowie nette Leute kennen gelernt zu haben bei einem rundum freundschaftlichen, fairen und sehr gut organisierten Turnier! Und es wird nicht das letzte sein!
 
Patrick Brodatzki / 11.04.2018
30516273_1877754595582359_1864099149157425814_n
Karate:
 
Gute Leistungen in Halle gezeigt
Am 07.04.2018 machten sich ein paar ausgesuchte Athleten des ASV Sangerhausen auf zur Brandberge Halle nach Halle an der Saale, in der an diesem Tag eines der mittlerweile größten Turniere in der Karatewelt satt fand. Der Wettkampf wurde auf 11 Kampfflächen ausgetragen.­Das war auch nötig, denn es gab ca. über 1300 Starts (!) mit Teilnehmern aus 24 Nationen.
Stella Kolodzeij ging als erste in der Kategorie Kata U14 an den Start. Stella konnte, nach einem Freilos, die erste Runde für sich entscheiden. In Runde drei musste sie sich einer Slowakin geschlagen geben. Da diese aber ins Finale einzog, hatte Stella die Chance nochmal in der Trostrunde einzugreifen. Diese nutze sie auch, so dass sie die ersten beiden Runden wieder gewann. Leider verlor sie die letzte Runde um Platz 3 ganz knapp mit 2:3 Stimmen. Die nächste Starterin war Juliane Reuter, welche in der Kategorie Kata U16 antrat. Juliane konnte ebenfalls die erste Runde einstimmig für sich entscheiden, musste aber die zweite Runde an eine­ Starterin aus dem Saarland abgeben. Die Trostrunde blieb ihr leider verwehrt.
Letzte Starterin im Kata und somit letzte Hoffnung auf eine Platzierung in diesem Wettkampfbereich sollte nun Joy Köhler in der Kategorie Kata U18 sein. Joy konnte sich in der ersten Runde einstimmig gegen eine Athletin aus England durchsetzen. In der 2.Runden stieß Joy auf eine sehr starke Athletin aus dem bayerischen Landeskader, konnte aber auch hier die Kampfrichter überzeugen und holte sich den Sieg mit 5:0 Stimmen. Erst im Finale unterlag Joy ebenfalls einer Kaderathletin aus Bayern und holte sich somit den 2.Platz.
Im Anschluss gingen noch unsere Kumitestarter Carolin Heßler (U12) und Benjamin Heßler (U16) an den Start. Carolin konnte die ersten beiden Runden für sich entscheiden, musste sich aber in der 3.Runde geschlagen geben. Der Weg über die Trostrunde blieb ihr leider verwehrt. Im Anschluss war ihr Bruder dran. Benjamin verlor die erste Runde
gegen einen starken Kämpfer aus Polen. Leider konnte er verletztungsbedingt nicht mehr in die Trostrunde eingreifen.
Das sehr hohe Niveau auf diesem Wettkampf war für unsere Starter eine super Vorbereitung auf den kommenden Wettkampf in Tschechien und die Deutsche Meisterschaft im Juni.
 
Manuela Köhler, 09.04.2018
20180407_130829
20180407_110241
Leichtathletik:
 
ASV erfolgreich bei Bezirksmeisterschaften im Crosslauf
14 Sportlerinnen und Sportler vom ASV Sangerhausen machten sich am Samstag auf den Weg nach Naumburg, um an den Bezirksmeisterschaften im Crosslauf teilzunehmen.
Im Naumburger Bürgergarten ging es, bei besten Laufbedingungen, auf dem 1,1 km langen Rundkurs zur Sache. Jeder der Läufer ging mit anderen Ambitionen an den Start. Für einige ging es vorrangig um einen anspruchsvollen Trainingslauf, andere wollten nur ankommen. Es gab auch Sportler die um die Medaillen mitlaufen wollten.
Jüngster Starter im ASV Trikot war Fin-Luka Rüdiger. Er startete in der AK 10 und musste die Runde einmal durchlaufen. Im Ziel wurde sein Einsatz mit Platz zwei belohnt.
Im nächsten Lauf über 2,2 km wollten Michelle Rüdiger und Sarah Heer nach den Medaillen greifen. Beide setzten sich am Start an die Spitze des Feldes und konnten ein zügiges Tempo laufen. Nach der ersten Runde musste Sarah allerdings etwas abreißen lassen und kam am Ende als dritte ins Ziel. Michelle Rüdiger, die an diesem Tag sehr gut mit der Strecke und ihren Anstiegen zurechtkam, wurde Bezirksmeisterin über die 2,2 km. Ebenfalls Platz eins ging an Hannes Müller. Vize Bezirksmeister konnten sich am Ende Leonie Franke über 3,3 km und Max-
Lukas Franke über 4,4 km nennen. Knapp am Podest vorbei schrammten Adele
Blättermann und Sarah Mühlbach mit 4. Plätzen.
Auch die Leichtathleten aus Rottleberode  waren mit 6 Startern vor Ort in Naumburg. Vertreten in den Altersklassen unter 8 Jahren und mit Anna Maria Happ unter 18 Jahren. Sie erlief sich den 3. Platz über 4,4 km.
Für einige Athleten des ASV Sangerhausen steht nächste Woche die Landesmeisterschaft im Straßenlauf an und andere starten in Nordhausen die Freiluftsaison.
 
Daniel Franke / 09.04.2018
Fin-Luka Rüdiger, Michelle Rüdiger, Hannes Müller,
Sarah Heer
Leonie Franke, Hannes Müller, Max-Lukas Franke
IMG-20180409-WA0000
IMG-20180409-WA0001
Karate:
 
2-mal Platz drei auf Leipzig Open
Am 5. Mai 2018 fanden in Leipzig zum 2. Mal die internationalen Leipzig Open statt. Über 600 Karateka aus dem In- und Ausland nahmen daran teil (unter anderem Polen, Tschechien und Malta). Der ASV Sangerhausen 1902 e.V. hatte 3 Nachwuchskarateka dorthin delegiert. Zuerst ging die 8-jährige Paulina Sanftleben an den Start. Ihre erste Runde konnte sie mit 5:0 gewinnen. In Runde 2 unterlag sie
der späteren  Siegerin. Dadurch kam sie in die Trostrunde. Hier zeigte sie noch einmal vollen Einsatz und holte mit 3:2 Stimmen den dritten Platz. Danach ging Robin Hachmeister in der U 14 Kategorie­ an den Start. Leider unterlag er in Runde eins einem starken Polen. Da dieser ins Finale einzog, konnte Robin in der Trostrunde erneut ins Geschehen eingreifen. Dabei besiegte er nacheinander Gegner
aus Malta und Sachsen und konnte überglücklich die Bronzemedaille erringen. Nun ging Paul Porombka an den Start. Für ihn war in Runde eins leider Schluss gegen einen starken Leipziger, da dieser später ausschied, konnte Paul nicht mehr aktiv ins Wettkampfgeschehen eingreifen
Stefan Lampe / 06.05.2018
IMG-20180505-WA0015kl
IMG-20180505-WA0012kl
Leichtathletik:
 
Zwei hochkarätige Titelverteidigungen – ASV Leichtathleten glänzen
Am Samstag waren wieder einige Läuferinnen und Läufer des ASV Sangerhausen bei verschiedenen Laufveranstaltungen am Start.
Den Anfang machte Robert Makarinius, der beim 40. Kyffhäuser Berglauf den Halbmarathon laufen wollte. Robert, der bereits im letzten Jahr diese Strecke gewann, wollte seinen Titel verteidigen. Auf den sehr anspruchsvollen 21 Kilometern konnte der 33 Jährige seine ganze Klasse zeigen und gewann vor dem Zweitplatzierten mit 2 min Vorsprung. Tolle Leistung, Robert.
Dem in nichts nachstehen wollten auch die Jugendlichen Läuferinnen und Läufer, die bei den Landesmeisterschaften im Straßenlauf über 5 und 10 km in Naumburg starteten. Auf dem 1 km langen Rundkurs ging es nun für Sarah Heer, Michelle Rüdiger und Hannes Müller um Meisterschaftsmedaillen.
Im großen Feld der 12 bis 15 Jährigen Mädchen und Jungen war am Start einiger Überblick gefragt. Nach sehr schnellem Anfangstempo konnten sich unsere drei Sportler zusammen finden und ihr Tempo gemeinsam laufen. 5 Runden mussten absolviert werden. Nach dem 3. Kilometer konnte Sarah das Tempo nicht mehr mitgehen und fiel zurück.
An die Spitze hatte sich inzwischen Maike Jakob vom SV Kali Wolmirstedt gesetzt, die am Ende überlegen vor Michelle und Sarah gewann.
Hannes Müller wurde in seiner AK 13 zweiter.
Nun stand noch der Hauptlauf über 10 km auf dem Programm. Auch Max-Lukas Franke ging da als Titelverteidiger ins Rennen über 10 Runden. Lange sah es nach dem zweiten Platz aus, doch Markus Kostelak musste das Rennen nach muskulären Problemen nach der Hälfte des Rennens  beenden und so war der Weg frei für Max seinen Titel zu verteidigen. Gleichmäßig zog Max seine Runden und wurde am Ende mit dem Landesmeistertitel über 10 km in der AK U20 belohnt.
Auch für zwei Geherinnen vom ASV ging es am Samstag nach Naumburg. Im Rahmen des 49. Internationalen Straßengehens fand ihr Wettbewerb statt. Auch hier ging es über 5 Runden. In einem starken Starterfeld konnten
Henriette Wolf und Leonie Franke gute Leistungen zeigen.
 
Daniel Franke / 16.04.2018
Max-Lukas Franke mit der Startnummer 733
Robert Makarinius Platz 1
IMG-20180416-WA0000
IMG-20180416-WA0002
Michelle Rüdiger Platz 2 und
Sarah Heer Platz 3
IMG-20180416-WA0001
Karate:
 
ASV Karateka in Maintal gut in Form
Am 21. Mai 2018 nahmen 3 Sangerhäuser Karateka an dem German Kata Cup in Frankfurt am Main­teil. Dieses Turnier war der letzte Test für die kommende Deutsche Meisterschaft in Erfurt. Zuerst ging die 13- jährige Stella Kolodziej an den Start. Sie gewann die erste Runde einstimmig. In Runde zwei besiegte sie eine Bundeskaderathletin. In der nächsten Runde unterlag Stella leider. Die spätere Trostrunde blieb ihr verwehrt. Nun ging Joy Köhler bei U 16 ins Rennen. Runde eins konnte sie mit 3:0 Flaggen gewinnen. In Runde zwei unterlag sie einer starken Gegnerin. Da ihre Kontrahentin später selber ausschied, konnte sie nicht mehr aktiv ins Geschehen eingreifen. Justin Kolodziej ging bei der U 21 Kategorie an den Start. Leider war für ihn in der ersten Begegnung bereits Schluss. Insgesamt zeigen sich unsere Karateka gut vorbereitet und hoch motiviert für die deutsche Meisterschaft, welche am 3. Juni 2018 in Erfurt stattfindet.

Stefan Lampe / 22.06.2018
IMG-20180507-WA0058
Karate:
 
ASV-Karateka holen 2mal Bronze auf Czech Open
Am 21. April 2018 fand in Usti Nad Labem  der diesjährige Europacup statt. Über 1000 Starter aus 19 Ländern und insgesamt 78 Vereinen aus ganz Europa nahmen daran teil. Dieses Turnier zeichnete sich durch sein sehr hohes Niveau aus.  Es wurden die Sieger in Kumite (Freikampf) und Kata (Formenlauf) in den jeweiligen Alterskategorien ermittelt.  Für den ASV Sangerhausen 1902 e.V. starteten 3 Karateka im Alter von 13 bis 16 Jahre (Schüler bis U21).Alle starteten diesmal doppelt, also in 2 Kategorien. Stella Kolodziej startete als erste bei den Schülern gut vorbereitet in den Wettkampf. In Runde eins und gewann sie  mit 5:0 Flaggen und 3:2 Flaggen. In Runde 3 unterlag sie denkbar knapp. Da ihre Kontrahentin ebenfalls später ausschied, war ihr der Weg über die Trostunde verwehrt. In ihrer zweiten Kategorie startete sie bei 14 -15 Jahre. Dort gewann sie 2 Runden mit jeweils 5:0 und in Runde schied sie aus. Auch hier konnte sie keine Trostrunde erreichen. Justin Kolodziej ging dann bei 16 -17 Jahre der Jungen an den Start. Er unterlag hier in der 2. Runde. In seiner nächsten Kategorie, der U 21, konnte er sich bis
in Halbfinale vorkämpfen. Dort unterlag er einem starken Tschechen. In der Trostrunde erkämpfte er sich dann die Bronzemedaille. Nun ging Juliane Reuter an den Start. In der U 16 – 17 schied sie leider in Runde zwei bereits aus ohne die Trostrunde erreichen zu können. Sie startete noch in der U 21 Kategorie, um weitere Wettkampferfahrungen zu sammeln. Hier lief es sehr gut. Erst im Halbfinale unterlag sie mit 2:3 Stimmen. Dann mobilisierte Juliane noch einmal alles und konnte mit 5:0 Stimmen den Platz drei erkämpfen. Insgesamt war das ein Turnier mit einer sehr hohen Leistungsdichte. Umso erfreulicher ist es, dass unsere Karateka sich dabei in den vorderen Medaillenrängen platzieren konnten. So können sie auf die deutsche Meisterschaft fahren, welche am 2. Juni 2018 in Erfurt stattfindet.
 
Stefan Lampe / 23.04.2018
IMG-20180421-WA0037
Leichtathletik:
 
Gelungene Generalprobe der ASV Mädchen vor den Bezirksmeisterschaften

­
Nordhausen -Der ASV bestritt erstmals einen Vorbereitungswettkampf in Nordthüringen. Am Start waren Henriette Lässing, Charlotte Lässing, Christina Dingfeldt, Susanne Schlißke und Selina Grünewald.
Bei sommerlichen Temperaturen war Henriette Lässing die erfolgreichste Athletin an diesem Tage. Sie gewann souverän alle ihre Disziplinen. Den 75m Sprint, mit einer Zeit von 10,35 sec. Es folgte eine neue persönliche Bestleistung im Weitsprung mit 4,73m. Weiterhin wurde der Ballwurf, der Hochsprung und der 800m Lauf gewonnen.
Auch Christina durfte sich über eine neue Bestleistung im Weitsprung freuen. Am Ende sprang sie 4,22m, was den 3. Platz bedeutete. Im Ballwurf wurde sie 2., hinter Henriette. Es folgten noch ein 5. Platz im 75m Sprint und ein 4. Platz im abschließenden 800m Lauf.
Susanne freute sich über einen 3. Platz im 800m Lauf. Aber auch
ihre Platzierungen und den entsprechenden Leistungen in den anderen Disziplinen, können sich sehen lassen. Sie wurde 6. mit Charlotte zusammen im 75m Sprint, 7. im Weitsprung und 4. im Ballwurf.
Charlotte legte einen guten Start in die Freiluftsaison hin. Sie wurde 4. im Weitsprung mit 4,21, was eine neue persönliche Bestleistung bedeutet. Weiter wurde sie noch eine gute 6. im Ballwerfen. Den abschließenden 800m Lauf, konnte sie aufgrund einer Alllergie nicht mehr bestreiten.
Selina Grünewald, erstmals nach langer Wettkampfpause wieder mit dabei, machte ihre Sache hervoragend. In der für sie erstmaligen Disziplin, dem Kugelstoß wurde sie eine gute 4. Es folgten noch der 6. Platz im 100m Lauf und der 5. Platz im Weitsprung.
Zum Abschluss des Wettkampftages gab es für die gezeigten Leistungen
ein dickes Lob für unsere 5 Athletinnen. Weiter so!
 
Andreas Ebeling / 23.04.2018
IMG-20180423-WA0000kl
IMG-20180423-WA0001kl
Leichtathletik:
 
Die Leichtathleten des ASV kehren erfolgreich von den Bezirksmeisterschaften im Block zurück
Halle - Am Samstag den 5. Mai 2018 waren 5 Athleten in der Altersklasse U14 m/w in Halle im Block Lauf vertreten. Hier kämpften Henriette Lässing, Charlotte Lässing, Christina Dingfeldt, Susanne Schlißke und Noah Gehlmann um Medaillen. Nach den ersten Disziplinen wurde klar, dass es einen Zweikampf zwischen Henriette Lässing und Hannah Sophie Pippel (SV Halle) um den BM-Titel geben würde. Die beiden Athletinnen schenkten sich nichts. Am Ende reichte es nicht ganz für Henriette Lässing, sie musste sich nach einen beherzten 800m Lauf knapp geschlagen geben. Sie wurde Vizebezirksmeisterin.
Auch Christina Dingfeldt lag vor dem abschließenden 800m Lauf auf Platz 4. Knapp hinter Platz 3. Auch Sie versuchte alles über die 800m, sich auf Platz 3 zuschieben, was leider nicht gereicht hatte. Am Ende sprang für Sie der 4. Platz heraus.
Das gute Mannschaftsergebnis rundeten Susanne Schlißke und Charlotte Lässing mit den Plätzen 6 und 7 ab.
Mit ein bisschen mehr Glück in der Windlotterie, sowie weniger Stürzen bei den 60m H, wäre für alle mehr möglich gewesen.
Noah Gehlmann erwischte einen gebrauchten Tag. Nach dem Ballwurf und den 60m H belegte er den 7. Rang. Es folgte der 75m Sprint. Hier musste er sich nur Florian Happ aus Rottleberode ganz knapp geschlagen geben. Aber nach diesem Lauf musste er verletzungsbedingt aufgeben.
 
Am Sonntag den 6. Mai 2018 waren mit Leonie Franke und Selina Grünewald ebenfalls zwei Athletinnen des ASV am Start. Selina Grünewald ging erstmals im Block Wurf an den Start. Sie machte einen guten Wettkampf. Bei ihr sprang sogar die Bronzemedaille heraus. Mit ein wenig mehr Übung und Selbstvertrauen wäre auch hier mehr möglich gewesen.
Bei Leonie Franke waren die Vorzeichen etwas anderes. Man wollte versuchen die Norm von 2000 Punkten im Mehrkampf zu erreichen. Nach der ersten Disziplin dem Ballwurf ist sie gut in den Wettkampf gekommen. Nach dem nicht ganz glücklichen 80m H Lauf, folgte der 100m Sprint. Hierbei kam Sie in einer Zeit von 14,38 sec. über die Linie. Weiter ging es mit Weitsprung. Auch an diesem Tag war es eine reine Glückslotterie, was sich leider nicht auszahlen sollte. So blieb man unter den Möglichkeiten. Somit fehlten vor dem abschließenden 2000m Lauf noch 403 Punkte. Damit war klar, dass sie eine Zeit von ungefähr 8:10,00 min brauchte, um die Norm zu erfüllen. Diese wurde auch tatsächlich geschafft, nachdem sie auf den letzten 100m nochmal einen Sprint angezogen hat. Ihre Zeit war mit 8:09,28 min gestoppt wurden. Somit wurde das Ziel, die Norm zu erfüllen, geschafft. Am Ende kam Sie auf 2020 Punkte und in der Gesamtwertung auf Platz 4.
 
Andreas Ebeling / 07.05.2018
Selina Grünewald und
Leonie Franke
Christina Dingfeldt, Henriette Lässing, Cindy Roleder, Charlotte Lässing und Susanne Schlißke (v.l.)
20180505_122105kl
20180506_155436kl