Leichtathletik:

Sluka siegt mit neuer Rekordzeit

ASV-Talente holen bei Bezirksmeisterschaften acht Meistertitel
 
Halle – Der Blick von Maximilian Sluka (U16) ging nach seinem furiosen 800-Meterlauf gleich zur elektronischen Zeitanzeige. Die Uhren waren bei 2:02,69 Minuten stehen geblieben. Und so versüßte das ASV- Langstreckenass seinen klaren Sieg mit einem neuen Hallenrekord und einem Spitzenplatz in der deutschen Bestenliste seiner Altersklasse. War das schon die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften 2015?
 
Den Medaillenreigen bei den Hallen-Bezirkstitelkämpfen hatte aber Benjamin Oertel (U16) eröffnet. Der Schützling des Trainerehepaars Christa und Karl-Heinz Lier siegte für Experten nicht ganz überraschend über die 300 Meter - und das in einer Zeit die sich sehen lassen kann: bei 40,25 Sekunden blieben die elektronischen Uhren stehen. &dbquo;Persönliche Bestzeit, konstatierte erfreut ASV-Trainerin Christa Lier, die auch mit den Leistungen von Adrian Sauser und Lena Burk zufrieden war.

Nach Plan verlief der Hallen-Wettkampf auch für Helmut Reinefahls Trainingsgruppe. So holten seine beiden Nachwuchs- Geherinnen Leonie Franke (U12) und Henriette Wolf (U14) über die 1000 und 2000 Meter Bahngehen überlegen den Titel einer Bezirksmeisterin. Hervorragend der Hallenrekord von Leonie Franke über die 1000-Meter-Bahngehen (5:10,52 min.). Gold und Silber steuerte Max Lukas Franke zur guten Bilanz des ASV bei. Franke siegte über die 800 m und sicherte sich über 3000 m den Vizemeistertitel. Mit Silas Blankenburg (U14) sorgte ein weiterer ASV-Langstreckler für eine Überraschung: Blankenburg holte sich in 6:51,62 Minuten den Meistertitel über 2000 m.
 
Ein bisschen Pech klebte Jennifer Kunze (U18) an den Spikes. Nach dem sicheren Sieg und Bezirksmeister-Titel über die 400 m (1:02,01 min.) unterlag die deutsche Mehrkampfmeisterin des Vorjahres im Weitsprung der halleschen SV-Athletin Antonia Kohl,
die mit einem weiten Satz von 5,80 m Kunze auf den zweiten Platz (5,56 m) verwies. Da wächst im Weitsprung Konkurrenz heran. Pech spielte auch im Kugelstoßen eine Hauptrolle. Bei gleicher Siegerweite von 12,54 m hatte Kugelstoß-Spezialistin Janin Friedrich (PSV Bernburg) die Nase am Ende vorn, Friedrich hatte nämlich mit 12,09 einen zweiten besseren Versuch. Und so hatten die Bernburger Grund zum Jubeln: &dbquo;Jennifer Kunze geschlagen. Überraschend ohne Medaille blieb Jennifer Kunze beim 200-Meterlauf. Bei der Hallenrunde konnte sie leider nicht an ihre 24er Zeiten vom Frühjahr anknüpfen. Ihre 26,17 Sekunden reichten diesmal &dbquo;nur für Platz 4. Mit einmal Gold, zweimal Silber und einem 4. Platz konnte sich Jenni Kunze trotz allem über den inoffiziellen Titel erfolgreichste Sportlerin bei den Bezirkstitelkämpfen freuen. Und das obwohl sie sich mit einer Erkältung plagte.

Insgesamt holte der ASV-Nachwuchs achtmal Gold, sechsmal Silber und einmal Bronze. Das macht 15mal Edelmetall auf den Punkt das gleiche Ergebnis wie im Vorjahr. Unterm Strich bleibt: Aus dem Wintertraining heraus eine sehenswerte Bilanz. Dabei fehlte mit Till Blättermann eine weitere Medaillenhoffnung wegen Krankheit.
 
T. Kunze / 05.01.2015
An Hallen-Bezirksmeisterschaften nehmen die Jungen und Mädchen des ASV Sangerhausen aus dem Wintertraining heraus teil. Medaillen und Rekorde sind &dbquo;ein schönes Nebenprodukt. Den Trainern geht es bei diesen Hallenwettkämpfen lediglich um eine Standortbestimmung und um die Frage, wo müssen wir im Training noch etwas tun. Die Hallenbezirksmeisterschaften am Wochenende waren übrigens rekordverdächtig. Insgesamt freuten sich die Organisatoren über 1486 Meldungen von 626 Teilnehmern aus 41 Vereinen.
Die ASV-Läuferasse Max Lukas Franke (vorn) und Maximilian Sluka (rechts) in einem Lauf. Sie holten am Wochenende zwei Meistertitel, einen zweiten Platz und einen Hallenrekord. Foto: T. Kunze
LMlang14_170x
Leichtathletik:
 
ASV-Talente auf Medaillenjagd

 
Beim traditionellen Geher- und Läuferabend sechsmal Gold für Sangerhäuser Nachwuchs. Leonie Franke sorgt für neuen Bahnrekord.
Halle – Auslaufen nach den Meisterschaften. Beim  Geher- und Läuferabend des SV Halle, traditionell wenige tage nach den Hallenbezirksmeisterschaften ausgetragen, gingen acht Nachwuchsathleten des ASV Sangerhausen erneut auf Medaillenjagd. Und das sehr erfolgreich. So glänzte Leonie Franke (U12) mit einem neuen Hallenrekord über die 2000 m Bahngehen. Die neue Bestzeit in der halleschen Brandberge-Halle steht nun bei 11:18,66 Minuten. Die Bahn scheint der ASV-Nachwuchs-Geherin zu liegen: am Wochenende hatte sie sich erst den Meistertitel über die 1000 m Bahngehen geholt.
Max Lukas Franke (U16) nutzte den Ausflug nach Halle für einen Testlauf über die anstrengende 1500-m-Distanz. Franke siegte in 4:35,56 Minuten. Noch gut in Schuss nach seinem Rekordlauf über die 800 m bei den Bezirksmeisterschaften präsentierte sich beim Geher- und Läuferabend Maximilian Sluka. Seinen Sieg über die 1000 m holte sich der Sportschüler in 2:40,38 min.
Mit Henriette Wolf  (14) trug sich eine weitere ASV-Geherin in die Siegerlisten ein. Die Schollschülerin absolvierte die 1000 m 5:46,28 Minuten.
Nach einigem Trainingsausfall wieder um Anschluss an die Landesspitze bemüht ist Robert Rausch (U16). Über die 1000 Meter wurde er 3. in 3:28,33 min. Schließlich der jüngste ASV-Nachwuchs. Mit
einem furiosen Rennen über die 800 M holte sich Sarah Heer (U10) den sicheren Sieg. Und auch ihr Team-Kamerad Anton Einicke (U10) lieferte über 800 m ein beherztes Rennen und wurde guter Zweiter.
Die ASV-Läufer- und Geherasse gehen nun erst einmal in die verdiente Winterpause. Im Januar stehen dann schon wieder neue Hallen-Wettkämpfe auf dem Programm.

T. Kunze / 05.01.2015
Henriette Wolf (links) und Leonie Franke zählen schon zu den neuen ASV-Geherassen.
Foto: T. Kunze
Übrigens: wer Lust hat, bei den ASV-Leichtathleten einzusteigen, der kann mittwochs, donnerstags oder freitags zum Schnuppertraining kommen. Immer von 16 bis 18 Uhr wird in der Sporthalle des Scholl-Gymnasiums trainiert. Für die Jüngsten zwischen vier und sechs Jahre ist das Training am Donnerstag.
Geher14_007
Leichtathletik:
ASV-Leichtathleten wieder Landesleistungsstützpunkt
 
Halle – Die Leichtathleten des ASV Sangerhausen trainieren auch die nächsten zwei Jahre wieder in einem Landesleistungsstützpunkt. Das bestätigte jetzt der Landessportbund (LSB). Damit wurde die gute und innovative Arbeit der Trainer und Übungsleiter des ASV gewürdigt. Den Qualitätssiegel &dbquo;Landesleistungsstützpunkt wurde den ASV- Leichtathleten zum fünften Mal verliehen.
Landesleistungsstützpunkte werden vom LSB finanziell unterstützt, zudem werden Honorar-Trainerstellen vom Landessportbund bezahlt. Beim ASV sind mit Helmut Reinefahl und Karl-Heinz Lier zwei Honorar- Trainer angestellt. In einem Landesranking der erfolgreichsten Leichtathletikvereine Sachsen-Anhalts hatten die Sangerhäuser Leichtathleten im vorigen Jahr Platz drei und in diesem Jahr Platz fünf (von mehr als 100 Vereinen) belegt. Mit Jennifer Kunze, Maximilian Sluka und Peter Seifert (studiert derzeit in den USA) sind drei Athleten des ASV Sangerhausen Landeskader. Benjamin Oertel und Till Blättermann dürften bereits als Kandidaten für kommende Landeskader fest stehen.
Mit dem Boxclub Helbra, dem Schwimmverein Eisleben, dem RSV 2004 Sangerhausen, dem SV Alemania Riestedt, dem FAC Sangerhausen sowie dem Ski- und Freizeitsport Wippra haben weitere sechs Sportvereine den Qualitätstitel &dbquo;Landesleistungsstützpunkt erhalten.
T. Kunze / 05.01.2015
Die ASV-Talente gewannen auch in diesem Jahr den begehrten Südharz Cup.
Foto: T. Kunze
suedharz14_234
Leichtathletik:

Glück Auf und Willkommen zum 7. Lauf &dbquo;Rund um das Erlebnisbergwerk Röhrigschacht"
28.3.2015 ab 10.00 Uhr – Start/Ziel im Waldbad Grillenberg

 
Volkslauf und Bezirksmeisterschaft im Crosslauf
 
Laufen – Nordic Walking – Wandern. Hinein in den Frühling zu unserer nun schon traditionell im Frühjahr statt findenden Sportveranstaltung für Jedermann und leistungsorientierte Sportfreunde.
Die Grillenberger Einwohner und die dortigen Vereine, die Bergmänner vom Erlebnisbergwerk Röhrigschacht in Wettelrode und natürlich der Athletische Sportverein Sangerhausen freuen sich auf Eure Teilnahme und werden wieder gute Gastgeber sein.
Interessante Crossstrecken werden wieder zur Verfügung stehen und mit viel Engagement vorbereitet.
Unsere Steigerschleife über 14,7 km führt Euch über eine sehr abwechslungsreiche Strecke in landschaftlich und touristisch reizvolle Gebiete des Südharzes. Natürlich führt der Kurs wieder durch das Gelände des Erlebnisbergwerk in Wettelrode. Dort gilt es auch, unter lautem Gebimmel, den &dbquo;Arschledersprung zu meistern, was Euch dann auf dem weiteren Streckenabschnitt über den &dbquo;Wildenstall auch viel Glück bringen soll. Das kann jeder gebrauchen, denn es ist durchaus wahrscheinlich, dass dieser oder jener Sportfreund auf der Wegstrecke unserem frechen Bergkobold begegnet.
Der &dbquo;Buschklepper über 5,1 km führt in einem Rundkurs um Grillenberg herum und verlangt durchaus auch ein paar Crossqualitäten. Die &dbquo;Buschklepper, die früheren Wegelagerer, geben dem Rundkurs seinen eigenen Namen.
Mit dem &dbquo;Wilddieb über 3 km, dem &dbquo;Juniorcross über 2 km, dem &dbquo;Grillensprung über 1,2 km und dem &dbquo;Bambinisauser über 600 m komplettieren wir unsere Strecken für alle Altersklassen entsprechend.
Zeitiges Anmelden erleichtert uns die Vorbereitung, erspart Euch am Starttag Wartezeit und Nachmeldegebühr. Anmeldung/Zeitmessung: Sport ident
 
Neu: Das Laufshirt &dbquo;Steigerschleife mit Eurem persönlichen Vornamen (gestickt) gleich bei der Voranmeldung mit bestellen! (nur in Voranmeldefrist)
 
Für ansprechende Rahmenbedingungen, Umkleide- und Duschmöglichkeiten, gute Versorgung und Unterhaltung sorgen die Organisatoren.
 
Fragen? Gern unter Tel. 03464 341578 oder info@asv-sangerhausen.de
 
Mit sportlichen Grüßen und einem herzlichen Glück Auf!
 
Udo Michael / 30.01.2015
Leichtathletik:
 
 
Sluka und Kunze holen Titel

 
ASV-Trümpfe stechen bei Mitteldeutscher Meisterschaft

Chemnitz/MZ/tk Am Samstagmorgen das gequälte Lächeln der Jennifer Kunze. Bayern München, der Lieblingsclub von Jennifer Kunze, hatte hoch verloren. Spätestens beim Warmmachen waren ihre Gedanken nicht mehr beim Fußball, sondern beim Kugelstoßen. Die erste Disziplin für die Mehrkämpferin des ASV Sangerhausen. Und dann wieder eine tolle Serie: 12,16 m, 12,20 m, 12,76 m dann ein weiter Stoß auf etwa 13,30 m. Ungültig. Eine Millimeterentscheidung. Der letzte Stoß. Die vier Kilogramm schwere Kugel landete bei 12,99 Meter. Das war Bronze. Platz eins und zwei holten sich erwartungsgemäß die Spezialisten.

Beim an der Weitsprunganlage kam es – wie Experten vermutet hatten – wieder zum Duell zwischen Antonia Kohl (SV Halle) und dem ASV- Mehrkampfass Jennifer Kunze. Die Sangerhäuserin hatte bei den Landesmeisterschaften in Halle (die MZ berichtete) die Sportschülerin aus Halle (ebenfalls U18) geschlagen. Die sann freilich bei den &dbquo;Mitteldeutschen auf Rache und hatte mit ihren 5,89 Metern gleich den Fehdehandschuh in die Weitsprunggrube geworfen. Schon da machte sich Siegesgewissheit im halleschen Lager breit. Kunzes antwort war erst einmal verhalten. Erster versuch ungültig. Dann folgten 5,52 m, 5,82 m, 5,61m, 5,55 m. Eine tolle Serie . aber bislang nur der Vizemeistertitel. Antonia Kohl: einmal ungültig, 4,45 m und Nervenflattern, im letzten Versuch 5,53 m. Und Jennifer Kunze hatte noch einen letzten Versuch. Konzentration, Anlauf und die Landung bei exakt 5,91 Meter. Auf den Punkt
genau ihre eigene Rekordweite von Halle. Das war der Meistertitel. Beim 400-Meterlauf gab es noch einen guten sechsten Platz. &dbquo;Plan erfüllt, zog ASV-Trainerlegende  Helmut Reinefahl eine erste Bilanz.
Die Frage, ob mit Maximilian Sluka (U16) das nächste ASV-Ass stechen würde, beantwortete der Ausnahmeläufer kurz vor
Schluss der Meisterschaft in der gut gefüllten Leichtathletik Sporthalle im Chemnitzer Sportforum. Für die 800 Meter hatte sich Sluka einiges vorgenommen. Und trotz einiger Wochen Trainingsausfall legte der Sportschüler im ASV-Trikot einen Tempolauf hin, dem die Konkurrenz nichts entgegen zu setzen hatte. Die elektronische Zeitmessung zeigte am Ende 2:03,04 Minuten an. Eine Riesenzeit und zufriedene Miene beim Landestrainer Wolfgang Thier. &dbquo;Gut gemacht, lobte Thier und erneuerte seinen Spruch aus dem Herbst: &dbquo;Maximilian wird uns 2015 noch viel Freude machen.  
Alles in allem ein effektiver Wettkampf aus ASV-Sicht. Zwei Leute holen bei der Meisterschaft drei Medaillen. Nach den guten Ergebnissen bei den Landesmeisterschaften unterm Hallendach in der Saalestadt und dem guten Ergebnis von Chemnitz ein gelungener sportlicher Auftakt für die Sangerhäuser Leichtathleten.
Und: Sluka wie Kunze bedankten sich auf ihre Art für den ersten Platz bei der Ehrung für die Sportler des Jahres.
fghj
fghjg
Leichtathletik:
 
ASV-Talente wieder am Auerberg im Trainingscamp


Stolberg/MZ/tk – &dbquo;Leichtathleten werden im Winter gemacht, heißt es landläufig. Diesem Spruch vertrauen seit Jahren die Verantwortlichen des Athletischen Sportvereins Sangerhausen (ASV). Wie man weiß, liegen die ASV-Leute damit richtig.


Mit der veränderten Feriengestaltung des zuständigen Ministeriums in Magdeburg und der Abschaffung der Osterferien standen die ASV-Leute in diesem Jahr vor einem Problem. Denn in der Woche vor Ostern lag der Termin für das alljährliche Trainingslager bislang  &dbquo;goldrichtig. Die Lösung des Problems lag auf der Hand: &dbquo;Wir nutzen die Winterferien für das Trainingslager. Das &dbquo;Expeditionskorps des ASV landete schließlich am Montag im Trainingscamp &dbquo;Forsthaus am Auerberg. Und so bezogen die leichtathletischen Talente des ASV Sangerhausen Quartier im Hotel &dbquo;Forsthaus Auerberg -   liebevoll umsorgt vom Team Beate Kirchhoff.
Insgesamt zehn Trainer, Übungsleiter und Eltern betreuen rund 30 Jungen und Mädchen. Die Trainingseinheiten in der Halle des
Sportzentrums Rottleberode beziehungsweise die Läufe in den Wäldern rund um den Auerberg und zum Josephskreuz sind zwar anstrengend, werden jedoch von den Jungen und Mädchen gut weggesteckt. Überhaupt: Die ASV-Talente überzeugen auch im Trainingscamp mit Disziplin und Einsatzfreudigkeit. Erstmals mit dabei ist Therapeut Matthias Burba, der per Gymnastik täglich Sehnen streckt und Muskeln in Schwung bringt. Neu in diesem Jahr auch‧: Als Gäste nehmen am ASV-Trainingslager
Nachwuchs-Talente von Wacker Rottleberode teil und machen sich gemeinsam mit den Sangerhäuser Jungen und Mädchen fit für die kommende Freiluftsaison.  
Freilich stimmte auch wieder das &dbquo;Drumherum. Psychologische Wettkampfvorbereitung, gute Verpflegung bis hin zur &dbquo;Sonderration Obst und gesunden Getränken sowie die Wanderung ins Erlebnisbad Stolberg waren interessante Freizeitangebote, die den Trainingsstress schließlich in Grenzen hielt.
Gut kam auch der das Abendessen vom Hotel &dbquo;Stolberger Hof, an. Wie jeder weiß: Gutes Essen wirkt sich auf die Stimmungslage der  Sportler aus. Wie in jedem Jahr kam auch das Riesen-Pizza-Essen gut an. Groß wie Wagenräder und schmackhaft, das machte fröhlich und satt.  


Die Ostereiersuche musste aus terminlichen Gründen in diesem Jahr leider ausfallen. Der Termin für das Trainingslager 2016 steht übrigens schon fest. Es geht wieder zum Auerberg.
fghjgoe
fghjgoej
Leichtathletik:

Ebeling in Leipzig im Medaillenrausch

 
ASV-Nachwuchs-Talent mit zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze

Mit zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze gehörte Niklas Ebeling (m8) am Wochenende beim 13. MITGAS-Meeting in der Leipzigarena zu den erfolgreichsten Nachwuchsathleten. Überzeugend fiel der Sieg des Sangerhäuser Blondschopfs schon im 50-Metersprint aus. Bereits als Vorlaufschnellster (8,53 sek.) machte das ASV- Nachwuchstalent klar, dass eine Medaille nur über ihn im großen Starterfeld zu holen ist. Im Finale legte Niklas Ebeling dann noch eine Schippe drauf: Mit neuer persönlicher Bestzeit (8,43) siegte er dann überzeugend. Das war der erste Streich.
Wie im Sprint auch im Weitsprung große Starterfelder. Kleine Zitterpartie nach dem ersten Sprung: Ungültig! Dann setzte sich Niklas Ebeling mit 3,17 Meter an die Spitze und war mit seinem letzten Sprung (3,31 m) vom ersten Platz nicht mehr zu verdrängen. &dbquo;Ging richtig gut heute, freute sich Niklas Ebeling nach seinem zweiten Streich.
Dann folgte ein dritter Platz im Medizinballstoßen. 4,70 m reichten dort für Bronze. Und Silber gab es noch im 600-Meterlauf. Nach den drei Hallenrunden blieben die elektronischen Uhren für den ASV-Starter bei 2:15,29 Minuten stehen. Neue persönliche Bestzeit!
Die Medaillenhoffnungen von Sarah Heer (U10) zerstoben schon beim Sprint. Der Sieg gewohnte kleine Wirbelwind musste Grippe Tribut zollen.
Till Blättermann (U14) legte im Kugelstoßen eine beachtliche Serie hin und freute sich am Ende über einen Bronzeplatz. Dafür reichten ihm 10,18 m. Für den 60-Metersprint war als Ziel das erreichen des Endkampfes anvisiert worden. Mit einem fünften Platz hatte Blättermann die Aufgabe erfüllt und den Anschluss an die besten Nachwuchssprinter nach langem Trainingsausfall wieder hergestellt. Die Zeit von 8,35 Sekunden zwar bescheiden, war seinem Start geschuldet. Der junge Mann blieb beim Start sitzen, musste hinterher laufen und kam immerhin noch als 5. ins Ziel. Valentin Beqim (LAC Berlin) siegte in 7,75 sek. Und ist in dieser Altersklasse derzeit das Maß aller Dinge. Trainer Karl-Heinz Lier ist freilich für die Zukunft guter Dinge. &dbquo;Wir haben den Anschluss geschafft, es geht wieder vorwärts, so sein Kommentar.
 
Peter Lindner / 02.03.2015
Niklas Ebeling siegte in Leipzig beim sprint überlegen. Foto: Peter Lindner
Kopie__1__von_18.sportfest14_019
Leichtathletik:

Franke und Rausch beim Kunzlauf vorn

 
Bei der 37. Auflage des Albert-Kunz-Laufes in Nordhausen sicherten sich Max Lukas Franke (U18) und Robert Rausch (U16) in ihren Altersklassen jeweils die Goldmedaille. Beim Nordhäuser Traditionslauf (auch Sparkassenlauf) hatten sich insgesamt 350 Läuferinnen und Läufer in die Teilnehmerlisten eingetragen. Die Starter vom ASV Sangerhausen Franke und Rausch (Foto) liefen bei schönstem Frühlingswetter von Beginn an ein beherztes Rennen und holten sich am Ende je eine Goldmedaille ab.
Mit dem 37. Albert-Kunzlauf, der vom NSV Nordhausen ausgerichtet wird, startet eine Crossserie, die inzwischen eine große Anhängerschar hat. Demnächst folgen Läufe in Niedersachswerfen und Sondershausen.
Max Lukas Franke und Robert Rausch nutzten den Kunzlauf in Nordhausen als Vorbereitung auf den Grillenberglauf am 28. März statt findet und als Bezirkmeisterschaft im Cross (Region Halle) gewertet wird.   

Tommy Kunze / 05.03.2015
DSC_0003
Leichtathletik:
 
7. Lauf rund um das Schaubergwerk Wettelrode -Volkslauf und Bezirksmeisterschaft im Crosslauf

 
Zum bereits 7. Lauf rund um das Schaubergwerk Wettelrode wird am Samstag, 28. März, ab 10 Uhr eingeladen. Start und Ziel ist im Waldbad Grillenberg. Interessante Crossstrecken stehen zur Verfügung und sind mit viel Engagement vorbereitet.
Die Steigerschleife über 14,7 km führt über eine sehr abwechslungsreiche Strecke in landschaftlich und touristisch reizvolle Gebiete des Südharzes, so auch durch das Gelände Erlebnisbergwerkes Wettelrode.
Der Buschklepper-Lauf über 5,1 km führt in einem Rundkurs um Grillenberg herum und verlangt auch einige Crossqualitäten.
Mit dem Wilddieb (3 km),  Juniorchross (2 km), Grillensprung  (1km) sowie Bamibnisauser (600 m) werden die Strecken für alle Altersklassen komplettiert.
Der Athletische Sportverein Sangerhausen e.V., die Grillenberger Einwohner und die dortigen Vereine sowie die Bergmänner vom Erlebnisbergwerk Röhrichtschaft werden gute Gastgeber sein.
Für ansprechende Rahmenbedingungen, Umkleide- und Duschmöglichkeiten, gute Versorgung und Unterhaltung sorgen die Organisatoren.
Anmeldung und Infos unter , Tel. 03464/34 15 78, eine Nachmeldung ist im Starttag bis 9.30 Uhr möglich.
Leichtathletik:

In Grillenberg geht’s um Meistertitel

 
Mehr als 300 Teilnehmer haben sich bislang in die Starterlisten für den Grillenberglauf &dbquo;Rund um das Schaubergwerk Röhrigschacht eingetragen. Der nunmehr 7. Grillenberglauf hat in diesem Jahr wieder den Rang einer Regional- und Bezirksmeisterschaft. Mehr als 30 Vereine aus dem Süden Sachsen-Anhalts haben bislang zugesagt und schicken ihre Einzelläufer und Mannschaften in den Altersklassen AK 8 bis Frauen/Männer ins Rennen über die verschiedensten Streckenlängen.
Am Grillenberglauf nehmen Läuferinnen und Läufer aus verschiedenen Bundesländern teil. Mit dabei ist auch wieder ein starkes Team der Partnerstadt Baunatal (Hessen). Organisiert und ausgerichtet wird die Laufveranstaltung von  der Abteilung Leichtathletik des ASV. Unterstützt werden die Läufer wie in jedem Jahr von der Gemeinde Grillenberg, der freiwilligen Feuerwehr, dem Harzzweigverein sowie von Sponsoren der Region. Der erste Startschuss fällt am Samstag gegen 10 Uhr.
 
Tommy Kunze / 23.03.2015
Leichtathletik:

Jennifer Kunze siegt überraschend

 
ASV-Talent gewinnt mit den meisten Stimmen im Kyffhäuserkreis die Sportlerumfrage

 
Mit 48,9 Prozent der Stimmen siegte ASV-Talent Jennifer Kunze bei der diesjährigen Sportlerumfrage im Nachbarkreis. Das war der höchste Stimmenanteil bei den Frauen und sorgte für einiges Erstaunen. Die aus Borxleben stammende Kunze besucht das Kyffhäuser-Gymnasium in Bad Frankenhausen und war von ihrer Schule für die Sportlerumfrage nominiert worden. Nach mehreren Anläufen auf den Plätzen wie und drei für Jenni Kunze nun erstmalig den Sieg ein. Das wurde bei der Sportgala auf dem Kyffhäuser entsprechend gefeiert.
Neben Kunze gewannen bei den Männern Andreas Kuhn (Tennis), Florian Wohlgemut im Badminton beim männlichen Nachwuchs und Annauk Tobien (Badminton) beim weiblichen Nachwuchs. Ebenfalls eine Überraschung war der Sieg beim Mannschaftswettstreit. Hier sorgte die BRSG (Bosseln) für eine kleine Sensation. Immerhin: Bosseln verwies die Artener Germania-Ringer auf Platz zwei.
Dafür revanchierte sich Arterns Ringergarde bei den Nachwuchsmannschaften mit einem ersten Platz.
 
Tommy Kunze / 27.03.2015
Leichtathletik:

Unser 7. Lauf - wir sind startklar!

 
Die Vorbereitungen für Samstag sind getroffen, wir freuen uns als Veranstalter auf viele kleine und große Aktive, sowie auch Zuschauer und Gäste.
Hier noch einige organisatorische Hinweise:
Ab 8.00 Uhr erfolgt die Startnummernausgabe und es ist Zeit für die letzten Nachmeldungen.
Unsere Kids des Bambinilaufes brauchen bei einer Anmeldung am Starttag keine Nachmeldegebühr zahlen. Also sollten sich Kurzentschlossene am Samstag früh doch noch auf den Weg nach Grillenberg machen.
Alle Teilnehmer werden gebeten, nicht auf den letzten "Drücker" zu kommen. Das erleichtert uns ein geordnetes Parken und es gibt keine langen Schlangen bei der Anmeldung und Ausgabe.
Bitte zum Parken am Badgelände vorbei fahren und auf die Einweiser achten.
Eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen halten die Grillenberger auch schon am frühen Morgen bereit, so dass die Zeit bis zum Start gut überbrückt werden kann. Weitere Angebote von unseren Sponsoren stehen an Ständen bereit.
Auf in den Frühling und das ganz aktiv.
 
Bis Samstag, wir sehen uns!
 
Udo Michael / 24.03.2015
Leichtathletik:

Zum 7. Mal Rund um das Schaubergwerk

 
Crosslauf und Bezirksmeisterschaft im Cross standen am vergangenen Samstag auf dem Terminkalender vieler Volkssportläufer und Vereinssportler aus allen Altersklassen.
Am Ende des Tages konnte die ASV Leichtathletikabteilung eine rundum gelungene Veranstaltung resümieren. Ein starkes ASV Organisationsteam, fleißige Helfer aus allen Vereinen des Gastgeberortes Grillenberg, treue Sponsoren und ein bisschen Wetterglück waren dafür eine gute Grundlage.
Sportfreunde und Mannschaften aus mehreren Bundesländern hatten sich in die Starterlisten eingetragen, um die Wettkampfstrecken zwischen 600m für unsere Bambinis bis zur 14,7 km langen Steigerschleife zu bewältigen. Unter den 360 Teilnehmern gab es viele bekannte Gesichter, die nun schon an allen 7 Läufen teilnahmen, wie auch zahlreiche Neulinge auf den 6 Strecken. Zu denen gehörten die Sportfreunde der Marathonabteilung vom KSV Baunatal und auch der Präsident vom VfB Sangerhausen, Gerald Schramm. Trotz des hohen Anspruchs, den die Steigerschleife und anderen Crossstrecken abforderten, waren auch sie vom schönen Landschaftslauf begeistert. Der obligatorische Arschledersprung auf dem Gelände Schaubergwerk war natürlich für alle Teilnehmer der großen Runde Pflicht.
Starke Leistungen konnten die Sportler des ASV in vielen Altersklassen für sich verbuchen.
Auch da, wo nicht immer ein Podestplatz heraus sprang, war Zufriedenheit und Lob für die gelungene Veranstaltung und einen schönen Tag in Grillenberg zu hören. Im Jahr 2016 ist dann natürlich der 8. Lauf schon heute fest im Visier.
 
Udo Michael / 30.03.2015
Leichtathletik:
 
Medaillenreicher Start in die Saison
 
ASV-Talente überzeugen in Merseburg
Merseburg/pl – Leichtathletikwetter im Merseburger Stadtstadion. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich auf dem &dbquo;99er, wie die Merseburger den einstigen Bunasportplatz nennen, fast 300 Leichtathleten aus 25 Vereinen zur traditionellen Bahneröffnung. Damit starteten auch die die ASV-Talente in die aktuelle Freiluftsaison, die wieder einige leichtathletische Leckerbissen bereithält.
Mit dreizehn Jungen und Mädchen hatten sich die Sangerhäuser ASV- Talente in die Starterlisten eingetragen. Einige Leistungsträger (Jennifer Kunze, Max Lukas Franke, Silas Blankenburg, Maximilian Sluka u.a.) fehlten wegen Verletzung bzw. wegen anderer Wettkämpfe im Aufgebot, trotzdem fiel die Medaillenbilanz wie gewohnt zum Saisonauftakt überzeugend aus.
Die 13 war demnach eine Glückszahl. Denn immerhin brachten die Sangerhäuser Leichtathletiktalente siebenmal Gold, sechsmal Silber und fünfmal Bronze mit nach Hause. Von weiteren guten Platzierungen gar nicht zu reden. Unsere Jungen und Mädchen haben ihre
Sache gut gemacht, lobte deshalb ASV-Trainer Georg Rausch. Nach der langen Wintersaison in der Halle hätten nahezu alle ihre Trainingsleistungen bestätigt und sogar neue Bestleistungen abrufen können. So Alisa Kutzleb, die im Weitsprung mit 3,82 Meter eine neue persönliche Bestleistung markieren konnte. Angereist war Kutzleb mit einer Weite von 3,34 m. Und dann überraschte die 10-Jährige sogar noch mit einem mutigen 800-Meterlauf, der ihr am ende Platz zwei einbrachte – und eine weitere persönliche Bestleistung. Für die zwei Stadionrunden benötigte Alisa Kutzleb glatte drei Minuten. So schnell war das drahtige Mädchen noch nie unterwegs. Mit guten Leistungen zum Saisonauftakt im Freien glänzten auch die jüngsten Talente wie Anton und Linda Einicke, Niklas Ebeling, Moritz Leßling und Arnold Rausch. Mit einem ersten Platz über die 800 m (2:54,67 min.) gab auch Neuling Hannes Müller (U12) einen guten Einstand.
 
Bild: Alisa Kutzleb (rechts) glänzte mit tollen Ergebnissen.
 
Foto: Peter Lindner
buna15_272
Leichtathletik:

 
Leonie Franke wird in Naumburg Dritte
 
Beim Internationalen Gehertag wartet ASV-Nachwuchstalent mit einer guten Zeit auf.
Naumburg/MZ/tk – Mit einem dritten Platz beim Internationalen Gehen in Naumburg glänzte am Sonntag ASV-Nachwuchs-Geherin Leonie Franke (U14). Das im Rahmen der Deutschen Meisterschaft im Straßengehen ausgetragene Rennen über 3 Kilometer hatte ein großes Teilnehmerfeld mit internationaler Beteiligung.
Den 3 Kilometer langen traditionellen Rundkurs in der Domstadt bewältigte Leonie Franke in einer Zeit von 17:51 Minuten. &dbquo;Eine gute Zeit, freuten sich die ASV-Trainer Helmut Reinefahl und Daniel Franke. Über die 3 Kilometer war mit Henriette Wolf eine weitere ASV-Geherin am Start. Henriette Wolf nutzte den Naumburger Traditionsrundkurs als Trainingseinheit. Auch mit dem &dbquo;Auftritte von Wolf waren die Trainer zufrieden.
Tags zuvor war Naumburg bereits Treffpunkt der Langstreckler aus Sachsen-Anhalt. Der Leichtathletikverband hatte am Samstag zu den Landesmeisterschaften im Straßenlauf eingeladen. Gemeldet hatte der ASV Sangerhausen Mit Maximilian Sluka (U16), Max Lukas Franke (U18)
und Silas Blankenburg (U14) drei Aktive, die schon öfter landesweit gut in Szene setzen konnten und manchen Meistertitel mit nach in die Rosenstadt brachten. Wegen muskulärer Probleme musste Sluka seinen Start bei den Landesmeisterschaften absagen und konnte so seinen Titel aus dem Vorjahr leider nicht verteidigen. Max Lukas Franke war auf einem 10- Kilometerrundkurs am Start und wurde am Ende guter 4.
Silas Blankenburg machte seine Sache ausnehmend gut und wurde nach einem spannenden Rennen über die 5 Kilometer Vizelandesmeister. In der Teamwertung gingen die Sangerhäuser Langstreckler in diesem Jahr lehr aus. Nach den Mannschaftserfolgen vergangener Jahre bekam der ASV leider keine Mannschaft mehr zusammen.
Bildtext: Leonie Franke glänzte beim internationalen Gehen in Naumburg mit einem dritten Platz.
 
Tommy Kunze / April 2015
DM_NB_088
Leichtathletik:
 
Kunze fünfmal auf dem Treppchen
 
Schwerer &dbquo;Arbeitstag für ASV-Mehrkämpferin in Bernburg
Bernburg/MZ/tk – "Die kämpferische Einstellung war richtig gut, befand ASV-Trainerlegende Helmut Reinefahl nach dem Wettkampf seines Schützlings bei dem 3. Sparkassen Cup in Bernburg. Beim ersten Freiluftwettkampf der noch jungen Leichtathletiksaison musste Jennifer Kunze (U18) gleich in fünf Disziplinen ran. Schwerstarbeit.
Zwar seien Top-Leistungen und persönliche Rekorde erst einmal ausgeblieben, so Reinefahl. "Nach zwei überstandenen Kieferoperationen und erheblichen Trainingsausfall war das abzusehen. Jetzt wisse man, wo man stehe und was man bis zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften noch zu tun habe.
Gegen starke Konkurrenz ging Jennifer Kunze über die 100 m an den Start und verpasste eine Zeit von unter 13 Sekunden mit 13,18 sek. knapp. Platz eins. Über die lange Sprintdistanz von 400 m konnte die ASV -Mehrkämpferin an ihre Zeit aus dem letzten Jahr anknüpfen und holte mit 1:01,23 Minuten "keine schlechte Zeit, wie es Reinefahl formulierte.
Nicht optimal lief es über die 100 Hürden. Die 16,71 sek. Reichten
allerdings für Platz drei. Dafür lief es im Kugelstoßen besser. Die Siegerweite von Jennifer Kunze "im normalen Bereich von 12,20 Meter. Nach den Hallenweiten im letzten Winter von 5,91 Meter ließ es Kunze in Bernburg mit 5,39 m beim Weitsprung erst einmal bescheiden angehen. Damit war sie die einzige Sportlerin, die in ihrer Alterklasse die Fünfmetermarke übersprang.
Der Sparkassen Cup in Bernburg fand viel Lob. Auch Reinefahl war begeistert. Bei 480 Teilnehmern kann jeder seine Kräfte auch mit Sportlern aus anderen Regionen messen. Auch die Organisation sei Spitze gewesen. "Da fährt man gern wieder hin, nennt Helmut Reinefahl schon einmal einen Wettkampfort für 2016.   
 
Tommy Kunze / 27.04.2015
ASV-feteMDM14m_049

10. Südharz-Cup


27. Juni 2015


Friesenstation


Sangerhausen

Zeitplan >>
Anmeldung >>
Ausschreibung >>
logosuedharzcup2015

10. Südharz-Cup


27. Juni 2015


Friesenstation


Sangerhausen

Ergebnisse >>
logosuedharzcup2015